Dolzer unter "Schutzschirm"

MBuerkle

Active Member
Der größte deutsche Maßkonfektionär Dolzer ist unter dem Insolvenz-Schutzschirm. Somit scheint die Pleitewelle der Modeindustrie den ersten großen deutschen Maßanbieter zu treffen. Wahrscheinlich machen sich die seit Jahren sinkenden Abzugverkäufe in Deutschland hier zum ersten mal spürbar.
 

Pauly

Active Member
Es ist wirklich Schade für die Mitarbeiter.
Aber für mich als langjährigen und ehemaligen Kunden war das eine Frage der Zeit.
Ganz klares Versagen der Chefetage.
 

MBuerkle

Active Member
Das weiß ich nicht. Wo hat den die Chefetage konkret "klar versagt"? Der Anzugmarkt geht seit Jahren massiv zurück. Vor allem an schwächeren Standorten ist das Geschäft mit Anzügen immer schwieriger geworden. Auch große Ketten haben immer größere Probleme, Ihre Kleidung zu verkaufen...... ich glaube eher, das ist eine Marktentwicklung, der ein reiner Anzuganbieter wenig entgegenbringen kann.
 

Newton

Well-Known Member
Ich habe Anfang der 2000er häufig bei Dolzer gekauft. Danach nicht mehr, weil ich mit der Qualität, insbesondere der Passform, nicht mehr zufrieden war.

Ich denke auch, dass für die meisten Bekleidungshersteller die große Herausforderung in der Positionierung liegt. Von unten graben die Billiganbieter an der Kundenbasis und die besser gestellten Kunden werden anspruchsvoller und orientieren sich qualitativ nach oben. Hinzu kommen innovative Anbieter, die sich vor allem im Onlinehandel von Beginn an stäker positioniert haben (siehe Suitsupply). Dolzer ist da keine Ausnahme. Das sieht man aktuell bei vielen traditionsreichen Marken.
 

jabbadoo

Well-Known Member
Allgemeine Marktbeobachtung im Konsumbereich: Die Mittelklasse franst nach oben und unten weg. Entweder gibts "normale" Wegwerfmode oder höherwertig. Dazu wachsen typische Anzugträger relativ wenig nach und im Alter ist der Bedarf zunehmend doch eher bei Funktionsbekleidung sowie "smart casual". Der heutige Opa rennt mit Goretex, Walbusch und dergleichen rum, der Uropa auch. Zudem ist der quartalsweise Marktdruck schlichtweg krank geworden. Wartet mal ab, wenn bspw. irgendwann C&A oder P&C ihre Individualisierung hochfahren, bspw. computerbasiert. Die Junioren decken sich eher bei SuSu ein. Trend verpennt.
 

Pauly

Active Member
@MBuerkle
Zumindest in Bremen war das kein Anzuganbieter. Ich habe dort seit Jahren immer wieder etwa 10 Hemden der besten Stoffqualität gekauft also 1500 Euro etwa im Jahr. Ich bin da kurz hin, eben die Körpermaße die sie gespeichert hatten kurz nachmessen lassen. Gesamtmenge die Aufteilung in hellblau und weiss gennant, 40 % vorweg angezahlt und irgendwann nach Erhalt einer E-Mail die Hemden abgeholt und bezahlt. Das hätte ich ewig so weitergemacht. Vor 3 oder 4 Jahren haben sie mir dann gesagt, ich könnte in der Filialle nicht mehr bestellen, sondern soll mir eine App von denen aufs Handy laden und selbst bestellen. Da ich nur ein dienstliches I Phone habe, das ich natürlich nicht privat nutze habe ich das abgelehnt und freundlichst gefragt wie das weitergehen soll?
Daraufhin haben sie mir nach Rücksprache mit der Geschäftsführung angeboten per E-Mail zu bestellen und die gesamte Summe vorweg zu zahlen, die Hemden wollten Sie mir dann zuschicken. Die ganze Kohle vorweg kam für mich nicht in Frage. Ich habe dann noch mal einen Ausflug zu Cove u. Co. gemacht, das lief ganz gut aber meine beruflichen Einsätze in Hamburg waren dann vorbei, da klappte das auch nicht mehr. Jetzt habe ich mich bei Eterna vermessen lassen und bestelle bei denen 1863 er Hemden. Ich hatte noch nie bessere Hemden als jetzt.:)

Zusammengefasst würde ich sagen Dolzer war einer dieser vielen Läden die in die Online Welt wollten und nicht wussten wie es geht. Das wollen im Moment viele, ich beschäftige mich beruflich damit. Der Fehler den ganz viele machen die mit Krampf so werden wollen wie "Amazon". ist der das sie das nicht können aber in kürzester Zeit ihre gesamten Stammkunden verschrecken, weil sie auf den bis dahin gewohnten konventionellen Kanälen nicht mehr funktionieren.
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Grundsätzlich schade. Die Qualität der Hemden war sehr gut, ich besitze heute noch zwei, die mindestens 7-8 Jahre in der Rotation auf dem Buckel haben. Habe mich dann aus Bequemlichkeit zu Eduard Dressler umorientiert (Werksoutlet ist 45 Autominuten entfernt). Ich will nur hoffen, dass Dressler den besagten Trend überlebt, nachdem es bereits Regent erwischt hat. Einer der letzten deutschen Hersteller mit klassischem hochwertigem RTW Sortiment.

Beste Grüße
R.O.T.
 

Tilman

Well-Known Member
Eduard Dressler von der Stange ist klassisch? Alles, was ich seit "Smart tailored" Einführung gesehen habe, war ordentlich schmal und kurz. Das deckt sich mit dem, was Google bei einer kurzen Recherche hervorbringt. Habe ich etwas übersehen oder haben wir da verschiedene Vorstellungen vom Begriff 'klassisch'?
 

Roger O. Thornhill

Well-Known Member
Eduard Dressler von der Stange ist klassisch? Alles, was ich seit "Smart tailored" Einführung gesehen habe, war ordentlich schmal und kurz. Das deckt sich mit dem, was Google bei einer kurzen Recherche hervorbringt. Habe ich etwas übersehen oder haben wir da verschiedene Vorstellungen vom Begriff 'klassisch'?
Das ist eine Frage des Bezugspunktes. Die Schlimm-Fit Phase vor einigen Jahren haben sie definitiv überwunden. Inzwischen gibt es drei Passformen (Slim Fit, Shaped Fit und Comfort Fit) und zumindest die letzteren zwei sind relativ nahe an dem, was ED schon vor 10 Jahren produziert hat. Ich kann das recht gut an zwei Blazern festmachen, die ich im entsprechenden zeitlichen Abstand erworben habe.

Verglichen mit dem, was ich mal bei SuSu auf der 5th Avenue gesehen habe, ist ED äußerst klassisch ;)

Beste Grüße
R.O.T.
 
Oben