Trägt man(n) in der Bayerischen Staatsoper noch Smoking...

#6
Zuletzt bearbeitet:
#7
Wenn du es davon abhängig machst, was der Rest des Publikums trägt, wärst du im Smoking in einer normalen Abendvorstellung overdressed. Bei einer Premiere würdest du noch immer auffallen, aber nicht mehr so stark.

Aber trage was dir gefällt - rein kommst du damit jedenfalls und nach klassischen Maßstäben ist es allemal angebracht.
 
#8
Man(n) trägt in der Bayerischen Staatsoper keinen Smoking mehr

Gentlemen
Dear Philippos

Man(n) trägt in der Bayerischen Staatsoper keinen Smoking mehr. Herr allerdings durchaus.

Nach diesem kleinen, überstrapazierten Scherz Folgendes: Das Niveau der Bekleidung durchschnittlicher Opernbesucher ist seit Jahren stark fallend mit weiterer Tendenz nach unten.

Ich selbst bin seit Jahren Abbonent der Bayerischen Staatsoper und in beinahe jeder Vorstellung sehe ich glücklicherweise auch Smokingträger (Ich würde sagen durchschnittlich ca. 5 - 15), auch wenn ich ein Mal zur Abwechslung nicht in den Spiegel sehe.

Wenn man sich schon für die klassische Herrengarderobe entschieden hat, ist die Oper heute meines Erachtens DER Smokinganlass schlechthin.

Wie (beinahe) immer aber gilt auch hier: Erlaubt ist was gefällt.

Nicht an der Mehrheit orientieren sondern den eigenen Stil pflegen und im günstigsten Falle dazu beitragen dem Smoking in der Oper wieder mehr Geltung zu verschaffen. Every Gentleman counts....

All the best

Molignew

P.S. "There may be occasions where one has to be considered underdressed by the standards of said occasion. As for being overdressed - there is no such thing!" (Randolph Churchill)
 
#9
Es "geht" auch ein dunkelblauer Anzug mit weissem Hemd und dunkelblauer oder grauer Krawatte. Smoking ist schön, aber selbst für die Anlässe davor/danach (Essen, Cocktails, Bordell) dürfte man in München overdressed (not in a good way) sein. Wenn einen das nicht sonderlich stört - go ahead.
 
Oben