Schuhe neu besohlen lassen

In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir an dieser Stelle ausgewählte Fragen unserer Leser. Diesmal: Wie werden rahmengenähte Schuhe nachbesohlt?

Carsten C. schrieb:

Lieber Florian,

nach einigen Jahren des tragens stehen nun Rahmengenähte Schuhe (z.B. Trickers) zu einer Neubesohlung an. Ich habe mich bereits informiert und bin dennoch unsicher. Herr H. aus Neumünster z.B. meine eine Revision der Laufsohle würde durch ein Einpassen und kleben vorgenommen. Jetzt habe ich auch des öfteren gehört das neu genäht wird. Herr H. warf hier ein, dass der Rahmen mit der Zeit (umso öfter genäht wird) brüchig wird.

Könnten Sie mir hierzu bitte einen Tip geben?

Grüße aus der Marzipan- und Mann-Stadt Lübeck

Lieber Carsten, vielen Dank für Ihre Frage. Je nachdem, wie abgelaufen die Sohlen Ihrer Schuhe bereits sind, gibt es verschiedene Methoden der Neubesohlung. Leichte und stellenweise Abriebe können durch eine partielle Neubesohlung ausgebessert werden. Hierbei werden die entsprechenden Stellen abgeschliffen und ein Stück Leder aufgeklebt. Diese Methode kann allerdings nur dann angewandt werden, wenn die Doppelnaht (also die Naht, die die Laufsohle mit dem Rahmen verbindet) noch unversehrt ist und auch durch Abschleifen der schadhaften Sohlenstellen nicht beschädigt wird. Geklebte Sohlen oder Sohlenteile können sich zudem bei andauernder Durchfeuchtung, starken Temperaturunterschieden oder unsachgemäßer Anbringung von den genähten Teilen des Schuhs lösen.

Ist die Doppelnaht bereits angegriffen, sollte die gesamte Sohle ersetzt werden. Hierzu wird die alte Laufsohle abgenommen und eine neue aufgenäht. Dabei sollte der Schuhmacher in den bereits vorhandenen Stichkanälen des Rahmens nähen, um diesen nicht über Gebühr zu perforieren. Bei mehrfacher Neubesohlung empfiehlt es sich, die Rahmennaht mit erneuern zu lassen und den Rahmen (ein schmaler Lederstreifen, der an der Schaftkante um den Schuh herum verläuft) auszutauschen. Hierzu loht unter Umständen die Einsendung zum Hersteller, der den Schuh auf dem passenden Leisten reparieren kann. Veränderungen in der Passform sind so nahezu ausgeschlossen.

Rahmennaht und Doppelnaht sollten nicht miteinander verwechselt werden. Die Rahmennaht verbindet den Schuh im inneren, die Doppelnaht fixiert die Laufsohle am restlichen Schuh. Im Normalfall bleibt die Rahmennaht bei Reparaturen unangetastet. Von grundsätzlichen Reparaturen mit aufgeklebten Sohlen würde ich abraten. Diese vorübergehende Arbeits- und Kostenersparnis rächt sich spätestens bei der nächsten Neubesohlung, die dadurch unnötig verkompliziert wird.

Haben auch Sie eine Frage zu Dresscode, Stil und guter Kleidung? Stellen Sie sie hier!

Kategorie: Leserfragen, Schuhpflege

Florian S. Küblbeck

Florian S. Küblbeck ist freier Journalist und schreibt vor allem über Mode, Stil und Genuss. Mit seinem Erstwerk "Was Mann trägt: Gut angezogen in zwölf Schritten" gab er 2013 sein Debüt als Buchautor.

Kommentar schreiben