Filme mit toller Mode

jonaspg

Gast
Guten Morgen!

Ich finde es immer wieder toll, wenn Filme auch mit viel toller Herrenmode überzeugen können. Ich habe mir gestern den Film "Public Enemies" im Kino angeschaut und war sehr beeindruckt von den dortigen Anzügen.


Sicherlich mein Favorit: Die oberen Zehntausend (High Society) und hier besonders Anton Cord (gespielt von Sidney Blackmer) wegen seines tollen Zweireihers!

Welche Filme findet ihr gut bzw. könnt ihr aus Stilgesichtspunkten empfehlen?
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Guten Morgen Jonas,

Publc Enemies konnte ich mir noch nicht ansehen, aber wenn es um schöne Herrenkleidung in Filmen geht, dann greife ich auch lieber auf älteres Material zurück.

Mit Schirm, Charme und Melone fand ich immer gut, Hercule Poirot in den Verfilmungen von Agatha Christie war spitze, sowie Thomac Crown in der gleichnamigen Affäre. Manchmal sehenswert sind auch die Edgar Wallace Verfilmungen - schöner klassischer englischer Stil, der besonders in den großen Herrenhäusern besonders gut zur Geltung kommt.

Viele Grüße

Andreas
 

Hausmeister

Member
Zeitlose Eleganz/Perfektion fast aller Darsteller, besonders natürlich CG: North by Northwest (Der unsichtbare Dritte).
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Filme mit Cary Grant werden in solchen Fragen ja häufig zitiert.

Für maßlos (Wortspiel nicht beabsichtigt) unterschätzt halte ich jedoch auch die alten Miss Marple-Streifen. Nicht so sehr wegen der exzentrischen Hauptdarstellerin, als vielmehr wegen der vielen tollen Herrenanzüge, die damals ja nicht Kostüm des Studios waren, sondern oft aus der Garderobe der Schauspieler stammten.

Man sehe sich nur Szenen an, in denen die männlichen Rollen wild mit den Armen rudern oder in unmöglich verzerrten Posen dastehen — die Jackenschultern bleiben selbstverständlich ruhig auf der natürlichen Schulterlinie liegen, die Arme haben maximale Bewegungsfreiheit dank winzig kleiner, fast linsenförmiger Armlöcher. Tailoring at it's very best!
 

Hausmeister

Member
Filme mit Cary Grant werden in solchen Fragen ja häufig zitiert.

Für maßlos (Wortspiel nicht beabsichtigt) unterschätzt halte ich jedoch auch die alten Miss Marple-Streifen. Nicht so sehr wegen der exzentrischen Hauptdarstellerin, als vielmehr wegen der vielen tollen Herrenanzüge, die damals ja nicht Kostüm des Studios waren, sondern oft aus der Garderobe der Schauspieler stammten.

Man sehe sich nur Szenen an, in denen die männlichen Rollen wild mit den Armen rudern oder in unmöglich verzerrten Posen dastehen — die Jackenschultern bleiben selbstverständlich ruhig auf der natürlichen Schulterlinie liegen, die Arme haben maximale Bewegungsfreiheit dank winzig kleiner, fast linsenförmiger Armlöcher. Tailoring at it's very best!

Richtig! Wer hat noch letzten Samstag auf Bayern3 die Miss Marple Night geschaut? Ich liebe diese Filme, auch wegen der urbritischen Garderobenausstattung der Schauspieler.
 
Oben