Anzug - selbstgemacht

Banker

Well-Known Member
Vielen Dank fuer die Infos! Eine Frage haette ich noch: wo bestellst du denn die Garne von Kupfer?
 

metamorphose

Well-Known Member
Man muss den Faden doppelt nehmen ( in der Mitte falten) und dann das ganze verzwirbeln. Es braucht ein bisschen Übung und leider finde ich online gerade keine passende Anleitung :(

Fäden von ca 12cm länge, beide enden zwischen daumen und Zeigefinger in die entgegengesetzte Richtung zwirbeln, drehen wie auch immer. Wer weiss wie Kordeln hergestellt werden, versteht was ich meine. Nicht zu stark verdrehen und dann mit den beiden händen und dem verdrehten knopflochgarn zueinandergehen. So verdreht sich die selbst verdrehte gimpenalternative von allein. Jedoch ist eine richtige gimpe um Längen besser. Dafür gibts die Feste von Gütermann aus Viskose oder stickgimpe aus seide...allerdings auch nur aus England. Kann bei Bedarf mal links posten, wo man das bestellen kann.
 

Serge

Member
Ist ja sowas von OT, aber die schöne Patina der Tischplatte macht mir fast genausoviel Freude wie der entstehende Anzug.

Viel Spaß und Erfolg weiterhin!
 

metamorphose

Well-Known Member
Ich hab das von einem Maßschneider-Atelier bezogen, keine Ahnung wo man das sonst herkriegt :(



Schwiiierig, schwierig die zu bekommen. Onoldiia knopflochseide gibts bei höher ab nur mit handwerkskarte bzw Gewerbeschein. Eventuell kannst du dickeres onoldia Seidengarn auch beim säckler erfragen und vllt hat auch ein kürschnerbedarfs Händler mal was. Aber eher selten.
Ansonsten halt Gütermann nehmen. Ist doch auch ok. Ist beides haspelseide, von daher gehupft wie gesprungen.
Kupfer hat soviel seiden; ich habe dort schon angrufen und etwas genervt. Aber die verkaufen nur an Zwischenhändler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baconian

Active Member
Hab das Verzwirbeln des Fadens ausprobiert, funktioniert in der Tat ganz anständig, werde ich vielleicht so übernehmen.
 
Oben