Ein Jahr ohne Neueinkäufe - ein Reisebericht

Teeguru

Active Member

Spielmacher

Active Member
Ich hatte es im Bekenntnisse Faden bereits in Erwägung gezogen und mich nun entschlossen, mich darauf einzulassen:

Ein Jahr keine Ausgaben für Kleidung, Schuhe und Accessoires.

In diesem Faden möchte ich über das Jahr hinweg meine Erfahrungen mit Euch teilen und Euch berichten, wie es mir mit der Umsetzung dieser schnell getroffenen und voraussichtlich schwer durchzuhaltenden Entscheidung so ergehen wird.

Warum habe ich mich dazu entschlossen, diesen Schritt zu gehen?

Einfach weil meine Kleider- und Schuhschränke übervoll sind. Nicht mit Saisonware, sondern mit Kleidungsstücken und Schuhen, die mir etwas bedeuten und von denen ich mich nicht trennen will. Das aber müsste ich immer wieder tun, wenn ich weiterhin neu dazu kaufe oder, so wie zuletzt, die Schränke quellen über, was wiederum der Wertigkeit der guten Stücke nicht gerecht wird.

Ich werde also versuchen ein Jahr lang achtsam und bewusst mit den Kleidungsstücken umzugehen, die ich besitze, mich daran erfreuen und auch feststellen, welche Stücke mir vielleicht nichts mehr bedeuten, um mich dann von diesen zu trennen.

Gerne freue ich mich auf dieser Reise von Euch zu hören, Anregungen und Hinweise und gerne auch Eure Erlebnisse mit Käufen und dem Verzicht auf ebensolche.

Ich wünsche viel Glück und alles Gute.

Ich habe mir wie einige hier auch vorgenommen nur noch Dinge zu kaufen, die ich wirklich brauche, eine gute Qualität haben und noch in meinem Kleiderschrank fehlen.

Hoffentlich kann ich den Rabatten/Sonderangeboten von Dingen widerstehen, die ich eigentlich überhaupt nicht brauche.
 

Newton

Well-Known Member
Ich wünsche viel Glück und alles Gute.

Ich habe mir wie einige hier auch vorgenommen nur noch Dinge zu kaufen, die ich wirklich brauche...

Hoffentlich kann ich den Rabatten/Sonderangeboten von Dingen widerstehen, die ich eigentlich überhaupt nicht brauche.

Danke, ja das ist genau auch mein Problem zwischen Wille und Wirklichkeit klafft leider schnell eine ziemliche Lücke ;)
 

catasha

Well-Known Member
Fällt bei dir unter "garnichts" kaufen auch "Verschleißartikel"?
Also Unterwäsche, Socken, Hemden, T-Shirts etc.
 

Newton

Well-Known Member
Fällt bei dir unter "garnichts" kaufen auch "Verschleißartikel"?
Also Unterwäsche, Socken, Hemden, T-Shirts etc.

wenn ich in meine überfüllten Schubladen schaue, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass mir auch nur annähernd etwas ausgehen könnte. Insofern ja, auch für Unterwäsche habe ich keinen wirklichen Kaufbedarf in 2020 ;)

T-Shirts sind im Unterschied zu Unterhemden eh kein Thema, da ich solche ausser beim Sport nicht trage.
 

Newton

Well-Known Member
Status Update Tag 2

Erstmal keine Sorge, es wird nicht jeden Tag ein Update brauchen.

Tag 2 ist aber interessant, weil Tag 1 erfolgreich bestanden wurde.

Als Onlinekäufer haben für mich in der Vergangenheit Ladenöffnungszeiten keine Rolle gespielt.

Interessant war es gestern die Reflexe zu beobachten. wie selbstverständlich ich Shopping Seiten aufgerufen habe, nur um mich dann daran zu erinnern, dass ich nichts kaufen will. Also wieder zu gemacht. Mal sehen, wie lange das so bleibt.

Auch interessant ist es, wahrzunehmen wie oft ich Werbung für Bekleidung und Schuhe eingeblendet bekomme. Mal sehen, wann sich das ändert.
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Status Update Tag 2

Erstmal keine Sorge, es wird nicht jeden Tag ein Update brauchen.

Tag 2 ist aber interessant, weil Tag 1 erfolgreich bestanden wurde.

Als Onlinekäufer haben für mich in der Vergangenheit Ladenöffnungszeiten keine Rolle gespielt.

Interessant war es gestern die Reflexe zu beobachten. wie selbstverständlich ich Shopping Seiten aufgerufen habe, nur um mich dann daran zu erinnern, dass ich nichts kaufen will. Also wieder zu gemacht. Mal sehen, wie lange das so bleibt.

Auch interessant ist es, wahrzunehmen wie oft ich Werbung für Bekleidung und Schuhe eingeblendet bekomme. Mal sehen, wann sich das ändert.

Ein Schritt ist auch die Lesezeichen im Browser aufzuräumen und die Lesezeichen zu entfernen, die man bereits so angelegt hat, dass in einem bestimmten Shop eine Seite mit bereits vorbelegten Filtern (z.B. Größe) und in der Sortierung „Neuheiten zuerst“ geöffnet wird. Man will ja keine Zeit mit unnötigen Klicks verschwenden, wenn man etwa „sucht“ (was man überhaupt nicht braucht). Außerdem die Kreditkarte aus dem PayPal-Konto entfernen ;)

Das sind zumindest flankierende Maßnahmen, die einem helfen können seinen neuen Willen durchzusetzen.
 

Guenter

Well-Known Member
Ich habe zum Jahresende meine Leidenschaft für gute Casual-Kleidung (bei uns auf der Arbeit wäre ich mit jeglicher Form von Sakko overdressed) wieder entdeckt …
Kommt mir bekannt vor. Bei mir sammeln sich auch hochwertige Kleidungsstücke, die ich zur Arbeit nicht tragen kann, dadurch nicht verschleißen, aber "aus der Mode" geraten und nicht mehr tragbar sind.
 

Paul Temple

Well-Known Member
Bei sartorialer Bekleidung stellt sich ja stets die Frage: Wo hört die Leidenschaft auf und wo fängt die Sucht an? :D

Ich habe jetzt dreizehn Sportsakkos in verschiedenen Farben und mit diversen Mustern im Schrank. Dass ich einige davon nur wenige Male im Jahr tragen werde ist vorprogrammiert. Trotzdem möchte ich sie nicht missen und trotzdem habe ich noch Wünsche, Ideen und reichlich Anregungen. Solange man sein Budget nicht überstrapaziert und Platz vorhanden ist, sehe ich keinen Grund sich einzuschränken, solange man Spaß an dieser Art Hobby oder Lebensgefühl hat.

Wenn der Kleiderschrank von Newton aber so voll ist wie der Schuhschrank, kann ich den Wunsch nach Einschränkung oder Zurückhaltung durchaus verstehen... ;)
 
Oben