Bestrickend schön

Ich hatte mal die Idee, einen Krawattenladen zu eröffnen, der ausschließlich Strickbinder anbietet. Aus Wolle, Baumwolle, Seide oder Leinen. In Unis und diversen Dessins von Streifen über Hahnentritt bis hin zu handgestickten Pünktchen. Die potenziellen Lieferanten des Geschäfts fanden diesen Gedanken immer charmant. Aber leider undurchführbar.

Trikotbinder sind ein Nischenprodukt. Oder – um es charmanter zu sagen – ein Orchideenfach in der Stillehre. Meister darin sind vor allem die Franzosen und Italiener, die Briten schmücken ihren Hals fast nur bei der Jagd mit Strick. Dennoch ist es absolut möglich, den „knitted tie“ in den Gentleman-Look zu integrieren. Ich besitze Strickkrawatten in fast allen Farben, meine Favoriten sind Pink, Orange und Rot bei der seidenen Variante und Weinrot, Flaschengrün und Marine bei Wollstrick. Zum Anzug aus Kammgarn wähle ich meistens Seide, zu Strichgarn Wolle. Für heiße Sommertage besitze ich auch einige Modelle aus Baumwollstrick. Sie sind leider schwer zu bekommen, dabei sind sie ideale Begleiter des Baumwollanzugs. In meiner Sammlung finden sich auch einige quer gestreifte Modelle, ich bevorzuge allerdings die einfarbigen Exemplare. Dazu wähle ich dann in aller Regel Strümpfe im gleichen Ton, zum dunkelblauen Anzug mit weißen Streifen hülle ich Hals und Knöchel z. B. gern in Pink. Diese Kombination wird übrigens von meisten Beobachtern als weniger exzentrisch empfunden, als sie beim Lesen vielleicht wirken mag.

Eine Sonderstellung nimmt der dunkelblaue Strickbinder ein, er verleiht dem Träger eine Aura neutraler Souveränität. Nach dem Motto: Ich habe schon viele Farben und Muster getragen, jetzt beschränke ich mich auf das Wesentliche. So weit bin ich noch nicht, ich zeige immer noch gern Farbe. Freunden handgemachter Dinge sei übrigens gesagt, dass hochwertige Strickkrawatten (sie stammen von Flachstrickmaschinen) viel manuellen Aufwand in der Fertigung erfordern. So wird z. B. die Naht an der Rückseite von Hand gestichelt, der untere Rand wird von Hand umsäumt. Gründe genug, es einmal damit zu versuchen. Nächste Woche: Pullover.

Bernhard Roetzel

Bernhard Roetzel ist Stilexperte und Autor des Standardwerks „Der Gentleman. Handbuch der klassischen Herrenmode„. Im Stilmagazin veröffentlicht er wöchentlich eine Kolumne in der er sich Stilfragen und aktuellen Ereignissen widmet. Alle Artikel von Bernhard Roetzel.

Kategorie: Magazin

Bernhard Roetzel

Bernhard Roetzel schreibt über Herrenmode und verschiedene Stilfragen. Der Bildband "Der Gentleman. Handbuch der klassischen Herrenmode" ist seine bekannteste Publikation, sie liegt in fast 20 Übersetzungen vor.