"Stoffhose" ohne Sakko - Alternative zu Chino

ingirum

Well-Known Member
#11
Tuchhose ohne Sakko wirkt in meinen Augen immer komisch. Sieht so aus, als wäre halt das Sakko ausgezogen worden. Tuchhose mit Hemd und Krawatte ist so ab 38° C vielleicht unumgänglich. Aber warum kombiniert man einen Pullover zu einer Tuchhose, wenn man doch eine Baumwollhose tragen kann.
Mit Flanell mag es vielleicht noch einigermaßen gehen.
 

JayBambo

Well-Known Member
#12
Tuchhose mit Hemd und Krawatte ist so ab 38° C vielleicht unumgänglich.
Selbst in der stilistisch konservativsten Konferenz, an der ich je teilgenommen habe (Sommer in London, Dresscode Smart Business, internationaler Teilnehmerkreis, die Gastgeber haben das komplette Etiketten-Arsenal durchexerziert) wies der Moderator ausdrücklich darauf hin, dass es nun erlaubt sei, die Jacke abzulegen, als die Raumtemperatur sich gefühlt den 30° C annäherte. Ich war ihm dankbar und viele andere haben die Gelegenheit ebenfalls genutzt. Es gab keine Klimaanlage, man wollte wohl den historischen Charme des Raumes erhalten.
Hierzulande wiederum ... nun ja ...
 

rudesounds

Active Member
#14
Stimmt es, dass MTM-Hosen von Benevento mindestens 400 Euro kosten? Oder ist im Webshop ein Fehler?
Is it correct that Benevento MTM trousers cost at least 400 Euros? Or is it a bug in your webshop?
Ich bin in meiner Zusammenstellung gar auf über 700 € gekommen, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und würde es auch für Online MTM nie im Leben ausgeben. Der Konfigurator, wie die ganze Seite, scheint mir aber auch noch nicht wirklich final
 

Scarlatti

Well-Known Member
#16
Ich bin in meiner Zusammenstellung gar auf über 700 € gekommen, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und würde es auch für Online MTM nie im Leben ausgeben. Der Konfigurator, wie die ganze Seite, scheint mir aber auch noch nicht wirklich final
Ich habe noch einmal an den Kundenservice gemailt und werde deren Antwort, sobald sie denn eintrifft, hier weiterleiten.
 

JayBambo

Well-Known Member
#19
„Erlaubt sei die Jacke abzulegen“ das war ironisch gemeint? Auf was für Konferenzen gehst du auf denen es verboten ist seine Jacket auszuziehen?
Es war nicht bis dahin bei Strafe verboten. Es hat lediglich niemand getan. Irgendwann sagte er "Feel free to get rid of your jackets and make yourselves comfortable" oder so ähnlich. Erst ab diesem Zeitpunkt haben mehrere Herren ihre Anzugjacken ausgezogen.
Ich wollte auf was anderes hinaus: Selbst in konservativen Branchen an konservativen Orten ist es heute üblich, sein Sakko auszuziehen, zumindest wenn es warm wird. In Deutschland also erst recht.
Im Übrigen ist es bekanntermaßen eine verbreitete Regel, mit dem Ablegen des Sakkos auf die "Freigabe" des Gastgebers bzw. ggf. Ranghöchsten zu warten, zumindest in einem formellen Setting.
 

bluesman528

Well-Known Member
#20
Es war nicht bis dahin bei Strafe verboten. Es hat lediglich niemand getan. Irgendwann sagte er "Feel free to get rid of your jackets and make yourselves comfortable" oder so ähnlich. Erst ab diesem Zeitpunkt haben mehrere Herren ihre Anzugjacken ausgezogen.
Ich wollte auf was anderes hinaus: Selbst in konservativen Branchen an konservativen Orten ist es heute üblich, sein Sakko auszuziehen, zumindest wenn es warm wird. In Deutschland also erst recht.
[...]
Finde ich im beschriebenen Beispiel völlig in Ordnung. Wenn man nicht will oder einem auch nicht zu warm ist, muss man ja auch nicht Folge leisten. "Feel free" halt.

In Deutschland lebt man kleidungsbezogen (und auch sonst) unter sozialem Druck nach Regeln, entweder mit ihnen (selten und dann noch meist pro forma und ohne jeden ästhetischen Anspruch) oder aber demonstrativ gegen sie. An sartorial höher stehenden Orten lebt man nach Haltung, also mit Rückgrat und Prinzipien, aber eben nicht ohne Vernunft.
 
Oben