Anzüge für Praktikum in der Großkanzlei

Ic3cube3

Active Member
Durch die große Übung habe ich die 13 schon bekommen, wenn nach dem Examen 9 davon übrig bleiben, bin ich schon mehr als zufrieden :D

Das mit dem Doppelreiher ist wohl wirklicher eher was für später oder andere Anlässe, das Thema hat sich für jetzt erstmal erledigt und wird bei Bedarf dann wieder ausgegraben.

Zwischenstand bis jetzt ist: Nadelstreifen Navy, Fischgrät anthrazit, schwarze Schuhe, braune Schuhe, zwei bis drei Krawatten. Oder doch lieber Nadelstreifen Anthrazit und Fischgrät Navy? Auf jeden Fall ein Anzug in anthrazit, einer in navy mit einmal Nadelstreifen und einmal Fischgrät :D

Weißes Einstecktuch im Square-Fold und schwarze Schuhe für den ersten Tag sind gesetzt, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

EDIT: Momentane Favoriten sind Nadelstreifen Navy und Fischgrät Anthrazit. Was meint ihr denn zu den beiden? Macht man damit was falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

wonga

Member
Ich stoße mal ins gleiche Horn wie lst08 und würde Dir raten, nur dann den sartorialen Gashahn aufzudrehen, wenn Du dir deiner Leistungsfähigkeit auch wirklich sicher bist. Dann aber von Anfang an. :) Du bist erst 20 und vermutlich noch am Anfang des Studiums, da fällt der Beitrag, den Du für das Unternehmen zu leisten imstande bist, naturgemäß noch nicht wirklich groß aus. Dementsprechend würde ich ich mich geschmackvoll aber eher unauffällig kleiden.
Nach den ersten Tagen und Wochen siehst Du dann, was geht..
 

Ic3cube3

Active Member
Ich stehe jetzt ungefähr ein Jahr vor dem ersten Examen. Bei dem Praktikum handelt es sich um meine erste Berührung mit der Welt der praktischen Juristerei, daher weiß ich auch noch nicht so recht, was ich erwarten soll. Vor allem aus diesem Grund bin ich auf eure Hilfe angewiesen und brauche ein Paar Informationen und Tipps in Richtung "Dresscode in Großkanzleien".

Findet ihr Fischgrät/Nadelstreifen für einen Praktikanten zu auffällig? Oder geht das noch als schlicht/unauffällig durch? Soweit ich das rausgehört habe, sind das ja sehr klassische Designs. Ist es zu viel, wenn ich fünf Anzüge für ein Praktikum habe? Kommt das schon "überheblich" rüber?
 

brandchr

Active Member
Durch die große Übung habe ich die 13 schon bekommen, wenn nach dem Examen 9 davon übrig bleiben, bin ich schon mehr als zufrieden :D

Das mit dem Doppelreiher ist wohl wirklicher eher was für später oder andere Anlässe, das Thema hat sich für jetzt erstmal erledigt und wird bei Bedarf dann wieder ausgegraben.

Zwischenstand bis jetzt ist: Nadelstreifen Navy, Fischgrät anthrazit, schwarze Schuhe, braune Schuhe, zwei bis drei Krawatten. Oder doch lieber Nadelstreifen Anthrazit und Fischgrät Navy? Auf jeden Fall ein Anzug in anthrazit, einer in navy mit einmal Nadelstreifen und einmal Fischgrät :D

Weißes Einstecktuch im Square-Fold und schwarze Schuhe für den ersten Tag sind gesetzt, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

EDIT: Momentane Favoriten sind Nadelstreifen Navy und Fischgrät Anthrazit. Was meint ihr denn zu den beiden? Macht man damit was falsch?
Den verlinkten Napoli kann ich nicht unbedingt empfehlen. Der Stoff ist recht dünn, wodurch er unschön fällt wenn die Passform nicht sehr gut ist.
Des Weiteren fängt er schnell an zu glänzen wenn Du dich am Schreibtisch niederlässt.
 

Ic3cube3

Active Member
Ich habe bereits einen einfarbigen Napoli in anthrazit im Schrank und kann eigentlich nicht feststellen, dass der Stoff besonders dünn sein sollte :confused: Auch kann ich nicht feststellen, dass der Anzug ein schlechtes "Fallverhalten" aufweist. Er schmiegt sich eigentlich wirklich gut an meine natürlichen Proportionen. Mein Lazio als auch Sienna haben, obwohl sie aus ganz anderen Stoffen sind, weder eine andere Dicke noch einen großartig anderen Griff? Liegt es dabei nur an dem verlinkten Napoli im speziellen oder bezieht sich das auf alle günstigen Anzüge von SuitSupply generell?

Wäre nicht aber ohnehin ein dünnerer und leichter Stoff für ein Praktikum im Hochsommer optimal? Die Zeit von Mitte Juni bis Ende Juli ist ja normalerweise nicht gerade für angenehm kühle Temperaturen bekannt?:confused:

Welches Modell von SuitSupply wäre denn sonst eine brauchbare Alternative?
 
Zuletzt bearbeitet:

brandchr

Active Member
Dünn und dick sind eigentlich falsch ausgedrückt.
Bei dem Tuch kommt es auf die Zusammensetzung, Gewicht und Webart an.

Kann zu den anderen Anzügen nichts sagen. Speziell diesen Napoli hatte ich, und blieb in entsprechender Erinnerung.
 

trommelmo

Well-Known Member
auf deine 13 punkte darfst du dir was einbilden wenn du sie durch das examen bringen kannst. ;) deine zukünftigen kollegen haben sich ihr selbstbewusstsein schon verdient und dürfen evtl. Etwas mehr klotzen. Das muss dir klar sein wenn du als praktikant mit doppelreiher und einstecktuch anmarschierst.

amen!

Ich kann nur absolut dazu raten, Sartorial ersteinmal den Ball flach zu halten. Ich bin mit forumskonformer Aufmachung mit Krawatte und EST als WissMit damals in der GK negativ aufgefallen, Leistung hin oder her. Insofern würde ich empfehlen, Doppelmanschette, teure Uhr, Monks etc. Am Anfang zunächst zu Hause zu lassen.

P.s. Gegen einen Fischgrätanzug spricht mE auch in Deiner Situation nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ic3cube3

Active Member
Und gerade deshalb frage ich ja nach. Bei den ersten drei Anzügen bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe drei schlichte Einreiher aus einfarbigem Stoff mit zwei Knöpfen gekauft, mit denen man auf keinen Fall jemandem auf die Füße treten kann. Weil ich aber nicht weiß, wie es mit Fischgrät/Nadelstreifen/Doppelreiher steht, habe ich sicherheitshalber nachgefragt. Vom Doppelreiher bin ich abgekommen, Nadelstreifen und Fischgrät gefällt mir immernoch sehr gut. Allerdings spüre ich immer noch keine klare Meinung hier im Forum, ob das A)total angemessen und in Ordnung oder B)total übertrieben und hochnäsig ist. Vielleicht könntet ihr mich ja nochmal aufklären, ob ich mit diesen beiden Designs einen großen Fehler mache und damit direkt in der falschen Schublade lande?
 
Oben