Darf ein Absatz leicht kippeln?

Reinstein

Member
Guten Abend zusammen,

der Absatz meiner neuen (rahmengenähten) Schuhe steht nicht ganz plan auf ebener Fläche. Der hintere Absatzrand schwebt etwa 0,3-0,4 cm in der Luft, wenn ich ihn auf einen Schreibtisch stelle. Drücke ich den Absatz hinten runter, so dass er an allen Seiten auf der Tischplatte aufliegt, schwebt er vorn.

Ist das ein Produktionsfehler oder Normalzustand?
 

Urban

Well-Known Member
Nein, das ist nicht normal aber auch kein Beinbruch solange das Fersenauflager waagrecht ist, denn hat es in Richtung Schuhspitze ein leichtes Gefälle, dann weitet sich der Schuh recht schnell bzw. zu stark.

Wo ist bloß der Ausschalter? :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jazznow

Active Member
Das ist normal, insofern es bei Konfektionsschuhen immer wieder vorkommt. Gut für den Schuh ist es nicht. Durch die Luft kommt es zu Spannung im Schuh, wenn du drin stehst. Dann drückt dein Körpergewicht den Absatz nämlich an der "schwebenden" Stelle nach unten. die Spannung muss irgendwo hin und das kann sich im schlimmsten Fall in einer gelockerten Gelenkfeder (wenn der SChuh hinten hochsteht) oder einem gelockerten Absatzblock (wenn der Schuh an der Absatzfront nicht aufsteht) manifestieren.

Du musst jetzt aber nicht sofort zum Schuhmacher rennen, so tragisch ist es nicht. Das behebt der gute Schuhmacher beim ersten Absatztausch automatisch mit.
 

speedy-on-the-go

Well-Known Member
Hier wird gerade aber wieder 'ne ganze Menge Stuß zusammengeschrieben!!

Bei ca. 3mm Hub an der hinteren Fersenkante ist's die Fersensprengung.
Einzig die vordere Absatzkante sollte gleichmäßig auf einer Fläche aufliegen, wie ja Urban schon schrieb.

guckst du: https://tinyurl.com/ycvpuke3

Also bleibt mal elastisch ...
 

Jazznow

Active Member
Hier wird gerade aber wieder 'ne ganze Menge Stuß zusammengeschrieben!!

Bei ca. 3mm Hub an der hinteren Fersenkante ist's die Fersensprengung.
Einzig die vordere Absatzkante sollte gleichmäßig auf einer Fläche aufliegen, wie ja Urban schon schrieb.

guckst du: https://tinyurl.com/ycvpuke3

Also bleibt mal elastisch ...
Sorry, aber stuß ist was du erzählst. Fersensprengung hat damit gar nix zu tun. Da hilft auch ein oberflächlicher wikipediaartikel nicht.

Fersensprengung ist die Höhe des fersenauftrittspunktes in relation zum ballen. Wenn du einen 2,5 cm Absatz hart und im ballenbereich eine Höhe von 5 mm dann hast du 2cm Sprengung.

Völlig unabhängig davon ist, dass der Absatz an allen punkten (!) plan aufstehen sollte. Das ist der so genannte stand.

Beides hat nur insofern miteinander zu tun, als ein fertiger absatzblock (wie sie in der industrie eingesetzt werden) eine andere Höhe haben kann als die durch den leisten vorgegebene Sprengung. Genau dann kommt es zum Beispiel dazu das hinten Luft ist (Absatz zu hoch) oder vorne (Absatz zu niedrig)



Gesendet von meinem S2 mit Tapatalk
 

speedy-on-the-go

Well-Known Member
Dann gib mir jetzt bitte analog zu deinem Verständis der Fersensprengung:
Wie definiert sich Spitzensprengung?

Was du beschreibst würde ich als Absatzhöhe (evtl. Stand) sehen.
 

Jazznow

Active Member
Das ist nicht mein Verständnis, sondern dass Verständnis unserer gesamten Branche.
Ich mach gerade mal ne Zeichnung und antworte nachher ausfürlich
 

speedy-on-the-go

Well-Known Member
Hab zwischenzeitlich ein wenig gegoogelt und bin auf Begriffe gestossen wie: Spitzen-, Gelenk- und Fersensprengung nebst Stand, Absatzhöhe, Ballenlinie etc.
Wobei es mir vorkommt, als ob Absatzhöhe, Gelenk- bzw. Fersensprengung z.T. synonym verwendet werden ...
Wobei ich mir aber nicht so recht vorstellen will, daß die identisch sind. Hat also alles nicht wirklich Licht ins Dunkle gebracht.

