Bequemste Hemden unter 80-100 Euro

Phobosoph

New Member
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach bequemen, wirklich angenehm tragbaren, kratzfreien Business Hemden unter 100 Euro (oder, besser noch, unter 80 Euro) und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Was Kleidung und besonders Hemden angeht bin ich sehr empfindlich und habe leicht das Gefühl, dass etwas kratzt oder unangenehm ist. Nachdem ich hier nun schon einiges über Hemden gelesen habe (und auch selbst bisher viele Hemden anprobiert und gekauft habe - von denen einige jedoch wegen Unbequemlichkeit nur selten angezogen werden) dachte ich mir, frage ich hier nochmal nach - aber mit einem Fokus auf das Tragegefühl.

Dabei interessiert mich: Welche Marken bieten besonders bequeme Hemden in dieser Preisklasse an und welche Materialien sind besonders angenehm und kratzfrei (also bloß nichts bügelleichtes!) für unter 100 Euro? Sea Island Cotton (und Seide) scheinen mir besonders bequem zu sein, allerdings wird es damit in der Preiskategorie wohl schwierig bis unmöglich.

CT Hemden in Sea Island Quality habe ich bereits in Erwägung gezogen, allerdings gibt es auf der Website gegenwärtig nur welche mit Manschettenknöpfen, ich suche jedoch (hauptsächlich) Hemden mit Sportmanschette. Außerdem hatte ich schon einmal so ein Hemd und meine, mich erinnern zu können, dass es nicht so bequem war, wie ich mir das gewünscht hätte.

An - nach meinem Empfinden - besonders bequemen Hemden besitze ich bereits ein Joop Hemd, das Nylon enthält. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum es sich besonders angenehm anfühlt, allerdings ist es nirgendwo mehr erhältlich. Zudem habe ich mir kürzlich ein Boss Hemd gekauft, welches zu einem Drittel /!\ Elastomultiester enthält. Wenn man es eine Weile trägt empfinde ich auch das als durchaus bequem, aber wenn man kurz drüberfühlt, fühlt es sich mir zu künstlich an und macht zu komische Geräusche, als dass ich mir noch 5-10 Stück davon kaufen würde.

Günstigere Hemden (Olymp, Eterna) habe ich bereits probiert, aber die sind mir einfach zu unbequem, vor allem die bügelfreien. Besonders hochwertige Hersteller wie Van Laack oder Eton liegen hingegen über meiner Preisklasse. Zwar wird es hin und wieder bei Sales die Möglichkeit geben, ein gutes Schnäppchen zu machen (auch da habe ich mich bereits intensiv umgeguckt), allerdings brauche ich recht kurzfristig eine größere Menge an Hemden, sodass diese Option auch eher ausscheidet. Gibt es noch irgendeine Zwischenlösung, die ich übersehen habe, oder muss ich entweder ein Vermögen für Hemden ausgeben, das ich gegenwärtig nicht habe, oder aber Hemden tragen, die ich als unbequem empfinde?

Danke im Voraus für eure Hilfe :)
 

Phobosoph

New Member
Probier es mal mit den Hemden von Suitsupply. Generell würde ich von Hemden mit Kunstfaseranteil die Finger lassen. Meines Erachtens sind auch van Laack Hemden außerhalb der Sale-Zeit deutlich unter 100€ zu bekommen. Mit etwas Glück bekommst du auch noch Truzzi oder Danolis im Sale in deinem Preissegment.

Hallo, danke für deine Antwort. Welche Reihe/Art von Suitsupply Hemden ist denn am bequemsten? Ich habe von dort bereits ein Hemd mit Leinenanteil, aber das ist auch nur mäßig tragbar.

Bei Van Laack habe ich mich bereits umgeguckt. Allerdings brauche ich unbedingt Slimfit Hemden, und da habe ich kein passendes im Sale gefunden.

Truzzi und Danolis sind auch gute Tipps, danke, wobei es auch hier vom Preis schwierig wird.
 

daahn

Well-Known Member
Die anderen Hemden Linien sind auch voll ok , kommt halt auf den Stoff an.

Aber Paul Rosen sind mMn viel zu eng am Arm und ich habe schon keine Handballer Arme.
 

