Pasotti Regenschirme bei Mes chausettes rouges

Calamity Jane

Active Member
Mes chaussettes rouges haben Ihr Programm erweitert.

Viele neue Strümpfe (das freut bspw. mich :)) und erstmalig Regenschirme von Pasotti.
Ich poste das mal, da die Schirme mit durchgehendem Holzgriff in einer Vielzahl von Farbvarianten angeboten werden und mit 160,- € vielleicht eine Alternative zu den üblichen Verdächtigen darstellen.

Derzeit kann man die Schirme kostenlos mit Initialien und/ oder Telefonnummer besticken lassen. Wie lange dieses Angebot gilt, ist aus dem Text nicht ersichtlich.

VG, Jane
 

Elbstrand

Member
Mes chaussettes rouges haben Ihr Programm erweitert.

Viele neue Strümpfe (das freut bspw. mich :)) und erstmalig Regenschirme von Pasotti.
Ich poste das mal, da die Schirme mit durchgehendem Holzgriff in einer Vielzahl von Farbvarianten angeboten werden und mit 160,- € vielleicht eine Alternative zu den üblichen Verdächtigen darstellen.

Derzeit kann man die Schirme kostenlos mit Initialien und/ oder Telefonnummer besticken lassen. Wie lange dieses Angebot gilt, ist aus dem Text nicht ersichtlich.

VG, Jane
Kannst Du auch was zur Qualität der Schirme sagen, die Marke an sich kenne ich nicht.
 

bluesman528

Well-Known Member
Von der Stockdicke scheinen die mir - wie auch die Doppler-Vollholz-Stockschirme - etwas dünner zu sein als bei Maglia, Talarico und Brigg, man sieht auch nicht, ob die Auflageflächen von Metall auf Stoff verstärkt ist und an wievielen Stellen das Dach an das Gestänge vernäht wurde, aber das Gestänge selbst und die sonstige Machart (Metall-Ferrule) sieht sehr manierlich aus und liegt Welten über dem typischen Kaufhausschirm.

Die Holzart würde mich hier noch interessieren, das geht leider aus dem Text nicht hervor. Von den Bildern her könnte es Kastanie sein.
 

Elbstrand

Member
Kann eine geringere Stockdicke ein qualitatives Problem sein - auf die Stockdicke der gezeigten Schirme bezogen? Mal vorausgesetzt, dass der Schirm nicht als Gehhilfe herhalten soll.
 

bluesman528

Well-Known Member
Kann eine geringere Stockdicke ein qualitatives Problem sein - auf die Stockdicke der gezeigten Schirme bezogen? Mal vorausgesetzt, dass der Schirm nicht als Gehhilfe herhalten soll.

In der Realität wird das nicht spürbar sein, bei einem Sturm, der einen solchen Stock bricht, hat man ganz andere Probleme. :) Es ist natürlich eine geringere Qualität per se, haptisch und in der Ausführung. So einen Schirm kauft man ja auch nicht, weil man ihn unbedingt braucht. Um die Schuhanalogie zu bringen: Ein Vass-Schuh ist eine tolle Sache, aber auch in einem Loake 1880 kann man lange Zeit sehr angenehm laufen.
 

Elbstrand

Member
In der Realität wird das nicht spürbar sein, bei einem Sturm, der einen solchen Stock bricht, hat man ganz andere Probleme. :) Es ist natürlich eine geringere Qualität per se, haptisch und in der Ausführung. So einen Schirm kauft man ja auch nicht, weil man ihn unbedingt braucht. Um die Schuhanalogie zu bringen: Ein Vass-Schuh ist eine tolle Sache, aber auch in einem Loake 1880 kann man lange Zeit sehr angenehm laufen.

Das ist halt das was ich mich frage, aber welcher Dicke wäre das Optimum erreicht? Um es mal etwas zu überziehen, ein Stock in der Dicke eines Unterarms, wird haptisch sich nochmal ganz anders anfühlen, aber würde halt auch keinen Sinn machen. Aber im Grunde verstehe ich natürlich was Du meinst.