Es existiert wohl ein inzwischen 20 Jahre altes Buch (orthopädisch Schuhzurichtung), in dem diese Dinge erklärt werden. Das Büchlein,
ca. 190 Seiten / Klein-Oktavformat, ist nur noch antiquarisch aufzutreiben und wird zu einem Kurs von 300 ..480Euro gehandelt! :eek:

Bin auf die Skizze gespannt.
 

Jazznow

Active Member
Fangen wir vorne an. Ich verkürze hier teilweise ein bisschen um das gar nicht zu komplex zu machen. Zahlen in Klammern beziehen sich auf die SKizze. DIe ist nicht besonders toll geworden, aber ich hoffe sie tut.
Der schuh wird über einen leisten gefertigt. Dieser leisten bestimmt die entscheidenden werte. zum einen werden natürlich die fußmaße (oder bestimmte standard maße in der Industrie) eingearbeitet.
Zum anderen enthält er einige andere Maße.

Dazu gehören
Sprengung (oder Fersensprengung) (1): Der niveauunterschied zwischen fersenauftrittspunkt (6) und Ballen. Normalerweise ist der Rückfuß parallel zum Boden, wenn man den Leisten auf einen Holzkotz mit der Höhe der Sprengung stellt. Die Sprengung im Leisten (1) sollte bei korrekter Fertigung das selbe Maß haben wie (4), da die Brandsohle (rot) und der Zwickzuschlag (hellblau) in Ferse und Ballenbereich gleich dick sind.

Wenn meine Skizze zu rudimentär ist (habs noch nicht so raus mit am Tablet zeichnen), kann ich gerne versuchen, das ganze mit Fotos von nem Leisten zu verdeutlichen. Das kann aber dauern, bis ich dazu komme.

Gelenksprengung sollte das selbe sein, wie Fersensprengung, hab ich aber auch noch nie in professionellem Zusammenhang gehört (was nichts heißen muss, bin ja auch nicht allwissend :D ). Aber da der Gelenkbereich der Bereich ist, in dem der Niveauunterschied zwischen Ferse und Ballen überbrückt wird, macht das Sinn.

Spitzenhub oder Sitzensprengung (2) ist die Höhe der Spitze zum Boden, wenn der Leisten in der richtigen Sprengung steht. Der Wert ist bei korrekter Fertigung gleich dem Wert von (3), da alle Lagen die im Spitzenbereich unter den Leisten kommen, auch im Ballenbereich und im Fersenbereich die selbe Dicke haben. SPitzensprengung ist denke ich genau genommen kein Fachterminus. Das hat sich halt irgendwann mal jemand im weiten Internet ausgedacht :) In meinen Fachbüchern ist glaub ich durchgängig von Spitzenhub die Rede.

Auch die Ballenlinie, die im letzten Post erwähnt wurde, wird durch den Leisten definiert. Da sind wir aber noch bei einem ganz anderen Thema. Kurz gesagt sollte die Ballenlinie des Leistens (die breiteste Stelle im Leisten; wo er bei korrekter Sprengung im Ballenbereich aufliegt) mit der anatomischen Ballenlinie (da wo die Mittelfußköpfen sind) übereinstimmen oder kurz dahinter liegen.

Die Absatzhöhe (5) ist abhängig von der Sprengung aber nicht das selbe wie die Sprengung. Denn zur eigentlichen Sprengung kommt noch die Höhe des Rahmens (dunkelblau) und der Laufsohle (orange), die ja durchgängig ist, hinzu. Erschwerend kommt hinzu, dass man die Absatzhöhe außen am sichtbaren Absatz messen kann, oder am tatsächlichen Fersenauftrittspunkt (6). Da der Leisten im Fersenbereich leicht gewölbt ist, und alle aufgebrachten lagen (Brandsohle, Zwickzuschlag, rahmen/Keder, Laufsohle) sich um diese Wölbung legen (rot), Kann dass einen Unterschied von einigen Millimetern machen. Dass habe ich mit den beiden unteren Skizzen darzustellen versucht.

Hoffe ich habe nichts vergessen und wünsche eine gute Nacht!
 

Anhänge

  • Skizze.jpg
    Skizze.jpg
    22,8 KB · Aufrufe: 245
Oben