Workshop: Vollmaßhemden selber schneidern

Sebastian Hoofs

Active Member
Ein großes Hallo in die Runde,

angeregt durch den "Hemden selber nähen" - Thread, hatten Andreas und ich die Idee, im Sommer einen Workshop anzubieten. Stattfinden würde das
Event bei mir im Atelier in Köln.

Angedacht wäre ein Kurs der folgendes beinhaltet:

1. Gemeinsame Grundschnitterstellung für ein Maßhemd

  • Grundschnitt nach euren Maßen
  • Passformoptimierung am Nesselmodel
  • Abwandlung auf gewünschtes Hemdenmodell

2. Gemeinsames Nähen des Hemdes
  • Zuschnitt
  • Kragen- und Manschettenverarbeitung
  • Traditionelle oder rationelle Verarbeitungstechniken (je nach Vorkenntnissen)
  • Abbügeln und Finish

Da die meisten von euch berufstätig sind, haben wir überlegt, den Kurs in die zwei Module aufzuteilen und an je einem Wochenende in angenehmer Atmosphäre durchzuführen. D.h. eine Kursgröße von circa vier Teilnehmern und gemeinsames Grillen.

Der Vorteil des Kurses liegt in der professionellen Anleitung durch zwei Maßschneider. Eine erfahrende Berufsschullehrerin und meine Wenigkeit würden euch an den zwei Wochenenden praxisorientiert beibringen, wie man sich seine eigenen Hemden näht.

Bevor wir das genaue Konzept entwickeln, würde ich von euch gern erstmal erfahren, was ihr davon haltet und was für euch besonders wichtig wäre. Außerdem stellt mir bitte alle Fragen, die euch in den Sinn kommen. Das wäre eine große Hilfe für die Kursplanung!

Liebe Grüße

Sebastian und Andreas
 

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Stilmagazin Workshop: Vollmaßhemden selber schneidern

Finde ich eine super Idee und sehr spannend. Was wären denn Deine Vorstellungen zu Vorkenntnissen? Ich persönlich bin nähmäßig (noch?) ziemlich "challenged", bin aber regelmäßiger Helfer bei der Schnittmustererstellung für meine Frau, die sich gerne selber Sachen schneidert, da Sie nicht so gut ins Konfektionsschema passt.

Ich persönlich fände es auch spannend selbst ein Hemd zu machen, würde aber vor allem mehr Ahnung bekommen wollen, wie die Verarbeitung von RTW oder MTM-Hemden einzuschätzen ist.
 

Sebastian Hoofs

Active Member
Naja, mir ist es wichtig, dass es für jeden Teilnehmer am Ende ein Erfolgserlebnis ist und daher erwähnte ich die Vorkenntnisse. Zu Kursbeginn frage ich die Leute immer, was sie bereits können. Wenn die Antwort "Gar nichts" lautet, fange ich nicht mit Kappnähten in der Armkugel und lose verarbeiteten Einlagen an, sondern das erste Hemd zum eingewöhnen wäre eher ein "Olymp-Hemd" anstatt einem d'avino. Verbessern kann man sich ja immer noch.

Eingeladen und angesprochen ist jeder. Ich würde das Kursniveau dann im einzelnen eben auf den jeweiligen Teilnehmer abstimmen.
 

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Ich finde es in jedem Fall interessant. Wenn es nach mir ginge, würde ich mich mehr für anspruchsvollere Verarbeitungstechniken interessieren. Bei mir persönlich ist es auch so, dass ich - sicher für professionelle Ansprüche viel zu langsam - eine schön aussehende Naht mit Rückstich besser hinkriege als eine wirklich gerade und gleichmäßige Maschinennaht (und die Nähmaschine bei uns daheim ist zwar keine Industriemaschine, aber auch kein Supermarktschrott, an der sollte es also nicht liegen, meine Frau kriegt das auch besser mit der hin). Wenn nötig, übe ich auch noch Maschinennähte bis dahin ...

Insbesondere lose bzw. vernähte Einlagen würde ich spannender finden, als Vlieseline kleben (davon hab' ich schon viel verklebt, da das Bügeln beim Schneidern immer auf mich outgesourct wird ...).

Ich hätte auch kein Problem, wenn das Hemd in dem Workshop nicht ganz fertig wird und man die Vollendung des Werkes als Hausaufgabe mitnimmt.

