Hifi-Anlagen und Musik

mig23

Member
Das einzig sinnvolle an den Kisten wird abgeschaltet? Zum Fernsehen sind sie ja mangels attraktivem Programm nur begrenzt tauglich.
 

Hamburch

Well-Known Member
Das einzig sinnvolle an den Kisten wird abgeschaltet? Zum Fernsehen sind sie ja mangels attraktivem Programm nur begrenzt tauglich.

Betrifft ja nicht die Fernseher, sondern Zuspieler.
Ich finde es ziemlich schwachsinnig, dass ich Smart TV auf Fernseher, PS4 und Blu Ray Player.....
Wenn es dadurch günstiger WÜRDE, würde ich es begrüßen, dass nicht jedes Gerät alles können muss.
 

xbergrunner

Member
Kabel sind ja mMn bis heute die größte Abzocke , ich möchte mal wirklich einen Blindtest zwischen einem 20€ und 200€ Kabel machen, ob man da einen Unterschied hören würde.

Ich Glaube in diesen Dimensionen, von denen du da Preislich redest, dürften die Unterschiede schwer Wahrnehmbar sein. Von Abzocke möchte ich nicht reden, da sind meine Erfahrungen auch im Blindtest ganz andere. Kabel dürfen auch ruhig mehr kosten, ich denke ab 1000€ kann man von einem merkbaren Hörerlebnis ausgehen. Selbst Feinabstimmungen sind möglich, mehr bass, weniger höhen, und umgekehrt. Aber natürlich gehen auch simple Oehlbach, wenn man denn nicht mehr investieren möchte. Man sollte nur bedenken, das ein Anlage auch nur so gut ist wie das schwächste Glied. Das sind meistens die Kabel, Netzstecker und Steckdosen.

Achso, kennt ihr diese Voodoo-Aufkleber, die man über die Toroidspule klebt, bewirken wahre Wunder :D
 

chh

Well-Known Member
Kabel dürfen auch ruhig mehr kosten, ich denke ab 1000€ kann man von einem merkbaren Hörerlebnis ausgehen. Selbst Feinabstimmungen sind möglich, mehr bass, weniger höhen, und umgekehrt. Aber natürlich gehen auch simple Oehlbach, wenn man denn nicht mehr investieren möchte.

ein merkbares Hörerlebnis?
und die Kabel verändern den Frequenzgang?

Sind die Preise pro m?
Warum ab 1000 € ?
Warum nicht ab 2000€?

Man sollte nur bedenken, das ein Anlage auch nur so gut ist wie das schwächste Glied. Das sind meistens die Kabel, Netzstecker und Steckdosen.

Achso, kennt ihr diese Voodoo-Aufkleber, die man über die Toroidspule klebt, bewirken wahre Wunder :D

Ja, das schwächste Glied in der Kette.
Die Kabel, Netzstecker und Steckdosen.
Die sind wichtig - sonst kriegen die Geräte keinen Strom und es kommt kein Ton raus und das ganze teure Zeug ist umsonst.

Ich glaube ja, dass das schwächste Glied zwischen den Ohren sitzt.:D

P.S.
Wo ist ist denn meine Toroidspule?
Müssen die Voodoo Aufkleber aus Haiti sein und kennt ihr eine Bezugsquelle?
 

xbergrunner

Member
Mag sein das man mich belächelt, nun denn.

der "Voodoo" Aufkleber, das war eher ein Witz, aber sowas gibt es wirklich, kann man für viel Geld kaufen. Die Toroidspule ist Teil des Netzteils. Nicht Jeder Verstärker ist damit ausgerüstet. Der Aufkleber sollte den Strom, bzw. die Spannung bereinigen.

Ebenso gibt es das Phänomen, das Strom nicht mehr Phasenrein ist, wenn im Haus / Wohnung mehrere Geräte angeschlossen sind. Mehrfachsteckdosen tragen ebenso dazu bei. Man kann teure Phasenfilter sowohl aktiv als auch Passiv kaufen.

