Outfit für Hochzeit im Juli (hoffentlich)

andreas_

Well-Known Member
"Kleines" Update - ich war wieder etwas unterwegs.

1x ein Herrenausstatterauf dem Weg nach München (auf private Empfehlung hin). Verkäuferin war in Sachen Passform sehr kompetent, wenn auch mit meinen Anzugvorstellungen ("klassisch") nicht unbedingt einer Meinung (nett ausgedrückt). Anzug von Roy Robson als Dreiteiler in Dunkelblau. Passform (sehr) gut. Während der Anprobe haben mich aber Revers (schmal) und Knöpfe (Kunstoff & optisch fragwürdig) mal das Etikett ansehen lassen: 85% Schurwolle, Rest Polyester und Elasthan :(
Eine Aussage hat während der Anprobe hat sich eingebrannt: unsere Krawatten hören bei 6,5cm Breite auf. Spiegelt auch das, was noch kommen sollte gut wieder. Zuerst war mein Hemd nicht weiß genug, danach zu weiß. Ein (ich bitte um Verzeihung für die Wortwahl, aber mir fällt kein besser passendes Adjektiv ein) pissgelbes Hemd wurde mir auch gebracht, damit die Braut nicht "schlecht" aussieht. Ich bedanke mich recht herzlich für das Aufmachen dieses Fasses bei meiner Braut - eine Begleiterin hatte aus angst dann telefonisch nach der Farbe des Kleides nachgefragt und für schlechte Stimmung zuhause gesorgt.
Spoiler: meine weißen Hemden haben die selbe Farbe wie der Oberstoff des Brautkleides. Das Fass ist damit erfolgreich geschlossen worden.
Einzig eine hellblaue/silberne Paisley Krawatte hatte mir vom Muster her gut gefallen. Ist für eine Hochzeit aber zu informell, und über 6,5cm habe ich auch nicht diskutiert.
Fazit: in Zukunft gleich auf die Stoffqualität achten und unpassende Anzüge (Revers) schneller aussortieren. Und auf jeden Fall auf Proteus' Guide vertrauen und nicht bequatschen lassen. Danke dafür!

2. Besuch des Tages war dann bei P&C / Hugo Boss - eigentlich nicht für mich, aber ich habe dann doch auch etwas gestöbert und interessanterweise waren einige Anzüge mit Weste vorhanden. Ein Non-Slim fit Hugo hätte vom Revers her gut gepasst, war aber zu weit. Slim Fit passt aber, und das Revers ist an der Untergrenze. Größe war 46, aber die Weste war nicht mehr in meiner Größe verfügbar.
Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit dem Schnitt hatte ich Hugo Boss eigentlich ausgeschlossen, aber ich muss (leider) zugeben, es ist weiterhin eine Option. Gefühlt sind die Schnitte nicht mehr so kastenförmig wie noch vor einigen Jahren, also OK.
In einer anderen Filiale direkt bei Boss konnte ich die Weste 44/46 probieren und auch ein Sakko in 44. Ich muss es noch einmal mit mehr Zeit/Ruhe anprobieren (war zeitlich schon knapp), hat aber lt. Begleiter in 44 sehr gut gepasst.
Fazit: bleibt eine (ungeliebte) Option. Evtl. sollte ich einfach meine Vorbehalte ablegen. Meine schlechte Erfahrung beruht ja nicht auf der Marke, sondern auf einer schlechten Beratung.

Anton Meyer war ja eine Empfehlung und ich muss dem grundsätzlich zustimmen.
Als dunkelblauer Anzug mit Weste steht (einzig) Theo zur Verfügung: https://shop.antonmeyer.de/detailansicht/anzug-theo-bf__1031
Qualität und Details überzeugen sehr. Der Futterstoff ist aber mehr als Gewöhnungsbedürftig und müsste mindestens bei der Weste getauscht werden. Passformtechnisch hat die Hose in 46 gut gepasst, das Sakko in 44 war an den Schulter gut, müsste aber vom Schneider ausgelassen werden. Im Nachhinein betrachtet hätte ich aber bestehen sollen auch eine 46 zu probieren. Weste ist in Größe 90 etwas zu lang, DB hätte einen größeren Eingriff nötig (da insgesamt zu lang und zu weit).

