Travelling Tailor oder stationärer Einzelhandel?

J_Belfort

Well-Known Member
Liebe Foristen,

seit einigen Tage beschäftige ich mich damit ob ein stationärer Einzelhandel für mich in Frage kommt. Dabei kam die Frage für mich auf, weshalb der deutsche Kunde lieber in den stationären Einzelhandel geht als sich von einem Travelling Tailor am Wunschort beraten zu lassen.

In Großbritannien bereits Gang und Gebe tut man sich scheinbar hier schwer diesen Service anzunehmen.

Mich würde eure Sicht der Dinge interessieren und weshalb Ihr in den stationären Handel bevorzugt und was aus eurer Sicht gegen den Travelling Tailor spricht.

Grüße,

Christian
 

bluesman528

Well-Known Member
Das ist einfach. Für mich spielen zwei Aspekte dabei eine Rolle.
  1. Meine Privatsphäre ist mir heilig. Ich lasse ungern fremde Dienstleister dort hinein. Schon bei Versicherungsmaklern ist mir das zuwider (gut, damit will ich keinen Kleidungsdienstleister vergleichen ;)). Und im Büro bin ich eh' schon der Dandy. Wenn dort noch mein Schneider zum Aufmessen kommt, halten die Kollegen mich für endgültig durchgeknallt. Davon abgesehen bin ich nicht so wichtig und zeitmäßig 24h am Tag durchgeplant, dass ich mir nicht zwei Mal im Jahr Zeit für die Stoffauswahl im Ladengeschäft nehmen könnte. Das ist ja auch ein schönes Ritual.
  2. Ein Ladengeschäft signalisiert ein höheres Commitment des Anbieters und bildet somit Vertrauen durch ein höheres Investment in die eigene Geschäftsidee. Ein Bauchladenhändler kann mir viel erzählen, dass er mir irgendwann wirklich was liefert und nicht nur meine Anzahlung nimmt. :) Ein Ladengeschäft verschwindet nicht von jetzt auf gleich. Im Zweifelsfall kann ich dort einfach aufschlagen und mein Feedback geben. ;) Ist keine große Sicherheit, aber ein besseres Gefühl.
 

d_b

Well-Known Member
Das, was Bluesman sagt.
Für mich füge ich noch hinzu:
Die Hemmschwelle ist um ein vielfaches größer, wenn der Einstieg nicht ist, "Ich schaue mal in der Mittagspause unverbindlich rein", sondern ich gleich jemanden zu mir kommen lassen muss. Damit geht die gefühlte Verpflichtung einher, dann auch etwas in Auftrag zu geben, selbst wenn es – warum auch immer – nicht recht passen will, wenn ich schon jemanden zu mir bestelle. Jemanden kommen zu lassen und dann irgendwann herauskomplimentieren zu müssen, der sich exklusiv für mich Zeit (und damit Geld) genommen hat, schreckt mich massiv ab. In einem Laden ist der Geschäftspartner ohnehin für jeden da, der hineinschneit.
Und, was Bluesman schon mit dem "schönen Ritual" angedeutet hat: In einen Laden zu gehen und sich dor bedienen zu lassen, ist ein etwas stärkeres Herausbrechen aus dem Alltag und damit ein gesteigertes Erlebnis. Zumal ich ebenfalls ungern Fremde bei mir herumturnen lasse.
 

bluesman528

Well-Known Member
Außer die Reise- und ggf. Übernachtungskosten. Das sind doch locker schonmal 200-300€. Die investiert man doch lieber in zwei Hemden.
Trunkshows in Hotels von Schneidern mit Ladengeschäft in südlichen Gefilden meine ich mit meinen Ausführungen nicht. Die haben ja ein Ladengeschäft, nur nicht in meiner Nähe. ;) Ich meinte Nur-Bauchläden.
 

lawyered

Well-Known Member
Trunkshows in Hotels von Schneidern mit Ladengeschäft in südlichen Gefilden meine ich mit meinen Ausführungen nicht. Die haben ja ein Ladengeschäft, nur nicht in meiner Nähe. ;) Ich meinte Nur-Bauchläden.
Das meinte ich aber auch nicht ;)

Eher wenn man den Besuch von Christian bucht, zB in Berlin und zu einer Uhrzeit, wo er abends nicht mehr zurück kommt.
 

J_Belfort

Well-Known Member
Das meinte ich aber auch nicht ;)

Eher wenn man den Besuch von Christian bucht, zB in Berlin und zu einer Uhrzeit, wo er abends nicht mehr zurück kommt.
Um den Zahn direkt mal zu ziehen: Grundsätzlich fallen die Kosten natürlich nicht an. Man muss natürlich den Kosten nutzen sehen wenn man sich einen Travelling Tailor aus einer anderen Stadt holt, aber hier geht es ja mehr um die Grundsätzliche Frage.

Gehen wir mal davon aus das entweder ein Travelling Tailor vor Ort ist oder sowieso regelmässig in der Stadt ist. Da fällt dieser Kostenfaktor ja nicht an.
 

ingirum

Well-Known Member
In meiner Nähe gibt es meines Wissens keinen Travelling Tailor. Ansonsten würde ich ihn nutzen. Ich würde den entspannten Besuch zu Hause auf jeden Fall dem Aufsuchen eines Landengeschäftes vorziehen. Schon alleine deshalb, weil das Ausmessen und Aussuchen im Ladengeschäft regelmäßig durch Dritte gestört wird.
 
Oben