Tick

Member
Grüß dich Camara,

den Abstecher zum Herrenausstatter habe ich natürlich auch gemacht ;-).
Wenn du so willst, fehlt da ein Smiley.

Letztlich hat braces Recht. Es ist Trial and Error. Das tailorstore Hemd hat jetzt 35€ inkl. Versand gekostet.
Maximal 2 Nachbestellungen und dann passt es. Ab dann kann ich relativ günstig sehr gut (nicht perfekt, wenn es da überhaupt gibt - es kommt ja auf die Präferenzen an) sitzende Hemden in meiner Wunschausstattung bestellen.
 

utala

Active Member
Seit nunmehr über 50 Jahren trage ich Oberhemden, und es ist mir immer noch nicht gelungen, das ideale Hemd zu finden. Anscheinend gibt es so was nicht.

Ein Hauptproblem sind lange Arme: RTW-Hemden mit überlangem Arm werden zudem in Sonderverkäufen fast nie angeboten.
Und eine optimale Armlänge von 70-71 cm bietet ohnehin niemand. Der über die Jahre hinweg angesammelte „dicke Hals“ ließ dessen Weite zwar von 39 auf heute 44, das "Gute Leben" das Gewicht von 75 auf 92 kg ansteigen, aber egal: die Armlänge bleibt konstant bei max. 68 cm.
Nach zahlreichen Versuchen mache ich heute einen Bogen um RTW-Ware, egal ob RL, VL, Eterna, Olymp, P&S, CT oder wie sie sonst alle heißen.

Logischerweise ist MTM der nächste Versuch, passende Hemden zu finden. Nach diversen Annäherungen an das Idealmaß mit „selbst-Maß-nehmen“ und Schneider-(Verkäufer?)-Vermessungen glaubt man endlich, die richtige Passform gefunden zu haben. Auf einen Schlag werden sechs Hemden geordert, in Sea-Island-Cotton, 2-ply, Twill, Pinpoint und Oxfordqualitäten. Bei der Lieferung stellt man dann fest, dass sie zwar mehr oder weniger passen, aber von der Verarbeitungsqualität und den Pflegeeigenschaften doch sehr unterschiedlich sind. Ein Hemd wird zum Lieblingshemd, aber es hat – verdammt noch mal - den falschen Kragen oder die falschen Manschetten.
Also wird es mit anderer Konfiguration neu bestellt.
Endlich trifft das ersehnte Stück ein. Doch komisch: nach der dritten Wäsche haben sich Verklebungen an den Manschetten gelöst. Sch...

Es gibt eben keine Topmarken. Es gibt eben nur Hemden, die man lieber (und deshalb häufiger) trägt als andere.
Bis man feststellt, dass man die letzte rote Biermarke in der Brusttasche mit gewaschen hat.

Erfolgreiche Versuche wünscht
utala
 
Zuletzt bearbeitet:

HansCastorp

Active Member
Erfolgreiche Versuche wünscht
utala

Sehr schön auf den Punkt gebracht. Und m.E. rechnest du zugleich indirekt noch mit vor, warum ein ordentlich maßgeschneidertes Hemd im Endeffekt viel billiger ist.

Zuerst eines fertigen lassen, anhand Probehemden die richtige Passform sicherstellen. Dann etwas tragen, es fallen einem noch Kleinigkeiten auf zu ändern, was man ab dem 2. Hemd umsetzen kann - und schon hat man nurnoch perfekt sitzende Hemden mit denen man voll zufrieden ist. Anschaffungspreis zwar viel höher wenn man es pro Hemd rechnet, aber viel niedriger wenn man es hochrechnet auf alle ausprobierten Hemden die einem nichts taugten.
 

utala

Active Member
@ Don "no style" Simmons:
Die "Biermarke" war individuell einzulösen: 2 Stück = ein Glas Rotwein.
Hätte am Ergebnis nix geändert :(

@ HansCastorp: ich habe so 40 - 50 Hemden in der Rotation (dafür trage ich kaum Polos und nie T-Shirts). Da wird ein kompletter Ersatz schon ein wenig teurer.

@ shop: mein letztes MTM war von Müller, als Ersatz für ein anderes "Lieblingshemd" gedacht: hellblaues Oxford BD, ebenfalls von Müller, Preis um 100 €. Das neue hat nie das Zeug, zu den Favoriten zu gehören. Der Chemieanteil ist zu hoch...

Die nächsten drei sind unterwegs: im derzeitigen sale bei Hilditch & Kay bestellt, aber mit Wunscharmlänge gegen Aufpreis.
Ich hoffe, ich erwische keine Zelte, denn meine Campingzeit ist over.
Eine andere Möglichkeit ist bespoke bei H&K, Mindestabnahme 6 Hemden + 2 mal nach London...

utala

PS: wer hat Interesse an einem Zelt von H&K, Gr. 43, weiß, Sea-Island-Qualität, Kent-Kragen und Doppelmanschette? Drei Jahre alt, nie getragen, einmal gewaschen und gebügelt? :D
 

Tick

Member
Sooo.. wieder mal ein paar Zwischenergebnisse:

Habe generell nur antaillierte oder Slim fit Hemden anprobiert.
(ok, ein mal auch ein normales)

Strellson Slim Fit: "knalleng", drei Hemden im Sale gekauft, da bisher relativ beste Passform.
Ärmellänge passt.
Spannt leider an der Brust-Knopfleiste.
Kragen und nähte sind ziemlich steif.


Café Coton: passt nicht.
Wundervoller Stoff, aber Ärmel bei passendem Kragen zu kurz.

Marvelis (Shirt House) oder so: Ärmel wahlweise zu kurz oder zu lang, sonst angenehm.

Seidensticker: Ärmel zu kurz (2-3cm). Sonst ok, mehr aber auch nicht, insbesondere wegen der Appretur.

(Hugo?) Boss Slim fit: eigentlich wie das Strellson-Hemd, nur teurer. Ebenfalls etwas eng an der Brust.

Joop: Etwas lockerer als Boss/Strellson, aber keine reine Baumwolle. Teuer.

Eterna Slim Line: Passt auch (Bisserl knapper Ärmel), aber zu teuer und zu Bügelfrei.

Olymp wie Eterna.

H&M auf Grund der Doppelgrößen immer "halb" passend.

Tom Rusborg (Hirmer) ebenfalls mit Doppelgrößen und gnadenlos kurz.

Mein Lieblingshemd ist derzeit das Tailorstore-Hemd.
Das von Youtailor ist ja ne Katastrophe, da hilft mir vermutlich auch die Zufriedenheitsgarantie nix...das braucht noch mehr als ein Hemd zur Korrektur der Passform.


Alle Hemden passen irgendwie immer halb - also ENTWEDER Ärmellänge ODER Rumpf und Hals.

Grüße,
Chris
 
Oben