Erfahrung mit Anzügen von "Regent"

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Nur weiß ich, wenn Herrenausstatter Braun beisp. Kiton-Krawatten von 169 EUR auf 29-39 EUR reduziert, Braun keinen Verlust fährt... Oder wenn dort Kaschmirjacken von 2550,- auf 999,- EUR reduziert sind, verdient Braun immer noch etwas daran.

Das glaube ich absolut nicht. Die Preise dienen doch höchstens noch der Schadensbegrenzung, aber positiv dürften solche Reduzierungen nach Abzug aller Kosten in keinem Fall mehr sein. Ohne die genauen Preise zu kennen, aber eine Kiton-Krawatte würde ich im Händler EK mal auf 30-40€ schätzen, darunter sicher nicht.
 

TomE

Member
Das glaube ich absolut nicht. Die Preise dienen doch höchstens noch der Schadensbegrenzung, aber positiv dürften solche Reduzierungen nach Abzug aller Kosten in keinem Fall mehr sein. Ohne die genauen Preise zu kennen, aber eine Kiton-Krawatte würde ich im Händler EK mal auf 30-40€ schätzen, darunter sicher nicht.

Gut, von mir aus auch Schadensbegrenzung. Allerdings sind es auch 4-fold Krawatten... Wie dem auch sei, alle großen Marken versuchen abzugreifen. Wer sucht, der findet auch günstiger (siehe geposteten Link). Die Ware bleibt dieselbe...
 

TomE

Member
Absolut richtig. Im Prinzip soll auch jeder seine Meinung und Präferenzen haben.
Auch bei Tom Reimer scheiden sich die Geister. Manche verehren in, andere meiden ihn.

Bei der Bewertung von handwerklicher Arbeit gibt es jedoch schon so einen kleinen roten Faden durch die Fachwelt. Und ich glaube (das ist ausschließlich meine persönliche Meinung), die internationale Fachwelt hält den Unterschied zwischen Kiton und Regent nicht für 3 Klassen unterschiedlich.

Tom Reimer hat in Vergangenheit meiner Information nach sogar mal bei Scabal fertigen lassen......

Ich kenne mich mit oder bei Tom Reimer nicht besonders aus. Ich habe allerdings schon Anzüge von ihm gesehen und die Arbeit ist - objektiv betrachtet - super! Allerdings gehöre ich auch zu denen, die ihn meiden... Und das, obwohl man in Hamburg relativ häufig gute gebrauchte Anzüge von ihm bekommen könnte...
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Regent lediglich aufgrund des kaum vorhandenen Markenprestiges qualitativ minderwertig gegenüber den großen Italienern (an denen meist nicht viel italiensich ist) darzustellen, ist schon eine sehr mutige Sache. Da kann eigentlich nur machen, wer noch nie das Innenleben und die Rohware von Stücken der besprochenen Firmen verglichen hat.

Ich bin hier ganz d'accord mit Stephan Goerner: Man sollte nicht den subjektiven, durch Marketing beeinflussten Eindruck oder gar stilistische Vorlieben mit einem fundierten, objektiven Qualitätsurteil verwechseln.

Was den angesprochenen Schneider angeht: Den muß man mögen. Oder nicht.
 

TomE

Member
Regent lediglich aufgrund des kaum vorhandenen Markenprestiges qualitativ minderwertig gegenüber den großen Italienern (an denen meist nicht viel italiensich ist) darzustellen, ist schon eine sehr mutige Sache. Da kann eigentlich nur machen, wer noch nie das Innenleben und die Rohware von Stücken der besprochenen Firmen verglichen hat.

Ich bin hier ganz d'accord mit Stephan Goerner: Man sollte nicht den subjektiven, durch Marketing beeinflussten Eindruck oder gar stilistische Vorlieben mit einem fundierten, objektiven Qualitätsurteil verwechseln.

Was den angesprochenen Schneider angeht: Den muß man mögen. Oder nicht.

