bella figura

El-Rey

Well-Known Member
Aus Spaß, nachdem ich mit einer Kollegin über sportliche Aktivitäten im Lockdown gefachsimpelt habe, hat sie mir erzählt, dass sie mal an einer Plank-Challenge teilgenommen hat.
Weil Planks schon länger zu den Übungen gehören die ich regelmäßig mache, habe ich einige Tage übersprungen und bin innerhalb von 5 Tagen von 135 bei 190 Sekunden. Das eigentliche Ziel ist für Ungeübte 300 Sekunden innerhalb von 30 Tagen zu schaffen. George Hoods Rekord werde ich wohl nicht einstellen, aber die 300 sollten drin' sein.
 

John_Jarndyce

Well-Known Member
Bin dabei, und werde berichten.
Aus Spaß, nachdem ich mit einer Kollegin über sportliche Aktivitäten im Lockdown gefachsimpelt habe, hat sie mir erzählt, dass sie mal an einer Plank-Challenge teilgenommen hat.
Weil Planks schon länger zu den Übungen gehören die ich regelmäßig mache, habe ich einige Tage übersprungen und bin innerhalb von 5 Tagen von 135 bei 190 Sekunden. Das eigentliche Ziel ist für Ungeübte 300 Sekunden innerhalb von 30 Tagen zu schaffen. George Hoods Rekord werde ich wohl nicht einstellen, aber die 300 sollten drin' sein.
Bin dabei, und werde berichten. Habe mir für dieses Jahr außerdem eine 70 Tage-70 Liegestütze-Challenge verschrieben. Nachdem ich ihm Buch von Ingo Schulze, „Die rechtschaffenen Mörder“, von der Hauptfigur gelesen habe, dass sie sich damit täglich fit hält.
 

lst08

Well-Known Member
Ach Leute, so Challenges sind vlt. gut für einen Motivationsschub aber nachhaltige Ergebnisse erzielt man damit nicht. Macht euch einen vernünftigen Plan, mit Regenerationszeit und v.a. nicht nur "einseitig" Liegestützen oder Planks.
Und für die, die es brauchen hier eine Challenge:
Mache für den Rest deines Lebens ein ausgewogenes Training an min. 3 Tagen die Woche.
 

El-Rey

Well-Known Member
Planks und Liegestützen mache ich auch regelmäßig.
Wie sehen die entsprechenden Challenges aus?

Das sieht so aus.
Ach Leute, so Challenges sind vlt. gut für einen Motivationsschub aber nachhaltige Ergebnisse erzielt man damit nicht. Macht euch einen vernünftigen Plan, mit Regenerationszeit und v.a. nicht nur "einseitig" Liegestützen oder Planks.
Und für die, die es brauchen hier eine Challenge:
Mache für den Rest deines Lebens ein ausgewogenes Training an min. 3 Tagen die Woche.
Is schon klar.
Ich laufe, spiele - hoffentlich bald wieder - Feldhockey und mache Krafttraining. Die Challenge ist nur mal zwischendurch lustig um zu sehen, ob ich es auch schaffe.
 

John_Jarndyce

Well-Known Member
Na ja, dank 75hard mache ich ja eh täglich zwei Trainings - meistens HITT, zur Entspannung Yoga, für die obligaten Outdoortrainings Laufen oder Gehen. Da passt auch noch eine wöchentliche Plank/Liegestützeinheit.
 

jk999

Active Member
... für den Rest deines Lebens ein ausgewogenes Training max. 3x die Woche ein über den anderen Tag.

So ist das wohl.
Maximal dreimal die Woche? Ich halte es für schwierig, Empfehlungen aus der geriatrischen Rehabilitation in eine allgemeine sportwissenschaftliche Empfehlung für die Gesamtpopulation umzumünzen.
Auch im Sport gilt: "One Size Fits All" ist suboptimal. Stattdessen sollte Trainingsplanung stets individuelle Leistungs- und Regenerationsfähigkeit sowie die konkreten Ziele miteinbeziehen.
 
Oben