EBK89

Member
Ich würde Hemden von Braun empfehlen. Kosten i.d.R. ca. 100 euro aber im Sale bekommt man die Hemden auch für 50 Euro und sie sind aus reiner Baumwolle und daher wirklich sehr angenehm zu tragen.
 

HerrGrumpel

Active Member
Es sollte hilfreich sein, wenn Du vorserst nochmal definieren würdest, was Du genau unter "bequem" und "kratzig" verstehst bzw. woran es deswegen in der Vergangenheit gescheitert ist.
 

On_Air

Active Member
Ich staune, dass noch keiner empfohlen hat, statt "bequemer" Hemden einen guten Arzt zu suchen. Nach den Ausführungen zu urteilen, scheint das Problem ja tiefgreifender zu sein.
 

bluesman528

Ruhrpotthanseat
Ich staune, dass noch keiner empfohlen hat, statt "bequemer" Hemden einen guten Arzt zu suchen. Nach den Ausführungen zu urteilen, scheint das Problem ja tiefgreifender zu sein.
Ich glaube, dass das hier ein ganz simpler Fall eines Menschen ist, der sein bisheriges (vielleicht auch noch junges) Leben lang nur T-Shirts getragen hat und sich jetzt zumindest für den zeitlichen Rahmen der Büroarbeitszeit zum Tragen eines Hemds (vulgo: Business-Hemd) gezwungen sieht. Das Unwohlsein ergibt sich dann aus der ungewohnten verstärkten Stoffhöhe am Hals in Verbindung mit dem Gefühl, das nicht wirklich freiwillig zu tragen und vielleicht noch wie der eigene Dad, Opa, Uropa auszusehen.

Da sehe ich jetzt noch keine zwingende medizinische Indikation. ;)
 

Phobosoph

New Member
Die anderen Hemden Linien sind auch voll ok , kommt halt auf den Stoff an.

Aber Paul Rosen sind mMn viel zu eng am Arm und ich habe schon keine Handballer Arme.

Okay, danke für deine Einschätzung, ich werde bei meiner nächsten Reise nach Düsseldorf noch mal bei Suitsupply reinschauen.

Ich würde Hemden von Braun empfehlen. Kosten i.d.R. ca. 100 euro aber im Sale bekommt man die Hemden auch für 50 Euro und sie sind aus reiner Baumwolle und daher wirklich sehr angenehm zu tragen.

Interessanter Tipp, danke. Ich habe mich mal dort online umgeschaut: Gegenwärtig gibt es viele Hemden für 50 Euro im Sale. Leider sind dies alles nur Casualhemden mit Haifischkragen, ich suche jedoch Businesshemden mit Kentkragen.

Es sollte hilfreich sein, wenn Du vorserst nochmal definieren würdest, was Du genau unter "bequem" und "kratzig" verstehst bzw. woran es deswegen in der Vergangenheit gescheitert ist.

Das ist eine gute Frage, die schwer zu beantworten ist. Ich habe eine sehr sensible Haut und nehme Berührungen und Stoffe daher besonders intensiv wahr. Inzwischen habe ich in allen Kategorien von Kleidungsstücken angenehme (und im preislichen Rahmen liegende) Produkte gefunden, nicht jedoch bei Hemden (mit den von mir im Eingangspost erwähnten Ausnahmen).

Bügelfreie oder bügelleichte Stoffe empfinde ich als äußerst unangenehm und künstlich; auch grobere Stoffe, die sich besonders an der Haut reiben, finde ich unangenehm, insbesondere am Kragen und auch ein wenig an den Armen. Je dünner, feiner und leichter ein Stoff ist, desto angenehmer finde ich ihn meistens. Viel genauer kann ich es leider nicht beschreiben. Mit Baumwolltshirts habe ich zum Beispiel keine Probleme.

Ich staune, dass noch keiner empfohlen hat, statt "bequemer" Hemden einen guten Arzt zu suchen. Nach den Ausführungen zu urteilen, scheint das Problem ja tiefgreifender zu sein.

Bei meinen bisherigen Arztbesuchen hat man mir leider immer nur Zwangsjacken und noch nie Hemden angeboten. Aber im Ernst: Wie weiter oben in diesem Beitrag erwähnt, ist meine Haut besonders empfindlich, sodass ich viele Hemden als unangenehm empfinde, die manch anderer problemlos tragen kann. Dies ist aber kein medizinisches oder "tiefgreifenderes" Problem, sondern lässt sich durch das Finden geeigneter Hemden/Stoffe beheben - weshalb ich eben diese Frage gestellt habe. Wenn du diesbezüglich einen Tipp hast, würde mich dies freuen.