Ich habe klar herausgestellt, dass es sich um meine ganz persönliche Meinung handelt. Sie geben doch nun auch wieder, dass Sie meine Meinung nicht teilen, ergo, meinen dass die Qualität bei Regent besser ist, als ich sage.
Wie kommen Sie darauf? Genau, Ihre persönliche Ansicht... Und ich habe Regent ja nicht abgetadelt, in dem ich sagte, SCHLECHT. Nur, dass sie 2-3 Klassen unter Kiton oder Attolini liegen. Wer das nicht so sieht - okay! Ich jedenfalls sehe es so! Und ich habe schon das ein oder andere Innenleben einer Jacke gesehen und Schneidermeinungen dazu gehört. Auch bei Kiton ist nicht alles Gold was glänzt, aber mit Bronze hat es auch nichst zu tun...;)
 
Hallo Stilfreunde,
nachdem Ihr mich so schön über Eure Erfahrungen mit Regent informiert und somit unheimlich neugierig gemacht habt, war ich heute da. Auf einer Geschäftsreise nutzte ich die Chance zu einem Besuch in Weißenburg. Hier mein Bericht:
Der Regent-Werksverkauf ist so, wie Werksverkäufe früher (vor den Outlet-Centern) einmal waren. Ein vielleicht 80qm großer, recht schmuckloser Raum bietet eine überschaubare Auswahl an Anzügen, Hosen, Sakkos, Hemden und Krawatten in verschiedenen Größen (auch untersetzte und schlanke). Die Anzüge machten auf den ersten Blick einen sehr, sehr schönen Eindruck. Sauberst verarbeitet, wunderbare Stoffe und 2 verschiedene Schnitte. Einen etwas weiteren und einen körperbetonten. Die Anzüge fallen toll, die Revers sind perfekt. Die Preise bewegen sich zwischen 600,00 und 1.000,00 €, also deutlich unter den Ladenpreisen. Das Personal ist freundlich, zugewandt und äußerst kompetent in der Beratung. Zunächst wurde mir von einer fachkundigen Dame anhand eines Musteranzugs die typische Regent-Verarbeitung gezeigt (lose, handgenäht). der Stolz der Mitarbeiterin war deutlich spürbar und übertrug sich sogleich auf mich. Das Tragegefühl bei der ersten Anprobe eines Musteranzuges in 102 war für mich eine ganz neue, sensationelle Erfahrung. Man könnte sagen, ich war sofort angefixt. Mit meinen bisherigen Masskonfektionsanzügen war und bin ich nach wie vor zufrieden aber der Regent-Anzug spielt in einer anderen Liga. Unglaublich leicht, perfekter Sitz und trotzdem total bequem, auch bei Bewegungen. Die Bedienung war routiniert und auf den Punkt. Ich entschied mich für einen Anzug in dunkelblau (3 roll 2) mit einem mittelbraunen Nadelstreifen, braunen Knöpfen, Billettasche und braunem Futter, die Hose ist ohne Bundfalten und wird für mich mit 5cm Umschlägen gefertigt. Da es sich bei der (sehr begrenzten) Stoffauswahl um Überschussproduktionen handelt (so habe ich es jedenfalls verstanden), wird der Anzug 799.00 € kosten!!!! In ca. 4 Wochen ist Lieferung (man sendet mir den Anzug zu), ich werde berichten und bin freudig erregt! Sollte der Anzug meinen Erwartungen entsprechen und davon gehe ich ganz klar aus, weiß ich wo meine künftigen Anzüge herkommen. Aus einem kleinen Ort in Bayern!!

Ich mache jetzt mal den Vollquottel um das Thema wieder hervor zu bringen.

Danke für den Bericht, ich hatte eigentlich auch schon vor hinzufahren aber zum passenden Termin kam der Winter und ich wollte nicht 800km durch die Gegend rutschen.

Sehr freuen würde ich mich über Bilder der Umsetzung von "3 roll 2". Soll der Anzug mehr für Freizeit sein oder kann man dies auch im Business tragen ? Ich versuche gerade aktuell ein Sportjacket mit "3 roll 2" machen zu lassen, habe aber noch kein richtiges Vertrauen in den (einzigen örtlichen) Anbieter.

P.S. haben die eigentlich auch am Wochenende offen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

ludwig67

Active Member
@ Musikliebhaber: der Anzug ist fürs Business, in der Freizeit trage ich keine Anzüge. Ob man einen 3 roll 2 im Business tragen kann, vermag ich nicht allgemeingültig zu sagen. Ich kann es, wüßte aber keinen Grund warum "man" das nicht tun sollte. Samstags ist geöffnet, die Zeiten findest Du im Internet oder Du rufst einfach an. Bilder wenn fertig, versprochen!
 
Oben