Ich möchte mir halt ganz gerne in absehbarer Zeit einen schönen Schirm zulegen und dachte dabei an den von Dir schon oben erwähnten Doppler in der Vollholzvariante. Ein Maglia oder Brigg wäre zwar ein Schirm, der mich wirklich reizen würde, aber ich neige dazu meinen Schirm manchmal stehen zu lassen. Habe ihn zwar bisher mit Glück und Zufall immer wiederbekommen, aber irgendwann endet jede Glückssträhne. Daher habe ich mir da preislich ein Limit von 150€ gesetzt. Der Pasotti würde da noch gerade so mit reinpassen. Womit ich vor der Frage stehen würde, Doppler oder Pasotti.
 

Calamity Jane

Active Member
Ich habe noch keine der erwähnten Schirme in der Hand gehabt, kenne also auch nicht die Schirme von Pasotti.

Da Mes chaussettes rouge aber hochwertige Strumpfmarken wie Mazarin, Bresciani (=Shibumi) und Gallo, sowie im "Zübehor" Geo F. Trumper, Saphir und Simonnot Godard im Portfolio haben, kann man davon ausgehen, dass Pasotti ebenfalls ordentliche Ware produziert.
Das Umtauschrecht gilt 30 Tage (natürlich nur, sofern man nicht seine Initialien anbringen lässt :D).

Würde mich ja schon interessieren, wie die so sind...

VG, Jane
 

Calamity Jane

Active Member
Ein Maglia oder Brigg wäre zwar ein Schirm, der mich wirklich reizen würde [...]

Ich frage mich, sind die in ihrer Qualität wirklich so gut - oder preislich und imagemäßig einfach nur gut aufgestellt?
Natürlich ist bei den Details einiges mehr ersichtlich als am Kaufhausschirm.
Aber merkt man bei normaler Nutzung einen Unterschied zwischen Maglia und einem anderen qualitativ gut verarbeiteten Schirm?

Ich habe einen recht günstigen holzlosen Schirm, der sich angenehm aufspannen lässt, was mir gut gefällt. Ich mag ihn, habe aber keine Ahnung wie lange er halten wird. Er ist sicherlich nichts besonderes, optisch aber ganz ordentlich ohne Chi-Chi - aber nicht "stilvoll" was schöne oder hochwertige Details angeht.

VG, Jane
 

Elbstrand

Member
Dass es sich um ordentliche Schirme handelt, das würde ich auch gar nicht bezweifeln, es ging mir halt um den Vergleich zwischen Pasotti und Doppler.

Was die anderen Marken angeht, muss ich zugeben, würde mich auch der Name und die Geschichte die hinter dem Produkt steht , interessieren. Und etwas negatives habe ich bisher über die Marken nicht gelesen.
 

bluesman528

Well-Known Member
Ich frage mich, sind die in ihrer Qualität wirklich so gut - oder preislich und imagemäßig einfach nur gut aufgestellt?
Nach dem, was ich gelesen habe, lassen alle englischen Anbieter mittlerweile in China vorfertigen. Allerdings ist bei Brigg als einzigem Hersteller noch Schirmseide als Bespannungsmaterial erhältlich. Maglia fertigt für alle Anbieter mittlerweile die Messingstücke. Von daher sind die Preise sicherlich nicht kompetitiv festgelegt.

Natürlich ist bei den Details einiges mehr ersichtlich als am Kaufhausschirm.

Aber merkt man bei normaler Nutzung einen Unterschied zwischen Maglia und einem anderen qualitativ gut verarbeiteten Schirm?

Kann ich mir nicht vorstellen. Man darf an das Thema nicht mit einem funktionalen Gedanken herangehen, sonst wäre man mit einem Fiberglasgestell auf einem Stahlstock angefertigt von einem der wenigen verbliebenen Schirmmacher schon beim Optimum für unter 100,-.

Wenn man mehr ausgibt, ist einem die traditionelle artisanale Herstellung wichtig und natürlich der höhere dekorative Effekt. Da ist Maglia und Talarico schon sehr weit vorn, bei der Auswahl der Hölzer Bus zu deren Verarbeitungsstärke. Das will man zahlen oder halt nicht.
 
Oben