Ich will nicht beratungsresistent sein, wenn Du und die Berufsschullehrerin sagen, lass' uns mal lieber an Olymp orientieren, ich weiß aber nicht, ob das wirklich eine nötige Zwischenstation ist? Wenn ich heute eine Lehre bei einem hochwertigen Schneider anfinge, würde ich doch wahrscheinlich auch direkt in dessen Verarbeitungsstandards eingeführt, oder nicht?
 

Sebastian Hoofs

Active Member
Ich will nicht beratungsresistent sein, wenn Du und die Berufsschullehrerin sagen, lass' uns mal lieber an Olymp orientieren, ich weiß aber nicht, ob das wirklich eine nötige Zwischenstation ist? Wenn ich heute eine Lehre bei einem hochwertigen Schneider anfinge, würde ich doch wahrscheinlich auch direkt in dessen Verarbeitungsstandards eingeführt, oder nicht?

Das liegt immer am jeweiligen Azubi oder Kursteilnehmer. Dein Anspruch ist klasse und lobenswert, aber nicht standard. Wenn du noch gar keine Vorkenntnisse hast, nicht mal weißt was ein Rückstich ist, bzw. lernen musst, dass beim Nähen einer Naht mit der Maschine ein paar Rückwärtsstiche dazu gehören, dann ist das Olymphemd schon eine große Hürde und bei erfolgreichem Schaffen auch bereits ein ordentliches Produkt.

Naja und wenn du in die Lehre gehst, lernst erstmal Stoff ordentlich abzubügeln :D:D

Grundsätzlich hast du recht, aber ich möchte den Maßstab individuell hochhalten. So, dass wir jedem Status gerecht werden. Wenn jemand wie du, direkt in die Vollen gehen möchte, ist das ja kein Problem. Danach richten wir uns. Gerne sogar...
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
Frage an potenzielle Teilnehmer: Kommt es für euch infrage den Kurs in zwei Module (zwei Wochenenden) zu splitten? Mal unabhängig von der Frage wann wer kann :) Ein Wochenende ist zu kurz.

Oder lieber in der Woche und dann für die Dauer des Kurses Urlaub nehmen?
 

Lionel_Hutz

Well-Known Member
Ich würde eher zu zwei Wochenenden tendieren. Alternativ könnte man noch sowas wie Donnerstag bis Sonntag überlegen. Eine ganze Woche Urlaub für die Veranstaltung schlüge mir wohl zu sehr auf mein Urlaubstagebudget.
 

Sebastian Hoofs

Active Member
Aktueller Termin zu Ostern

Hallo zusammen,

wir haben auf Grund von Absagen noch einen freien Plätze für unseren Vollmaßhemden-Kurs zu Ostern(Freitag-Sonntag). In diesem Näh- und Schnittworkshop fertigen wir gemeinsam in 3 Tagen euer persönliches Maßhemd mit allen Schritten von A-Z inkl. persönlichen Maßschnitt. In einer kleinen Gruppe von 2-3 Personen zeige ich euch die professionelle Verarbeitungstechniken, die wir als Maßschneider nutzen. Und Abends grillen wir zusammen :).

Die genauen Infos findet Ihr auf meine Webseite unter: https://sebastian-hoofs.de/massschneider/produkt/hemd-anfertigen-schnitt-und-naehkurs/

Wir hatten das schon ja schon längeren zusammen mit Andreas überlegt, den Workshop als „Stilmagazin-Event“ anzubieten. Jetzt ist durch die Absage das Angebot etwas spontan, aber vielleicht passt es ja bei jemanden von Euch. :D - Und wer Lust, aber keine Zeit hat: Schreibt mir einfach. Wir arbeiten bei den Kursen ja immer in sehr überschaubaren Gruppen und können so einfach weitere Termine finden.

Herzliche Grüße

Sebastian
 

AaronR

Member
Ich kann die Workshops und Coachings von Sebastian wirklich wärmstens empfehlen und gerade hier gibt es die Möglichkeit, seinen eigenen Vollmaß Schnitt mit nach Hause zu nehmen.
Ich habe damals im Coaching einen Anzugschnitt erstellt der mir bis heute als Basis für fast alle Anfertigungen dient.

Und auch bei der Verarbeitung gibt es viele Tricks und Kniffe, auf die man selbst einfach nicht kommt, die aber durch ihre Einfachheit begeistern :)

Ich wünsche allen Teilnehmern und Sebastian viel Spaß!

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
 
Oben