Getränk zum Frühstück

Sir Vival

Active Member
Fragen:
Einige Kaffeekenner empfehlen, dem Kaffeepulver einen Hauch Salz zuzugeben. Ich habe das probiert und meine, eine leichte geschmackliche Verbesserung wahrzunehmen. Da ich aber eh schon zu viel Salz esse, verzichte ich im Kaffee darauf. Gibt es Meinungen dazu oder evtl. andere Zusätze wie z.B. etwas Tafelschokolade?
Salz schmeckt zu dominant im Kaffee. Zumal ich ebenfalls der Meinung bin, dass in meinen Speisen bereits genug Salz enthalten ist.

Ich bevorzuge es aber Kaffe und Tee aus stillem Mineralwasser statt Leitungswasser zu machen, sofern das Leitungswasser sehr hart ist oder einen Eigengeschmack hat.
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Zum Frühstück trinke ich zur Zeit Kaffee und 1 Glas Leitungswasser.

Kaffee: Filterkaffee von illy, Typ Classico gemahlen
Art der Herstellung: Wasser im Wasserkocher gekocht, aufgebrüht im 1x4 Kaffeefilter.
Tasse: große Tasse ca. 400 ml (z.B. Villeroy&Boch New Cottage Basic Latte Macchiato-Becher)
Zusätze: keine, ohne Zucker, ohne Milch.
Stärke der Kaffeezubereitung: etwas stärker wie mittel, aber nicht zu stark.
Uhrzeit: ca. 5.30 Uhr

Was trinkt Ihr i.d.R. so morgens?

Gibt's Besonderheiten?
Mir ist es wichtig, dass die Tasse mind. ca. 300 ml hat, da ich nachschenken nicht mag (Ausnahme: Kaffeekännchen im Hotel oder Cafe).

Fragen:
Einige Kaffeekenner empfehlen, dem Kaffeepulver einen Hauch Salz zuzugeben. Ich habe das probiert und meine, eine leichte geschmackliche Verbesserung wahrzunehmen. Da ich aber eh schon zu viel Salz esse, verzichte ich im Kaffee darauf. Gibt es Meinungen dazu oder evtl. andere Zusätze wie z.B. etwas Tafelschokolade?
+1. Seit langen Jahren handgefilterten Kaffee (Melitta 102 Porzellanfilter), allerdings mit der „Besten Bohne“ von Tchibo. Dazu klassische Kondensmilch, die etwas süßer als normale Milch schmeckt.

Zusätze wie Salz und Kakaopulver werden bereits im guten alten Dr. Oetker Schulkochbuch empfohlen, ich sehe da keinen großen Effekt.
 

Urs

Well-Known Member
Salz schmeckt zu dominant im Kaffee. Zumal ich ebenfalls der Meinung bin, dass in meinen Speisen bereits genug Salz enthalten ist.

Ich bevorzuge es aber Kaffe und Tee aus stillem Mineralwasser statt Leitungswasser zu machen, sofern das Leitungswasser sehr hart ist oder einen Eigengeschmack hat.
ich nehme gefiltertes Wasser, für Tee und Kaffee...hab mal irgendwo gelesen, dass gerade für Kaffeemaschinen Mineralwasser wegen der vorhandenen Mineralien/Salze für die Technik nicht so gut sein sollen. Im Handfilter natürlich egal.
 

EarlyGrey

New Member
Guten Morgen,

für den ersten Beitrag in diesem Forum passend, schreibe ich etwas zu meinem Start in den Tag.

Ich trinke morgens generell zusammen mit meiner Frau einen großen Milchkaffee als einziges Frühstück. Wir nutzen aus Bequemlichkeit eine Filtermaschine von KitchenAid, die im Zweifel den Aufguss aber auch gleichmäßiger schafft als ich um 6:15 Uhr, den Handfilter angähnend. Genutzt werden möglichst schokoladige Kaffees aus der örtlichen Rösterei - unser Favorit ist momentan ein Kaffee aus Papua Neuguinea mit Zedernote - und eine ordentliche Weidemilch. Das Wasser filtern wir ebenfalls, macht das ganze etwas runder.

Je nach Laune ohne weitere Zusätze oder mit Zucker/einem Sirup oder einem Hauch Kaffeegewürz, entweder als Mischung oder manuell mit Zimt und Kardamom.

Am Wochenende wird die Milch dann auch gerne aufgeschäumt und wenn es besonders fancy sein darf mit Kakaostreuer und Schablone noch verziert.
 
Oben