Ich glaube, dass das hier ein ganz simpler Fall eines Menschen ist, der sein bisheriges (vielleicht auch noch junges) Leben lang nur T-Shirts getragen hat und sich jetzt zumindest für den zeitlichen Rahmen der Büroarbeitszeit zum Tragen eines Hemds (vulgo: Business-Hemd) gezwungen sieht. Das Unwohlsein ergibt sich dann aus der ungewohnten verstärkten Stoffhöhe am Hals in Verbindung mit dem Gefühl, das nicht wirklich freiwillig zu tragen und vielleicht noch wie der eigene Dad, Opa, Uropa auszusehen.

Da sehe ich jetzt noch keine zwingende medizinische Indikation. ;)

Danke für deine Antwort. Prinzipiell hast du mit deiner Einschätzung Recht - bisher habe ich nur relativ selten (aber gerne!) Hemden getragen und ich nehme Hemden am Hals häufig als besonders unangenehm wahr. Allerdings habe ich eine positive Einstellung zu Hemden und Anzügen: Ästhetisch gefallen mir Hemden sehr und ich finde, dass es keine stilvolleren Outfits als klassische Herrengarderobe gibt. Weshalb ich es umso ärgerlicher finde, dass ich so starke Schwierigkeiten mit dem Finden entsprechender Hemden habe.
 

Julian

Member
SuSu Hemden sind ein guter Tipp, nimm aber die der hochwertigste Linie. Im Internet solltest du auch Hemden von Barba, Borrelli, Finamore, Gherardi, Giampaolo und co im Sale (Ebay, Outles) finden. Die Braun Eigenmarke hat mir nicht ganz so gefallen, habe aber nur ein Hemd der Linie.

Die Genannten haben fantastische Stoffe. Aber nimm immer 100% Naturmaterialien und lass Leinen und Oxford-Webungen aus.

Nur haben die fast immer weiter gespreizte Krägen als ein klassischer Kent. Lass dich aber davon nicht abschrecken, das sind tolle Krägen. Und extrem gespreizt sind sie meist nicht.

Weiters empfehle ich dir Hemden mit weichen oder keinen Einlagen, die unfixiert verarbeitet sind. (Du kannst den Stoff an Kragen und Manschetten auseinander ziehen). Das sollte mehr Komfort bieten.

Und wenn dir ein Stoff zusagt, gib ruhig 10 20 Euro mehr aus, du wirst es dauernd anhaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phobosoph

New Member
SuSu Hemden sind ein guter Tipp, nimm aber die der hochwertigste Linie. Im Internet solltest du auch Hemden von Barba, Borrelli, Finamore, Gherardi, Giampaolo und co im Sale (Ebay, Outles) finden. Die Braun Eigenmarke hat mir nicht ganz so gefallen, habe aber nur ein Hemd der Linie.

Die Genannten haben fantastische Stoffe. Aber nimm immer 100% Naturmaterialien und lass Leinen und Oxford-Webungen aus.

Nur haben die fast immer weiter gespreizte Krägen als ein klassischer Kent. Lass dich aber davon nicht abschrecken, das sind tolle Krägen. Und extrem gespreizt sind sie meist nicht.

Weiters empfehle ich dir Hemden mit weichen oder keinen Einlagen, die unfixiert verarbeitet sind. (Du kannst den Stoff an Kragen und Manschetten auseinander ziehen). Das sollte mehr Komfort bieten.

Und wenn dir ein Stoff zusagt, gib ruhig 10 20 Euro mehr aus, du wirst es dauernd anhaben.

Danke für deinen Beitrag, Julian, das klingt nach hilfreichen Tipps! Vielleicht sollte ich mich tatsächlich mal auf andere Kragenformen einlassen.

Kannst du etwas genauer erklären, was du mit deinem Punkt mit den Einlagen meinst und mit dem Auseinanderziehen des Stoffes? Das habe ich noch nicht so ganz verstanden. Und woran genau kann ich auf Bildern im Internet erkennen, ob ein Hemd diese Eigenschaften erfüllt - oder erfüllen die Hemden der von dir genannten Marken diese Eigenschaften grundsätzlich?
 
Oben