Bei Kabeln sieht es so aus, dass man für seine gesamte Anlage schonmal 1000€ veranschlagen kann, dann hat man in die Gesamte Kette investiert. Den Netzstecker, NF Kabel und Kabel für die Lautsprecher. Wer möchte kann auch 10.000 investieren. Nun, Thema zum "Frequenzweiche". Es sieht so aus, dass je nach Isolierung und Material, Auswirkungen auf Frequenzbereiche merkbar werden. Ein gut sortiertes HiFi Geschäft kann da sicher mal ein paar Kabel vorstellen, wenn man Stammkunde ist wird auch sicher gerne zum Probieren geliehen.

Klar, man kann in Boliden a la Krell oder Mark Levinson investieren, nur lassen die Musik besser auf spielen? Möglich, muss aber nicht sein. Genauso gut können Naim oder eben alte TagMclaren Anlagen was bringen. Gute Kabel begünstigen die Wertschöpfung des Klangerlebnisses.

Sicherlich schneide ich hier Themen an, die nicht für jeden relevant sind, man muss das auch nicht für voll nehmen. Aber letztlich gibt es für Enthusiasten immer was zu tun. Thema Raumakustik ist auch was für sich.

Ich möchte niemanden anderen, die eigene Anlage madig machen. Nur wer immer nur in Lautsprecher, Verstärker oder Quelle investiert, der kommt schnell an sein Limit und verpasst andere Möglichkeiten die eigene Anlage zu in puncto Klangerlebnis aufzuwerten.
 

andreas_

Well-Known Member
Und kommt meilenweit vor Kabeln und Netzsteckern.

Bevor ich 1000 Euro in den nächstbesseren LS investiere, sollten die wirklich in den Raum investiert werden.

Da kann man nur 100%ig zustimmen :) Messtechnisch gibt es sowas wie Kabelklang nicht - trotzdem hab ich selbst überall 4mm² Kabel verlegt. Allerdings selbst konfektioniert :)

Wie meinst du das? Was ist denn für dich sinnvoll beim Thema Raumakustik?

Hängt vom konkreten Raum ab. Aber die Raumakustik ist so ziemlich das wichtigste neben den Lautsprechern. Nachhallzeit, Raummoden, ...
Muss man halt messen, dann sieht man ziemlich deutlich wo es Probleme gibt. Steht bei mir noch auf der Liste - bisher hatte ich keine Lust / Zeit dazu. Messtechnik ist aber mittlerweile vorhanden.
 

chh

Well-Known Member
Und kommt meilenweit vor Kabeln und Netzsteckern.
100% Zustimmung
Bevor ich 1000 Euro in den nächstbesseren LS investiere, sollten die wirklich in den Raum investiert werden.

bevor ich 1 € in Kabel investiere, investiere ich lieber 1000 € in Lautsprecher.

Der Raum ist wichtig, jedoch nicht beliebig optimierbar.
Heute gibt es ja noch die Möglichkeiten der DSPs zur Raumanpassung.

Nun, Thema zum "Frequenzweiche". Es sieht so aus, dass je nach Isolierung und Material, Auswirkungen auf Frequenzbereiche merkbar werden. Ein gut sortiertes HiFi Geschäft kann da sicher mal ein paar Kabel vorstellen, wenn man Stammkunde ist wird auch sicher gerne zum Probieren geliehen.

Ich hab' 3 Brüder - 2 Physiker und 1 Elektroingenieur

- und alle 3 stecken den Stecker in die Ikea-Steckdose
und haben Baumarkt - Lautsprecherkabel.

Alle haben sich von klein auf mit Musik und Hifi beschäftigt - selbst gebaut und entworfen, jahrzehntelang Elektor gelesen.

Aber mit "Wunderkabeln" kann man gut Geld verdienen.:D
(in der Frequenzweiche sind meterweise dünne Kupferkabel, in den Verstärkern noch viel mehr)

Und erst in den Toroidspulen, - die man auch Ringkerntrafo nennen kann.
Lange dünne Kupferkabel.

MFG

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben