Schuhe

#1
Ich erhalte demnächst meinen ersten Smoking und jetzt geht es um die Schuhe. Ich habe keine schwarzen Plain Toe Oxfords, sondern nur zwei Paar Cap Toe.

Jetzt habe ich eigentlich wenig Lust mir noch ein weiteres Paar schwarze Schuhe zu kaufen, die ich ausserhalb von den Anlässen mit Smoking nicht tragen kann.

Jetzt wollte ich zum einen fragen, wie gross der faux pas wäre, Cap Toes anstatt Plain Toes zu tragen. Zum anderen wollte ich wissen, was es als Alternative zu Plain Toes gibt?
 

proteus

Active Member
#2
Ganz ehrlich: Heutzutage, wo die meisten weder einen Smoking tragen noch überhaupt vernünftige Schuhe, ist das nicht mehr kriegsentscheidend. Da bist du mit einem Paar qualitativ guter Cap Toes wahrscheinlich besser ausgestattet, als die meisten anderen. Ein Plain Oxford wirkt ein bisschen festlicher, da er schlichter ist, ich möchte aber behaupten, das fällt 9 von 10 Betrachtern nicht auf.
Es wird sich sicher nicht um Patent Leather ( also Lackschuhe ) handeln. Also die vorhandenen auf Hochglanz putzen und polieren. Dazu gibt es hier im Forum einige hervorragende Anleitungen.

Die ursprünglich "richtige" Fußbekleidung zum Tuxedo ist / war der Lackpumps mit Seidenschleife. Aber selbst Puristen tragen den heute nur noch sehr selten. Beliebt, vor allem in den USA, ist auch der Gucci Loafer in Schwarz, der die sportliche Note des Smokings noch unterstreicht. Man darf nicht vergessen, der Smoking ist die legere, sportliche Entwicklung des Fracks.

Der Oxford Schuh und der Smoking sind ungefähr zur selben Zeit en vogue geworden, auf einen Derby sollte man aber verzichten. Diese wirkt durch seine offene Schnürung zu wenig formell. Und da der Smoking heute fast das formellste Kleidungsstück darstellt, sollte man sich auch beim Schuhwerk an diesem Grad orientieren.
 

Bartholomäus

Well-Known Member
#4
Du wirst wahrscheinlich nicht in die Gentlemans Gazette kommen, wenn Du Cap Toes trägst, so wie Prince William mit seinen Wingtips. ;)
http://www.gentlemansgazette.com/royal-wedding-evening-reception-black-tie/

Cap-toe Oxfords sind völlig in Ordnung, jedenfalls so lange Du nicht zusätzlich noch rote Socken oder etwas ähnliches trägst (was man eh nicht sollte als Purist). Wingtips uund/oder Fullbrogues sollten es aber nicht gleich sein: "Quod licet iovi non licet bovi".

Lackleder und patent-leather sind zwei Ausdrücke für ein und dasselbe, etwas anderes hat weder Proteus gesagt, noch habe ich jemals anderes gehört. Das tolle am Lackleder im Vergleich zum aufpolierten Schuh ist, dass man den Damen beim Tanzen nicht die Kleider mit Schuhcreme ruinieren kann. Ansonsten sehe ich da keinen Unterschied im Formalitätsgrad. Ich weiß zwar nicht, wie lange es bereits (vernünftiges) Lackleder gibt, ich könnte mir aber vorstellen, dass es den Smoking schon länger gibt.

Alternative Schuhformen sind Wholecut:
http://www.gentlemansgazette.com/wp...ing-Patent-leather-evening-Oxford-Wholcut.jpg
und Sattelschuhoxford:
http://www.gentlemansgazette.com/wp...ano-in-black-red-box-calf-by-jfitzpatrick.jpg

Bitte jeweils alles was in den verlinkten Abbildungen rot ist, als schwarz vorstellen.

Die Schuhe kann man jeweils mit Seidenschnürsenkeln (bitte in Schwarz) festlicher gestalten z. B hier erhältlich: https://asuitablewardrobe.com/flat-silk-shoelaces
Bei Cap-toes sähe mir das persönlich allerdings etwas gewollt aus.
 
Oben