Brexit

Scarlatti

Well-Known Member
Mich würde wirklich interessieren, welche Beiträge der EU du denn konkret siehst, die aktiv Kultur zerstört haben? Wie gesagt, ich akzeptiere, dass die EU Rahmenbedingungen geschaffen hat, die begünstigend wirken können (Stichwort: Europäischer Binnenmarkt, der aber gewiss auch etliche positive, insbesondere wohlstandsfördernde Auswirkungen hat).

Mir scheint, dass wir hier unterschiedliche Auffassungen des Begriffs "aktiv" haben. Die Schaffung von gesetzlichen Rahmenbedingungen, die kulturzerstörend wirken können(!), stellen für mich schon eine "aktive" Beteiligung dar. Dass mit diesen Rahmenbedingungen eigentlich positive Effekte für die Mehrheit der Involvierten beabsichtigt wurden und diese wohlmöglich auch eingetreten sind, löscht den Beitrag zu den negativen Effekten nicht aus.

Die EU hat (vermutlich) positive und negative Dinge bewirkt. Das sollte man meiner Ansicht nach anerkennen, anstatt entweder alles schön zu färben (EU-Anhänger) oder madig zu machen (EU-Gegner).

Ich möchte auch noch eines in den Raum stellen: Man mag den Verlust von kulturellen Aspekten jeder Art beklagenswert finden. Man sollte sich aber bewusst sein, dass diese Kultur eine Momentaufnahme in der Geschichte der Menschheit ist.

Man könnte sich auch bewusst machen, dass die Menschheit inklusive EU nur eine Zeitaufnahme in der Geschichte der Erde ist, denn irgendwann wird die Sonne sich aufblähen und die Erde verschlucken. Nur, was interessieren derartige Makro-Betrachtung einen normalen Menschen? Richtig, nichts. Den normalen Menschen wird der Kulturverlust, der im Laufe eines Menschenlebens spürbar ist, eben deutlich mehr interessieren.
 

MBuerkle

Active Member
Aber meinst du nicht eher, dass das ein Zusammenspiel vieler Faktoren (Globalisierung, geöffnete Märkte, multinationale Konzerne, die ihren Einfluss ausbauen, wachsender Wohlstand, das Konsumentenverhalten, etc.) ist? Klar, bei geöffneten Märkten kann man der EU den schwarzen Peter zuschieben, wenn man das will. Aber die Aussage, "Die EU hat lokale Kultur zerstört" finde ich reichlich plump und sehr banalisiert.
.
Sicher kommen da viele Faktoren zusammen. Die Globalisierung hat natürlich nichts mit der EU zu tun. Dass alle Innenstädte gleich aussehen und der lokale Einzelhandel stirbt ist eine solche Entwicklung, die jedoch weltweit zu sehen ist.
Die EU begünstigt natürlich eine kulturelle und wirtschaftliche Gleichschaltung.......gleiche Gesetze, gleiche Verbote.... usw usf. Aber es natürlich weiterhin lokale Unterschiede. Dass sich Gesellschaften, Nahrung, Wirtschaft usw. ändern und anpassen hat es übrigens zu allen Zeiten gegeben.
 

jabbadoo

Well-Known Member
Die EU begünstigt natürlich eine kulturelle und wirtschaftliche Gleichschaltung.......gleiche Gesetze, gleiche Verbote.... usw usf. Aber es natürlich weiterhin lokale Unterschiede. Dass sich Gesellschaften, Nahrung, Wirtschaft usw. ändern und anpassen hat es übrigens zu allen Zeiten gegeben.

Lokal zerstört die EU eigentlich nix. Im Gegenteil. Da werden viele Sachen hinsichtlich der Herkunft geschützt. Eher sehe ich die Inkompetenz vor Ort und dann hochgerechnet auf die EU als Gefahr.

Nehmen wir mal unsere lieben Kopierweltmeister, Verarscher und Trickser, China.

Die fluten gerade Amazon und ebay. Zudem kommt Aliexpress. Steuerbeschiss, Produkpiraterie, umweltschädliche Produktion... lassen wir mal so etwas wie Menschenrechte oder den Expansionsdrang einer kommunistischen Diktatur außen vor. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass Dummdeutschland hier irgendwie sinnvoll reagiert, obwohl es Warnungen ohne Ende gab? Im Gegenteil.

China hat vom Weltpostverein noch den Schwellenlandbonus (muss man auch erstmal verstehen, den Witz. Ein feindliches Land mit globalem Machtanspruch wird von uns gesponsort). Sprich, die versenden ihren Kram billiger als irgendein Händler innerdeutsch. Jetzt ist unsere ach so fähige Regierung total stolz, dass deren Portokosten 2021 auf 70% des innerdeutschen Paketpreises angehoben werden. Nicht, dass wir das nur Rabatte verteilen. Die gesponsorten Portokosten erzeugen bei Deutscher Post / DHL weit über 100 Mio Miese pro Jahr.

Eigentlich gilt eine Plattformhaftung für ebay, Amazon. Nixda. Otto Normalchinese "leiht" sich eine deutsche SteuerID und verkauft ohne Steuern, die ein europäischer Händler brav zahlen muss. Konsequenz: NULL. Und selbst wenn ein China Account platzt, schwupps, gibts 3 neue.

Unsere ach so fähigen Finanzpolitiker sind toootal stolz, dass wir mit der Plattformhaftung jetzt Steuereinnahmen von chinesischen Händlern von über 120 Mio haben. Hurra, hurra, hurra. E-Commerce Fachleute berechnen den Verlust durch Steuerhinterziehung, Umgehung von Abgaben aber auf weit jenseits 600 Mio. Pro Jahr. Und nur in Deutschland. EU weit zig Milliarden.

Derweil grinsen Merkel, Scholz und Altmaier dämlich in jede Kamera und echauffieren sich zusammen mit ach so edlen Grünen, hetzender AfD, orientierungskompetenzloser SPD, linken Linken und käuflichen FDPlern über Thüringen....
 
Oben