Erfahrung mit Anzügen von "Regent"

Cravate Noire

Active Member
Wobei mich noch interessieren würde, was verstehst Du unter "dem von Attolini angebotenen Produkt"? Ein Anzug ist doch ein Anzug ist ein Anzug. Die mindeste Anforderung, die ich an einen Maßschneider habe ist die, dass er meine Wünsche bezüglich Schnitt (und in nichts anderem wird sich ein Attolini von einem Kiton von einem Brioni unterscheiden) 100% korrekt ausführt. Kann er dem nicht nachkommen, ist es wohl an der Zeit, sich anderweitig umzusehen.


Das hast du vollkommen richtig erkannt!
Es ist ein u.U. sehr riskantes Vorhaben von einem lokalen Schneider einen sehr fremden Stil zu verlangen.
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Dass diese (italienischen) Konfektionäre den Maßschneidern das Leben so schwer gemacht haben, lag / liegt nicht zuletzt an den Maßschneidern selbst.
Wie darf man das nun verstehen?

Ich wage mal die These, dass bis ein deutsche Maßschneider sein Produkt so optimiert hat, bis es dem von Attolini angebotenen Produkt entpsricht, würde der Kunde geschätze 25.000 Anläufe brauchen (davon ausgehend, der Kunde möchte eben ein entspechendes Produkt).
Das wiederum wirft unweigerlich die Frage auf: Warum muß jedermann unbedingt wie ein Italiener/Kunde von Attolini einherschreiten? Über das Nichtvorhandensein Deutschen Stils einerseits zu lamentieren und andererseits der ausländischen Industrie den überfetteten Hals zu stopfen paßt für mich nicht wirklich zusammen.
 

Jacob

Member
Vielleicht weil manchen Menschen der italienische Stil gefällt.
Wenn Attolini Sachen anbietet die einem deutschen Kunden gefallen, warum sollte er diese dann nicht kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cravate Noire

Active Member
Das macht den Italienischen Maßkonfektionär aber noch nicht besser als den Deutschen Maßschneider.

Alles richtig!
Deshalb bin ich ja auch davon ausgegangen, dass der Kunde eben dieses Produkt möchte bzw. den entsprechenden Stil in Optik und Verarbeitungsart haben möchte.
Bisschen doofi natürlich, dass es sowohl recht umständlich ist und evtl. (durchaus) in die Binsen gehen kann einem lokalen Schneider das ganze klar zu machen als auch horrend umständlich (und dazu insgesamt horrend kostspielig) nach Attolini-Land zu "gehen" (wie der Schwab wohl sagt, die fliegen, fahren oder diapparieren nicht) und dort deren (Voll)Maßanfertigung zu verwenden.
 

Florian S. Kueblbeck

Active Member
Alles richtig!
Deshalb bin ich ja auch davon ausgegangen, dass der Kunde eben dieses Produkt möchte bzw. den entsprechenden Stil in Optik und Verarbeitungsart haben möchte.
Bisschen doofi natürlich, dass es sowohl recht umständlich ist und evtl. (durchaus) in die Binsen gehen kann einem lokalen Schneider das ganze klar zu machen als auch horrend umständlich (und dazu insgesamt horrend kostspielig) nach Attolini-Land zu "gehen" (wie der Schwab wohl sagt, die fliegen, fahren oder diapparieren nicht) und dort deren (Voll)Maßanfertigung zu verwenden.
D'accord, mein Freund. Ein jeder wie er mag, idealerweise bei dem, der ebendies auch kann. Das sollte man sich für's neue Jahr wünschen.
 
Oben