Wieviele Anzüge braucht jeder Mann?

#1
Guten Abend in die Runde,

ich glaube wir sind und alle einig das jeder Mann Anzüge braucht. Doch was ist die Mindestaustattung eurer Meinung nach?

Ich persönlich finde ein Mann braucht mindestens vier Anzüge in unserer heutigen Zeit:
  1. Smoking (Event)
  2. Schwarz (Beerdigung)
  3. Anthrazit (Für alle anderen Anlässe)
  4. Navy Für alle anderen Anlässe)
Alles was danach kommt ist dem Beruf und/ oder dem Interesse/ der Lust geschuldet.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.:p
 

Lumpenbub

Well-Known Member
#2
Jeder ist ein Allquantor. Allquantoren sind gefährlich. "Jeder" Mann braucht überhaupt keinen Anzug. Was soll ein Eskimo in seinem Iglu mit einem Anzug? Oder ist die These, dass männliche Eskimos keine Männer sind?

Der Smoking ist inzwischen derart out, dass ihn kaum noch jemand wirklich braucht. In der Oper bin ich seit 20 Jahren der einzige, der so ein Teil anhat.

Auf Beerdigungen, selbst von Personen des öffentlichen Interesses, sehe ich so viele Klamotten, die ganz weit von einem schwarzen Anzug entfernt sind, dass sich die Notwendigkeit auch nicht wirklich darstellen lässt.

Bei welchen sonstigen Anlässen trägt "jeder" Mann denn heute noch Anzug?
 

bluesman528

Well-Known Member
#3
Ich finde, dass Dinner Suit und der schwarze Beerdigungsanzug durchaus erst mal optional sind. Ersterer ist davon abhängig, wie häufig man in die spezielle Situation kommt, einen zu tragen, und letzterer kann durch einen dunklen Anzug mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte ersetzt werden. Der Rest hängt vor allem davon ab, wie häufig man Anzug trägt. Wenn man wenig Masse hat, ist es wenig sinnvoll, gleich am Anfang in die Anzüge zu investieren, die man garantiert äußerst selten trägt.

Für den Gelegenheitsträger sartorialer Kleidung sind drei gedeckte Anzüge in mittlerem Stoffgewicht, 1x Grau (je nach Teint mittel oder dunkel), 1x Navy, 1x Glencheck, unbedingt genug. Man kann mal eine Woche im Anzug überstehen und hat ansonsten ein wenig Auswahl je nach Gelegenheit. Danach sind Kombinationen aus Sportsakko und Tuchhose/Chino wichtiger.

Für den, der nur Anzüge und Kombinationen trägt, gibt es kaum eine obere Grenze, da ja auch noch saisonale Variation dazu kommt und weniger gedeckte, freizeitliche Anzüge mehr Bedeutung bekommen. Künstliche Selbstbeschränkung finde ich da fehl am Platz, zumal sich über die Jahre beim interessierten Träger immer auch eine gewisse Masse ansammelt. Da sollte man von Anfang an strategisch planen, Lücken gezielt zu schließen.
 

Tilman

Well-Known Member
#5
Für den Gelegenheitsträger sartorialer Kleidung sind drei gedeckte Anzüge in mittlerem Stoffgewicht, 1x Grau (je nach Teint mittel oder dunkel), 1x Navy, 1x Glencheck, unbedingt genug. Man kann mal eine Woche im Anzug überstehen und hat ansonsten ein wenig Auswahl je nach Gelegenheit. Danach sind Kombinationen aus Sportsakko und Tuchhose/Chino wichtiger.
Das ist ein toller Tipp. Ich habe im Moment eine Anzugausstattung, die wirklich wenig universal ist (eigentlich nur hellere Graustufen, z.T. mit Muster) und genau so werde ich bei künftigen Anschaffungen verfahren. Wie genau stehst du zum Glencheck - klassisch grau/schwarz mit blauem Überkaro?
 
#6
"Brauchen" ist relativ. Ich kenne einige Leute die nur einen Anzug besitzen, der ist meistens schwarz und das sind gleichzeitig Männer die selten und auch ungern Anzug tragen. Von dem her würde ich sagen "braucht" der durchschnittliche Österreicher (und vermutlich auch Deutsche?) zumindest einen marineblauen ("navy") Anzug.
Wie wir alle wissen ist der nämlich ein Alleskönner, man kann ihn eben zu jedem Anlass tragen: tagsüber, abends und auch auf Begräbnissen, mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte.
Braucht man Anzüge für den Berufsalltag, sind diverse Abstufungen von blau und grau (auch dezent gemustert) eine sichere Bank und "wir" hier haben sowieso nie genug Anzüge, oder? ;-)
 

lst08

Well-Known Member
#7
"Brauchen" = einen. Dunkles grau oder navy. Hochzeiten, Bewerbungsgespräche, etc. geht alles damit und wenn der Anzug dunkel ist beschwert sich bei einer Beerdigung auch sicher keiner.
Wenn man eine Arbeitswoche im Anzug überstehen soll würde ich sagen drei in Navy/ Anthrazit, wobei zwei für den Otto Normalverbraucher sicher auch reichen würden.
Smoking sehe ich eher nach 5+. Schwarzen Anzug habe ich keinen (mehr). :O Wie gesagt, für Beerdigungen reicht Anthrazit/Dunkles Navy.
 

bluesman528

Well-Known Member
#9
Das ist ein toller Tipp. Ich habe im Moment eine Anzugausstattung, die wirklich wenig universal ist (eigentlich nur hellere Graustufen, z.T. mit Muster) und genau so werde ich bei künftigen Anschaffungen verfahren. Wie genau stehst du zum Glencheck - klassisch grau/schwarz mit blauem Überkaro?
Genau, das habe ich auch selbst. Und dann kann man auch noch wählen zwischen subtilem Glencheck mit akzentuiertem Überkaro oder Hochkontrast-Glencheck mit subtilem Überkaro. Letzteres ist kleidungshistorisch "britischer", auch wenn sich solche regionalen Vorlieben heutzutage immer mehr verwischen.
 
#10
Ich besitze ca. 28 Anzüge und keinen Smoking. ;)

Hätte auch noch nie Gelegenheit gehabt, einen zu tragen.
Da bist Du mir voraus: 26 Anzüge und 11 Kombinationen stehen bei mir zu Buche. :)

Gelegenheiten findet man dann schon, aber sobald ich mir einen Tux machen lasse, signalisiere ich meiner Frau damit, dass ich jetzt endgültig genug Kleidung habe. Davor schrecke ich noch etwas zurück. ;)
 
Oben