Ehering, Gold- oder silberfarben? Nachträglich ändern?

Diplomjodler

Well-Known Member
Unsere sind dick, schwer, klobig und "nur" aus Silber. Also gar nicht klassisch oder forumskompatibel. Und wir lieben sie.
 

Anhänge

  • Ring.jpg
    Ring.jpg
    49,1 KB · Aufrufe: 364

Naish99

New Member
Farbe ist dem Geschmack Deiner Frau vorbehalten ...
Material : 600er Platin
- kein Unterschied zu 950er, ausser im Preis ;)
- leicht im Gewicht und daher angenehm zu tragen
- Gold "muss" immer wieder zum rhodiniert, was viel kostet und beim Platinring nicht notwendig ist
 

Duke

Well-Known Member
Farbe ist dem Geschmack Deiner Frau vorbehalten ...
Material : 600er Platin
- kein Unterschied zu 950er, ausser im Preis ;)
- leicht im Gewicht und daher angenehm zu tragen
- Gold "muss" immer wieder zum rhodiniert, was viel kostet und beim Platinring nicht notwendig ist

Also wenn du schon mit Gewicht kommst, solltest du schon erwähnen das der Abtrag über die Jahre bei 950er Platin geringer ist als bei 600er. :cool:
 

Diplomjodler

Well-Known Member
Was steht denn da alles? "Born to run" Text? Ich finds klasse!

Ich bin beeindruckt! Ja, das ist richtig. Es ist eine Textstelle aus Born to run. "Unser Song". Genau während der Boss diese Zeilen in Köln live sang, habe ich den Antrag gemacht.

Für uns ganz persönlich ist dieser Ring also von keinem 10.000 Euro Brillie topbar.
 

stogie

New Member
Ich bin beeindruckt! Ja, das ist richtig. Es ist eine Textstelle aus Born to run. "Unser Song". Genau während der Boss diese Zeilen in Köln live sang, habe ich den Antrag gemacht.



Für uns ganz persönlich ist dieser Ring also von keinem 10.000 Euro Brillie topbar.


Wahrscheinlich spielt er das Lied ja jedes Mal in Köln, aber 2013 waren wir auch auf dem Konzert.

Ich hab dann allerdings während ein Gitarrist "Piano Man"(!) gespielt hat gefragt...

Unsere Ringe bestehen zum Teil aus denen meiner Eltern. Ein Goldschmied hat uns beraten, wie wir aus den beiden ursprünglichen Ringen "2 Paare" machen könnten. Meinen Eltern passten die originalen Ringe nicht mehr. Jetzt tragen sie sie wieder mit stolz und wir haben das gute Omen ihrer Ehe (bald die Goldenen Hochzeit erreicht) mit in die nächste Generation getragen.
 

pflam2

Active Member
Ich hätte auch noch mal eine Frage, zur Karathöhe.
Wir haben uns vergangene Woche Ringe in 18 Karat bestehlt.
Jetzt bin ich etwas unsicher, ob 14 Karat nicht die bessere Wahl wäre.
Zum einen soll der Ring möglichst nicht zu weich sein, weil ich diesen auch im Fitnessstudio tragen möchte.
Zum anderen habe ich gehört das die gelbe Farbe mit der Karathöhe zunimmt.
Stimmt das?
Ich finde einen gelbgoldenen Ehering sehr schön, allerdings würde mir ein blasses gelb besser gefallen.
 

Duke

Well-Known Member
Macken wird dein Ring so oder so erhalten.
Das gehört auch dazu.

Je nachdem wie die Endbearbeitung ist, kommt einem das optisch stärker vor.
Beispielsweise bei einem matten oder gebürstetem Finish welches sich mit der Zeit eh relativ schnell verabschiedet.

Ob jetzt 585 oder 750 als Legierung würde ich jetzt nicht als kriegsentscheidend für die Kratzempfindlichkeit sehen.

Je nach Goldfarbe ist ja der Rest eine andere Legierung ( Silber, Palladium, Kupfer etc.) Da du von Gelbgold sprichst, nehme ich an das zusätzlich zu dem Gold, Silber und Kupfer in gleichen Teilen hinzugefügt werden.

Ob diese jetzt DEUTLICH kratzfester als Gold sind und dies einen signifikanten optischen Unterschied bei dem Bild der Kratzer gibt, würde ich bezweifeln.

Freunde von uns haben 950er Platinringe und auch diese sind mittlerweile zerkratzt, von daher alles eine Frage der Zeit.

Ich persönlich trage im Fitnessstudio so kurze Handschuhe.
Beim Training mit bspw. aufgerauten Metallhantelgriffen, sieht der Ring wirklich sehr schnell nicht mehr schön aus, was einem ja grade am Anfang massiv ärgert. :)

Bei vielen sonstigen Aktivitäten wie Klettern(steig) oder MTB fahren, tape ich den Ring oder lasse ihn direkt daheim.
Zum einen möchte ich nicht das eine Bergwand den Ring einfach vernichtet :D , zum anderen ist mir die Verletzungsgefahr durch hängenbleiben zu groß.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben