Weinbuch

#1
Hallo,

da ich mehr über Wein aus einem Buch lernen möchte, beabsichtige ich, mir eines der beiden folgenden Bücher anzuschaffen:

a) Wein - Die große Schule von J. Priewe
b) Frenzels Weinschule von R. Frenzel.

Die Aufmachung der Weinschule von Frenzel ist deutlich moderner, wie ich finde. Beim (kurzen) Durchblättern konnte ich allerdings keine wesentlichen inhaltlichen Unterschiede ausmachen. Damit meine ich, dass in beiden Titeln ähnliche Kapitel bzw. Themen behandelt werden.

Kann jemand zum Inhalt etwas sagen? Oder eine Kaufempfehlung aussprechen?

Vielen Dank!
 

Siphunculus

Well-Known Member
#2
Was ich in solchen Fällen meist empfehle, ungeachtet der genannten Titel, ist auf eBay den 'Weinkurs' von Jancis Robinson zu kaufen. Kostet drei oder vier Euro. Weiter den 'ich 'Weinatlas' (ebenfalls JR und Hugh Johnson) und/oder den 'Großen Johnson'. Von Michael Broadbent 'Weine: Prüfen, kennen, genießen'

Alles schon älter, sehr fundiert und kann m. E. gerne als Standardwerk verkauft werden. Gegen Herrn Priewe spricht aber auch nichts
 
#3
Frenzel kenne ich nicht, aber Jens Priewe hat eine hohe Reputation - wer italienische Weine mag, kommt an seinem Buch über große italienische Weine nicht vorbei. Leider ist dieses Standardwerk nur noch antiquarisch erhältlich.

Bei Weinbüchern kommt es m.E nicht auf die Modernität, sondern auf die Verlässlichkeit des Urteils an. Neben Priewe sind auch der schon genannte Hugh Johnson, aber auch Michael Broadbent maßgeblich.

Eines meiner Lieblingsbücher über Wein ist 50 Jahre alt: Französische Weine von Raymond Dumay. Damit habe ich als junger Mensch ein erstes Verständnis für die Zusammenhänge von Etikett und Inhalt erfahren.
 
Oben