Ein Jahr ohne Neueinkäufe - ein Reisebericht

ThePerfectPair

Well-Known Member
Ich plane gerade ein ähnliches Projekt, nur dass es sich um 1 Jahr Schuhpflege, ohne die Zuhilfenahme von Schuhpflegeprodukten (Pflegemilch, Cremes, Pasten, Wachse etc.) handelt.

Über die Feiertage habe ich all meine Schuhe in einen sehr guten Pflegezustand gebracht und werde sie über die nächsten Monate nur noch mit einer Rosshaarbürste abbürsten. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass dies mit der von mir angewandten Pflegemethode 8-10x problemlos möglich ist. Mal sehen, wie sich das über 12 Monate entwickelt.

MfG
 

Guenter

Well-Known Member
… Wo hört die Leidenschaft auf und wo fängt die Sucht an? …
Bei Kleidung befinde ich mich, wenn überhaupt, auf einer Vorstufe zur Leidenschaft und weit entfernt von einer Sucht. Mein Fehler liegt hier nur bei wenigen Vorratskäufen "günstig erscheinender" Sonderangebote hochwertiger Produkte.

Bei Schuhen hingegen war es schon mal Leidenschaft vor ein paar Jahren. Das Leiden ist aber vorbei, seit Dinkelacker verkauft wurde und ich beim Marktbegleiter Allen Edmonds fast 1 Jahr vergeblich auf 1 Paar im Fachhandel bestellte Schuhe gewartet habe, die nicht geliefert wurden. So macht das keinen Spaß.

Negativ aufgefallen ist, dass ich bei ca. 20 Paar Bestand ca. 8 Paar 2019 überhaupt nicht getragen habe. Teilweise aus optischen Gründen, teilweise aus Passform-/Bequemlichkeitsgründen. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich bestimmte Schuhe nicht benötige, obwohl sie mir optisch sehr zusagen.
 

Newton

Well-Known Member
Bei sartorialer Bekleidung stellt sich ja stets die Frage: Wo hört die Leidenschaft auf und wo fängt die Sucht an? :D ... Wenn der Kleiderschrank von Newton aber so voll ist wie der Schuhschrank, kann ich den Wunsch nach Einschränkung oder Zurückhaltung durchaus verstehen... ;)

Der Kleiderschrank ist leider noch voller
 

Aficionado

Well-Known Member
Negativ aufgefallen ist, dass ich bei ca. 20 Paar Bestand ca. 8 Paar 2019 überhaupt nicht getragen habe. Teilweise aus optischen Gründen, teilweise aus Passform-/Bequemlichkeitsgründen. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich bestimmte Schuhe nicht benötige, obwohl sie mir optisch sehr zusagen.
Geht mir genau so, ich habe gemerkt, dass ich mich im Prinzip auf 8 Paare beschränken kann..., entsprechend habe ich letztes Jahr angefangen das, was nicht getragen wird weiterzuverkaufen.
Wenn man einmal wirklich passende Schuhe hat, dann will man keine anderen mehr tragen..., ging mir genau so.
Schuhe machen aber auch viel Spaß, entsprechend kauft man manchmal auch das, was man nicht unbedingt braucht;).
 

Newton

Well-Known Member
Geht mir genau so, ich habe gemerkt, dass ich mich im Prinzip auf 8 Paare beschränken kann..., entsprechend habe ich letztes Jahr angefangen das, was nicht getragen wird weiterzuverkaufen.
Wenn man einmal wirklich passende Schuhe hat, dann will man keine anderen mehr tragen..., ging mir genau so.
Schuhe machen aber auch viel Spaß, entsprechend kauft man manchmal auch das, was man nicht unbedingt braucht;).

Stimmt, streng genommen reichen drei bis vier paar Schuhe aus.

Wenn man aber einmal angefangen hat, sich mit dem Thema Schuhe auseinanderzusetzen, dann entdeckt man, wie vielfältig es ist. Dass Schuhe nicht eindimensional, sondern sehr facettenreich sind. Und natürlich steht die Passform an erster Stelle.

Es hat einige Jahre gebraucht, für mich herauszufinden, welche Schuhe mir passen und welche ich nur haben wollte, weil sie mir gefielen.

Wenn ich heute Schuhe kaufe, die mir nicht optimal passen, dann gebe ich sie weiter. Das bedeutet aber auch, dass alle Schuhe auf dem zuvor gezeigten Bild optimal passen und ich zurzeit keinen von diesen missen möchte.
 

Aficionado

Well-Known Member
Stimmt, streng genommen reichen drei bis vier paar Schuhe aus.

Wenn man aber einmal angefangen hat, sich mit dem Thema Schuhe auseinanderzusetzen, dann entdeckt man, wie vielfältig es ist. Dass Schuhe nicht eindimensional, sondern sehr facettenreich sind. Und natürlich steht die Passform an erster Stelle.

Es hat einige Jahre gebraucht, für mich herauszufinden, welche Schuhe mir passen und welche ich nur haben wollte, weil sie mir gefielen.

Wenn ich heute Schuhe kaufe, die mir nicht optimal passen, dann gebe ich sie weiter. Das bedeutet aber auch, dass alle Schuhe auf dem zuvor gezeigten Bild optimal passen und ich zurzeit keinen von diesen missen möchte.
Ich bin sowieso der Meinung, dass es sich lohnt vergleichsweise viele Schuhe zu haben.
Beudetet einfach mehr vielseitigkeit bei den Outfits, außerdem halten Schuhe sehr lange...
Mir ist aufgefallen, dass sich bei mir auch öfters der "Geschmack" ändert, manchmal trage ich Paar x sehr oft, manchmal 2 Monate garnicht..., außerdem erzählen Schuhe immer Geschichten...
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Ich muss für mich einfach feststellen, dass ich keine künstlichen Einkaufsbeschränkungen brauche. Ich kaufe eh' nur aus wenigen Quellen, die für mich funktionieren, und das auch vor allem, um vorhandene Garderobe gezielt zu ersetzen oder sinnvoll zu ergänzen. Die großen Stücke (Anzüge, Sakkos/Hosen, Schuhe) sind Auftragsarbeiten und damit nie ein Impulskauf, sondern immer sorgfältig reflektiert. Ich kaufe nicht, weil's gerade mal irgendwo billig ist, Black Friday & Co. lassen mich völlig kalt. Von daher gebe ich in Summe jedes Jahr schon ein wenig Geld aus, aber der Kleidungs- und Schuheberg wird dadurch nicht größer, es fliegt einfach dafür nur raus, was ich nicht mehr gerne trage und ersetzt haben möchte. Ich habe beispielsweise im letzten Jahr genau ein Paar Schuhe gekauft, ohne dass ich mir sagen musste, jetzt musst du dich aber einschränken, du hast doch schon so viele.

Und das kann für mich ruhig auch so weiter gehen, gerade auch in einer großen Garderobe mit viel Auswahl.
 

Scarlatti

Well-Known Member
Ich im bisherigen Zeitraum übrigens schon fast einen vierstelligen Betrag ausgegeben. Mal wieder anders als geplant. :rolleyes::rolleyes:
 

Newton

Well-Known Member
@Newton, gibt’s was Neues bzw. besser nicht? Konntest Du den bereits sich bietenden Sale-Gelegenheiten widerstehen?

Danke der Nachfrage, mir geht es sehr gut :)
Allerdings war ich die letzten Wochen in Urlaub und hatte nicht allzu viele Kaufgelegenheiten.
Mein Ausgabensaldo für Bekleidung und Accessoires in 2020 beträgt immer noch Null Euro.
 
Oben