Polnische Ostsee

Royce

Well-Known Member
Guten Tag Miteinander,

eigentlich hätte es "Unsere Polnische Ostsee" besser umschrieben. Denn die Abgeschiedenheit und - vorsichtig ausgedrückt - die ländliche Idylle muss man wohl mögen. Doch genau mit diesen Erwartungen beginnt bereits unsere Vorfreude.
So haben wir bewusst die karge, etwas trostlos anmutende Gegend rund um Unin gewählt. Wo genau? Pssst, dies muss unser Geheimnis bleiben! Denn es heißt nun mal Geheimnis.

IMG_20200721_071144-01.jpeg

Eine Gegend, die auf uns ihre eigene Anziehung ausübt. Fernab von Touristen mit ellenlangen Straßen, deren Zebrastreifen ins Niemandsland weisen. Mit Sammelbriefkästen in der Dorfmitte und wagehalsigen, motorisierten Maschinen, welche Kartoffelanhänger ziehen während selbige von nagelneuen Geländewagen überholt werden. Alles unter den entspannten Blicken hundertjährige Bewohner, die auch bei sommerlicher Hitze stets warm & bemützt unterwegs sind.

IMG-20200721-WA0004-02.jpeg

Subjektiv betrachtet bildet - Satelliten sei Dank - der deutsche Fernsehempfang im Ferienhaus und der eigentlich meist leere Strand wohl meinen persönlichen Höhepunkt. Objektiv ist es hier lebenshaltungsmäßig natürlich keine Preisfrage, doch man muss es eben mögen. So wie den Mischlingshund vor unserem Ferienhaus, der noch nie gebellt hat und bei dem wir uns fragen, ob das tatsächlich immer derselbe ist...

IMG_20200720_150419-01.jpeg

Die Anreise aus Sachsen schafft selbst unser Defender in Bestzeit und noch nie hatte ich Sorge um ihn oder seinen Lack.
Wer sich die Mühe macht einige Worte in polnisch zu lernen, der erfährt die Freundlichkeit der Menschen hier.

Und was wäre ein Ostsee Urlaub ohne Strandbild? Genau, irgendwie merkwürdig! Diesmal kein Crossmotorrad oder Vierbeiner am Strand, aber alles schon gesehen. Und ganz ehrlich, es stört nicht im geringsten:

IMG_20200721_092754-01.jpeg

:)
 

Royce

Well-Known Member
Guten Morgen Zusammen,

in der tat, garnicht so übel...
...
Ja, ich denke auch. Leider waren wir noch nicht in Dänemark, oder als Familie weiter weg. Denn auch wenn der Defender - anders als gedacht - ein sehr entspanntes Reisen, gerade mit Kindern ( 7 Sitze ) ermöglicht, ist es doch recht sportlich mit drei Kindern Fahrten wie beispielsweise nach Kroatien o.ä. zu bewältigen.
Und da eben diese Kinder eher anspruchsvolle Urlauber sind, ist ein Sandstrand genau richtig:

-kein Sightseeing
-keine Wanderungen
-viel Eiscreme
-keine Wechselkleidung

;)

Und Polen selbst sorgt bei uns auf eine sehr, sehr angenehme Art für Entschleunigung. So ist es einfach beeindruckend, wenn in der winzigen Autowerkstatt am Dorfrand - die schon für sich allein absolut abenteuerlich ist - eine riesige Baggerschaufel liegt, in der während der ganzen Urlaubszeit ein Mitarbeiter Schweißarbeiten verrichtet. Dieser ist deutlich ü55, dem Arbeitsschutz sehr aufgeschlossen und vermutlich auch der Eigentümer.

Wir gehen davon aus, dass uns all das - mehr oder weniger - im nächsten Jahr wieder hier erwartet. Und das ist einfach schön, im eigentlichen Sinne und gibt uns die Sicherheit, Ruhe & Erholung und den Abstand den wir brauchen - an Arbeitstagen in Deutschland, die bei uns meist durch psychische Belastung und Erfolgsdruck bestimmt sind.
Aber das ist Meckern auf hohem Niveau und genauso selbst gewählt wie unser Urlaub.
 

Scarlatti

Well-Known Member
Ja, ich denke auch. Leider waren wir noch nicht in Dänemark, oder als Familie weiter weg. Denn auch wenn der Defender - anders als gedacht - ein sehr entspanntes Reisen, gerade mit Kindern ( 7 Sitze ) ermöglicht, ist es doch recht sportlich mit drei Kindern Fahrten wie beispielsweise nach Kroatien o.ä. zu bewältigen.
Mein Vater hatte in den 80ern einen Citroen CX Kombi, mit dem wir dann jeden Sommer zu 6-8 von Deutschland nach Griechenland tourten. Jeden Tag 1000km Strecke, inklusive ein Drittel davon Autoput (Jugoslawien). Ich habe vor kurzem eine ganz ähnliche Tour mit leicht veränderter Route, aktuellem Auto, neuer Autobahn in Ex-Jugoslawien und zwei Fahrern statt einem gemacht. Hinzu kommt, dass die Hotels heutzutage auch einfach besser sind. Im Nachhinein finde ich es unfassbar, was mein Vater da früher gemacht hat. Und es zeigt, wie verwöhnt wir doch heutzutage sind.
 

Royce

Well-Known Member
Hallo Scarlatti,

Mein Vater hatte in den 80ern einen Citroen CX Kombi, mit dem wir dann jeden Sommer zu 6-8 von Deutschland nach Griechenland tourten. Jeden Tag 1000km Strecke, inklusive ein Drittel davon Autoput (Jugoslawien).
...
Im Nachhinein finde ich es unfassbar, was mein Vater da früher gemacht hat. Und es zeigt, wie verwöhnt wir doch heutzutage sind.
Da gebe ich Dir recht. Dennoch möchte ich unsere Kinder nicht aus ihrer Urlaubskompfortzone, bezüglich der Anreise, nehmen. Mit nur einem Kind im angemessen Alter und Jaguar Daimler Double Six sind da sicherlich andere Reisen möglich :D .

Als DDR Kind bin ich über Rumänien mehrere Tage in den Bulgarien Urlaub gefahren. Ich habe nicht die geringste Erinnerung an den Urlaub, wohl aber an die Autofahrt, brrrr. Und meine Eltern hatten immerhin einen Wartburg...
 

ha er

Well-Known Member
ach, ferien an der see sind doch immer klasse, egal ob das jetzt in dänemark oder polen ist. gemeinsamer nenner: einsame strände und klasse eis!
an der deutschen küste ist mir der ganze rummel mit shopping, strandkorb, rentneranimation & kurtaxe usw. ziemlich zuwider. timmendorf, kühlungsborn, sylt: überall der gleiche zirkus für die plebs.
 
Oben