#1
Hier ein paar (knappe) Worte zu verschiedenen Restaurants in Frankfurt.


Gerbermühle: Die wohl konträrste Stätte Frankfurts, während der Biergarten der Inbegriff von Unfreundlichkeit und schlechtem Service ist, so besticht das Restaurant durch Freundlichkeit, ein schönes Ambiente und wunderbares Essen. Besonders im Sommer ist der Blick auf dein Main erfrischend. Zu empfehlen ist der Klassiker schlecht hin, "Wiener Schnitzel", aber auch der Tageskarte finden sich immer mind. 1 - 2 super leckere Gerichte.

Wagner Trotz Touristen mein absoluter Lieblingsplatz, sicherlich der ruppige Ton ist nicht jedermanns Sache, auch das Essen ist nicht das Beste. Dafür schmecken Apfelwein und Calvados mit Mispelchen jedesmal aufs neue.

Garribaldi Völlig überschätzt oder hat niemand Ansprüche und möchte nur gesehen werden? Der Service ist meiner Meinung nach mittelmäßig, auch das Essen überzeugt nicht. Auch die für das Garribaldi "berühmte" Trüffelpasta ist kein Reißer.

La Scialpi In fast direkter Nachbarschaft und doch um längen besser als das Garribaldi, so WAR es zumindest bislang. Seit meinem letzten Besuch führt es jedoch die Flops an. Der Service war völlig überfordert, so kam ein falsches Gericht. Das Essen lasch im Geschmack. Absolut von abzuraten.

Mutter Ernst Eine Institution! Rustikales Ambiente und somit das komplette Gegenteil von Frankfurts Goethestr., das Publikum passt da schon eher. Zur Mittagszeit "Kantine" vieler Anzugträger aus der Innenstadt. Abends ebenso. Zu empfehlen das Kotelett und kleine Pils. Diese schmecken einfach besser als die 0,4er


So das wars fürs erste. Abschließend noch 2 Fragen. War jemand von euch schon im Zenzakan sowie im Goldmann Restaurant? Wollte beide diese Woche testen.
 

Algernon Worthington

Gast
#2
Ich kenne Frankfurt nur von gelegentlichen Besuchen. Großartige Erinnerung habe ich an einen Abend in der Osteria Enoteca. Da hat alles gepasst. Tolle Weine, phantastische Küche und sehr netter, (wein-) kompetender Service.
 
#3
Neben der bereits genannten Osteria Enoteca vom chez Brzezinski gehe ich auch gerne ins

Grand Cru - http://www.grand-cru-weinrestaurant.de/

Heimat - http://www.heimat-frankfurt.com/

Lohninger - http://www.hoeren-sehen-schmecken.net/de/lohninger/nc/1/

zum Steakessen ins M- Steakhaus - http://www.the-steakhouse.de/


wenns szenig sein soll ins - Ginko - http://www.ginkgo-frankfurt.de/

mit ausländischen Gästen ins SILK - http://www.hoeren-sehen-schmecken.net/de/silk/

zum Wiener Schnitzelessen ins Zarges - http://www.zarges-frankfurt.com/

usw.

Salut Grimod
 
#6
Auch die Sachsenhäuser Warte ist immer wieder einen Besuch wert - vor allem im Sommer, wenn man im schönen Innenhof sitzen kann.

Gut italienisch essen kann man bei La Famiglia in Bockenheim.

Wenn es richtig authentisch Frankfurterisch sein soll, unbedingt mal die Buchscheer am Fuße des Lerchesbergs besuchen - keine Haute Cuisine, dafür selbst gekelterter Apfelwein abseits der Touristenströme.

Für Essen mit Sternen die Fahrt in den Taunus nach Falkenstein in Angriff nehmen, in die wunderbare Villa Rothschild...

N.
 
Oben