Bügelautomat - Sinnvoll oder Unbrauchbar?

Urs

Well-Known Member
Puppe steht in einem kleinen Nebenzimmer neben dem Fernsehzimmer. Sollte was superspannendes am TV da sein (wie eigentlich nie), würde ich zum Hemdenwechsel Pause drücken (Internet-TV). Mach ich aber nie, man verpasst ja eh nichts.
Und mit Bügeleisen kann ich nicht Bügeln. Das sieht bei mir unter aller Kanone aus. Damit für mich also definitiv eine Zeitersparnis. Und man muss sich während dem Bügeln nicht auf das Hemd konzentrieren, sondern kann andere Dinge tun. Hier ist das Verhältnis von Aufwand/Können/Zeit zum Ergebnis perfekt. Der Herstellter wirbt auch damit, dass es für die Stoffe viel besser weil schonender sei. Das kann ich nicht beurteilen. Und besser als jeden Samstag erst einmal seine Hemden holen müssen (und feststellen, dass der Kragen wieder nicht gescheit sauber wurde), ist es allemal. Für mich bei Hemden daher sehr wohl ein "Bügeleisen-Ersatz".
 

Matz

Well-Known Member
Hab den Test gerade gesehen, recht interessant, danke für den Tipp.

Wenn ich mir überlege, wie lange man braucht und wie "umständlich" es ist, auch nur ein Hemd "bügelbereit" zu drapieren, da hab ich´s schon gebügelt.

Nachdem ich bei Amazon einige Rezensionen gelesen habe, vor allem zuerst die mit 1-Stern-Bewertung, (denn: lobhudeln kann jeder), hat sich meine Skepsis doch stark manifestiert. Ergebnis: Ich bleib bei meinem guten alten Bügeleisen mit automatischer Temperaturregelung. Einzig vielleicht für Polos. Das wär u. U. ein Versuch wert.

LG
Matz
 

mauk

Active Member
Ich denke auch, dass es auf die herkömmliche Weise besser und schneller geht. Der Energieaufwand ist wahrscheinlich ebenfalls geringer.
 

Matz

Well-Known Member
Eben das fürchte ich auch.
Denn ein Bügeleisen nebst Bügeltisch braucht man immer ist also unerlässlich, die Bügelpuppe ist dagegen für mich eher, sagen wir mal, ein nettes Gimmick. Wer mit der Puppe zu recht kommt, okay, Gratulation.

Etwas OT:
Ähnlich ist es mit meinem Corby-Hosenbügler, steht eigentlich auch mehr rum, als das er nützt. Gott sei Dank für saukleines Budget erworben. :)
 

Tilman

Well-Known Member
Ich kann den Sinn auch nicht so ganz verstehen. Gut, wenn man wirklich überhaupt nicht bügeln will, weil man die "Handlung" so katastrophal findet, vielleicht. Aber jeder, der mit einem Bügeleisen umgehen kann, dürfte m. E. damit besser bedient sein. Ich brauche pro Hemd unter fünf Minuten, einer semiprofessionellen Bügelstation sei dank.
 

Urs

Well-Known Member
Kann schon gut sein. Was ich aber auch noch gut finde: aus der Waschmaschine, auf die Puppe. Hemden werden quasi pitschnass auf die Puppe gehängt. Daher dauert das dann auch seine runf 7 Minuten. Auch wenn man mal kurz sein Lieblingshemd anziehen will. Während dem Frühstück waschen, und dann 7 Minuten auf die Puppe und anziehen.
 

Matz

Well-Known Member
Ist ein Argument.
Bisher handhabe ich es so: Wäsche waschen, Wäsche aufhängen (entweder am frühen Morgen -> dann in Büro, oder am Abend -> dann ins Bett) nach ca. 12 Stunden ist die Wäsche trocken, so dass ich bügeln kann.
Einen Trockner habe ich nicht.
 

Scarlatti

Well-Known Member
Ich frage mich, ob der Zug auf die Knopfleiste bei derartigen Automaten nicht langfristig schädlich für selbige ist.
 

Tilman

Well-Known Member
Das kann ich mir nicht vorstellen. Maschinelle Knopflöcher, vor allem die an Hemden, halten ja wirklich lang. Da ist mir selbst bei hautengen Exemplaren noch nichts gerissen.
 
Oben