Pâtisserien in Belgien

#1
Ich habe es momentan nicht allzu weit nach Belgien und da wollte ich mich mal erkundigen, ob jemand bestimmte Pâtisserien empfehlen kann? V.a. Brügge und/oder Antwerpen, sowie in Grenznähe zu Aachen/Deutschland würde mich interessieren.
 
#2
Ich habe es momentan nicht allzu weit nach Belgien und da wollte ich mich mal erkundigen, ob jemand bestimmte Pâtisserien empfehlen kann? V.a. Brügge und/oder Antwerpen, sowie in Grenznähe zu Aachen/Deutschland würde mich interessieren.
Leider findet man immer seltener diese kleinen Chocolatier-Lädchen, in denen man den Meister noch beim Pralinengießen beobachten konnte. Dennoch:

Brugge: am "Simon Stevinplein", 3 Minuten vom Marktplatz:
- the Chocolate Line
- the Old Chocolate House (eher stylish, aber gut!!)
Eine Minute weiter, Steenstraat: Neuhaus Pralinen.
Weiter in der selben Straße: Leonidas
(letztere sind zwar große Ketten, aber immer noch vieeel besser als das, was man in Deutschland normalerweise finden kann - hier und da gibt es Leonidas und Neuhaus auch in Deutschland).
Und: "moeder babelutte", Wollestraat (auch in der Nähe des Marktplatzes, keine fünf Minuten weg...
(Eine "Babelutte" ist, im Flämischen, ein Bonbon aus Zucker und Butter, Rezept selbstverständlich geheim... "Moeder Babelutte" verkauft aber hauptsächlich Pralinen.)

Ansonsten: hinfahren, herumspazieren, seine Neugier wecken lassen, hineingehen, genießen...

Mit Antwerpen kenne ich mich nicht so aus...

Fuchs

P.S. Für die Forumsmitglieder, für die Belgien sehr weit weg wäre, ist
http://www.belgische-schokolade-passau.de
vielleicht näher?
Der Inhaber ist Belgischer Chocolatier.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
(...)

Ansonsten: hinfahren, herumspazieren, seine Neugier wecken lassen, hineingehen, genießen... (...)
Sehe ich auch so. In Brügge stolpert man alle paar Meter über einen Chocolatier. Und da die Innenstadt ja so groß auch nicht ist, lohnt es sich, einfach Herumzuspazieren und die Läden, bei denen man zusehen kann und die etwas Besonderes abseits vom Touristennepp bieten, selbst zu entdecken. Aber die vom Fuchs genannten Läden sind natürlich richtig.
 
#6
Nachschlag:
in Oostende (an der Küste, 15 km von Brügge, mit Auto oder Zug oder Küstentram erreichbar) gab es schon immer richtig tolles Schokoladenhandwerk, z.B. im Internet: www.chocolateriewillems.be oder www.butlers-pralines.be .

Weiters, da der Thread "Pâtisserien.." heißt: hier gilt
a) suchen b) überall fündig werden, auch in kleineren Orten. (Paradebeispiel ist vielleicht demedici.be in Brügge; aber auch hier gilt, dass Altmeister oft nicht durch Web-Präsenz glänzen, und dies oft nicht einmal wollen....)

Jedenfalls: Heimweh-Tränen kennen Auslandsbelgier kaum. Das Wasser läuft ihnen ja immer schon im Mund zusammen ;) .
 
#8
Ok, der Thread ist sicher schon etwas älter, aber ich denke die Lust auf gute Schokolade aus Belgien ist doch einigermassen zeitlos:)

Ich habe lange in Brüssel gelebt und kann dort rund um den Place du Sablon folgendes empfehlen (zusätzliche shops siehe unten)

1.) Pierre Marcolini
Adressen:
Rue des Minimes 1, 1000 Brussels (Sablon), Tel: +3225141206

La Manufacture, Place du Grand Sablon 39, 1000 Brussels (Sablon), Tel: +3225131783

Avenue Louise 75M, 1050 Brussels, Tel: +3225384224

Avenue de Hinnisdael 14, 1150 Brussels, Tel: +3227712720

Chaussee de Waterloo 1302, 1180 Brussels, Tel: +3223721511

Boulevard de la Woluwe 18, 1150 Brussels, Tel: +3227712060

Antwerp: Huidevettersstraat 38--40, 2000 Antwerpen, Tel: +3232265001

Liege: Rue de la Regence 31, 4000 Liege, Tel: +3243499000

Namur: Rue Saint--Loup 4, 5000 Namur, Tel: +3281224422

Knokke: Elizabethlaan 5, 8300 Knokke Zoute, Tel: +3250602210
Onlineshop: https://eu.marcolini.com/
Fazit: sehr leckere aber auch teure Schokolade. Marcolini ist einer der ganz wenigen Chocolatiers, der seine Schokoladenmasse noch selber herstellt und nicht anderswo kauft.

http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/03358/Pierre_Marcolini_3358339c.jpg

ebenfalls am Place du Sablon vertreten: Ladurée, Wittamer, Neuhaus,
 
#9
Neben Marcolini auch zu empfehlen sind auf jeden Fall Laurent Gerbaud und Patrick Roger. Gerade bei Laurent Gerbaud in der Rue Ravenstein macht es unheimlich viel Spaß dem Herren bei seinem Handwerk zuzusehen während er einen über die Verarbeitungsmethoden und Aromen der verschiedenen Kakaobohnen unterrichtet.

Neuhaus, Galler, Leonidas und Godiva sind meines Erachtens dagegen reine Touristenfangplätze. Mit Schokoladenkunst hat das nur noch wenig zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Neuhaus, Galler, Leonidas und Godiva sind meines Erachtens dagegen reine Touristenfangplätze. Mit Schokoladenkunst hat das nur noch wenig zu tun.
So weit würde ich bezüglich dieser Häuser nicht gehen. Zwischen Touristenfalle und Kunst bedienen sie in meinen Augen mit vielen Produkten die gute Mitte. Touristenfallen finden sich eher rund um den Grand Place, wo man asiatische Touristengruppen dann mit 3,5 kg Tüten "feinster belgischer Schokolade" abdampfen sieht.
 
Oben