Hifi-Anlagen und Musik

jabbadoo

Well-Known Member
Nimm den Preis, den Du vor vielen Jahren für den Grundig R2000 bezahlt hast, korrigiere ihn mit der Geldentwertung der letzten 35 Jahre und kaufe für das Geld ein neues Gerät. Das klingt dann auch nicht wirklich schlecht.

Och, ich werde die alten Dinger behalten und sogar überholen lassen. Ist ja nicht so, dass dies hier die einzigen Geräte sind. Die Technik war halt 1980 mein Einstieg. Damals habe ich sehr lange gesucht und so viel Geld hatte ich früher auch nicht. :D Ich habe durchaus Vergleichsmöglichkeiten und der alte Kram hält sich erstaunlich wacker. Gerade, wenn man mal durch den Media Markt flitzt (vernünftige HiFi Händler gibts ja nicht mehr so viele wie früher), steht man teilweise kopfschüttelnd da.

Zurzeit gucke ich mir an, was Nubert, Dali, B&W, Focal, etc. und Canton so basteln und wie man die vernünftig ansteuern kann. Gleichzeitig würde ich aber ganz bestimmte, ältere Modelle an Lautsprechern, Verstärkern, Plattenspielern sofort schnappen, wenn die mal günstig irgendwo auftauchen. Dummerweise tauchen die nur nirgendwo auf oder wenn, dann zu richtig heftigen Preisen.
 

Lumpenbub

Well-Known Member
Für das Geld, das 1980 Einstiegstechnik gekostet hat, bekommst Du heute inflationsbereinigt richtig gute Sachen.

Das wollte ich sagen.
 

Penhaligon

Well-Known Member
Bei Lautsprechern gebe ich Dir Recht! Ansonsten würde ich eher das Geld, das 1980 Einstiegstechnik gekostet hat inflationsbereinigt in 1970 Fortgeschrittenentechnik investieren. Gerade bei Plattespielern muss man heute unverhältnismäßig viel Geld aufwenden, um nur annähernd an den technischen Standard der 70er und 80er Jahre zu kommen...
 

romulus1

Member
Kreuzigt mich, aber ich muss sagen, ich habe mich meiner gesamten "alten" audiophilen Besitztümer entledigt und mit ein volles System von Sonos angeschafft (2x5er, Sub, Soundbar) und hieran auch meinen Plattenspieler angeschlossen. Und ich bin wirklich sehr zufrieden damit!
 
Oben