Was trinke ich heute....

chh

Well-Known Member
Ist halt auch ein Weinfreak-Ding, man trinkt halt dann irgendwie öfter Wein, etwas so, wie andere Wasser. :eek: ;)

Der Setencostas Tinto liegt um die 7,- pro Pulle, ist unkompliziert (wenn man einen harten Tag hatte, was ich ja i.A. zu vermeiden suche :D, muss man am Abend nicht mehr stundenlang ins Glas riechen, um die letzte Nuance zu erfassen), fruchtig gefällig, dabei aber mit sehr ernsthaften Qualitäten auch für einen erfahrenen Weinliebhaber, was Konzentration und Machart angeht. Ein solcher Wein ist absolut kein billiger Kompromiss und boxt weit über seiner Preisklasse, aber wenn z.B. ein US Prime Beef Tenderloin auf dem Teller liegt, greife ich schon eher weiter oben ins Regal, um eine solche Geschmacksbombe dann mit entsprechend größerem Kaliber zu bekämpfen. ;)

Unser Altmitglied Proteus hatte sich dafür die Rebsorte Primitivo aus der Ferse Italiens ausgeguckt. Und davon gibt es eben auch viele interessante, preisgünstige, unkomplizierte Alltagsrotweine dieser Kategorie, die trotzdem ordentlich geschmacklichen Druck liefern, für den Feierabend, für's Grillen, für den Abend mit Freunden, wann immer man eben nicht den fliegenden Superüberhammer aus edelstem Hause braucht, den man erst mal 'ne Stunde ehrfurchtsvoll besprechen muss. ;)
Die iberische Halbinsel ist voll davon und Italien sowie Frankreich (im Land) hat auch viel zu bieten:
Marqués de Riscal gab's mal hier für ca. 9 €, da hab' ich 10 Kisten genommen.
Caceres Marqués de Cáceres Crianza war's gestern abend - einfach nur gut für unter 10 €.
OCHOA RESERVA - lecker für einen kleine Preis

Cru du Beaujolais aus dem Supermarkt in Frankreich für 3,95 €; Moulin a Vent war super, alle anderen 5 Crus lecker zu trinken.
Kleine Crus aus Burgund Haut Cote ..... in Frankreich.

Ich hab' auch am Gardasee im Supermarkt die 1,5 L Flasche für 5 € probiert, wo man sah, "die wird am meisten gekauft (Montepulciano d'Abruzzo)" - süffig gut - passte zum gegrillten Octopus.

Grüße

Christoph
 
Gefällt mir: HaPe
Zu Linguine Carbonara Mas Alta Els Pics 2016, das Einstiegsexemplar dieses (belgischen, von französischen Önologen entwickelten) Toperzeugers aus dem katalanischen Priorato. 60% Grenache und 35% Carignan, jeweils von jüngeren Reben, gewürzt mit 5% Cabernet Sauvignon von den alten Reben des Gutes, die früher in die Topweine gingen. 12 Monate Reifung in gebrauchten französischen Barriques. Dunkle, süße Kirsch- und Heidelbeerfrucht, Gewürze, viel Volumen und Intensität dank 15% Alkohol, toll integriertes seidiges Tannin.

20191003_172330candidate.jpg
 
Der Rest des Els Pics reichte heute nicht mehr, deswegen habe ich eine auf dem Papier ähnlich strukturierte Flasche aus einem ganz anderen Teil der Welt (beinahe auf der exakt anderen Seite) geöffnet. Heller, süßere Frucht, Cocktailkirsche, vollreife Zwetschge, Walderdbeere, ein Hauch einer kräftigen Consommé double, weißer Pfeffer ohne die Schärfe. Auch dies ein Einstiegswein, nämlich vom südaustralischen Barossa-Valley-Shiraz-Gigant Torbreck, aber kein reinsortiger Shiraz, sondern die Cuvée Juveniles im südlichen Rhône-Stil, Grenache, Mourvèdre, Syrah in fallenden Anteilen, tanzt auf der Zunge mit dezenten 15% Alkohol. :)

20191004_211158candidate.jpg
 
Oben