Fazit: Ich bin mir nicht sicher, ob der Anzug eine Option ist. Es sind doch einige Änderungen zu machen, und irgendwie sträube ich mich an einer neuen Weste gleich den Stoff tauschen zu lassen. Das mit dem Probieren der 46 hatte ich ja schon erwähnt, müsste ich nachholen. Und ich habe mich zu sehr auf den blauen Dreiteiler versteift, hätte zumindest noch einen Cut bzw. Smoking probieren können. Gedanklich war ich wohl schon auf dem Weg zur nächsten Station.

Suitspply: Hatte nur einen Dreiteiler da, der online gar nicht mehr im Programm ist. Mittelblau, nicht dunkelblau. Auch sonst nicht wirklich passendes da. Berater war bemüht, hat aber trotz Wunsch immer hellerere Stücke gezeigt als dunkler zu werden. Zeit um Custom Made eine Weste zu einem bestehenden Anzug zu fertigen ist zu leider zu knapp.
Fazit: Anzug ist zu hell (Mittelblau). Corona Grenzöffnungen 1-2 Wochen früher wären gut gewesen (für Custom Made). Im Nachhinein habe ich mir nochmal die Bilder des Lazio angesehen: Havanna und Sienna wären weiterhin passender. Damit also komplett raus.

Erfreuliches Ende nach all dem Text: Zumindest gab es neue Schuhe. László Vass Wholecut in Schwarz auf dem P2 Leisten: https://vass-shoes.com/shop/wholecut-5-eyelet-p2-blackcalf/
Passt links bereits nahezu perfekt, rechts wohl noch etwas Eintragezeit zuhause (und vor der Hochzeit). Sieht in Natura noch besser aus als auf der Homepage und ich muss zugeben, ich bin jetzt angefixt von der Qualität.

Und in Sachen Anzug sehe ich abschließend folgende Optionen:
  • Hugo Boss (Weste Wilson, Sakko Hayes, Hose Hayes oder Hartley)
  • Boggi Milano - leider scheint der S130 zum Glänzen zu neigen (zumindest unter Kunstlicht) und das Revers ist fast zu groß, oder? https://www.boggi.com/de_AT/berlin---suit-separate---navy-blue-TOTAL_LOOK_K1_5_NOS.html
  • (Anton Meyer) - bewusst in Klammer, da die Änderungen doch aufwändig sind (Ärmel von oben kürzen, Weste kürzen und Futter tauschen, Sakko auslassen), sofern nicht doch die 46 besser passt
  • noch weiter suchen: scheinbar gibt es noch Adressen die ich nicht abgeklappert habe in der Nähe. Wenn man weiß, was man möchte bekommt man auch bei den Hochzeitsausstattern brauchbares. Auf den Homepages wird lt. Aussage eines Freundes nur gezeigt, was allgemein "Mode" ist.
 

andreas_

Well-Known Member
Ok, die Bearbeitungszeit ist leider abgelaufen.

Was ich noch ergänzen wollte: irgendwie tendiere ich zur Boggi Option. Mit einem guten Schneider sollte die Passform gleich gut wie die anderen Optionen hinkommen und das Thema wäre damit (abgesehen von den Änderungen) abgeschlossen. Ich hatte mir die Suche nach einem passenden Dreiteiler einfacher vorgestellt und schwanke jetzt zwischen weitersuchen und zufrieden mit den bisherigen Optionen zu sein.
 

catasha

Well-Known Member
Suitspply: Hatte nur einen Dreiteiler da, der online gar nicht mehr im Programm ist. Mittelblau, nicht dunkelblau. Auch sonst nicht wirklich passendes da. Berater war bemüht, hat aber trotz Wunsch immer hellerere Stücke gezeigt als dunkler zu werden. Zeit um Custom Made eine Weste zu einem bestehenden Anzug zu fertigen ist zu leider zu knapp.
Fazit: Anzug ist zu hell (Mittelblau). Corona Grenzöffnungen 1-2 Wochen früher wären gut gewesen (für Custom Made). Im Nachhinein habe ich mir nochmal die Bilder des Lazio angesehen: Havanna und Sienna wären weiterhin passender. Damit also komplett raus.
Ich kann jetzt nur für die Marke sprechen, weil ich die anderen nicht kenne: das Vorgehen sollte sein, schau welcher Schnitt dir passt, und bestell dann online. Im Store ist die Auswahl immer sehr limitiert. Und die Verkäufer wollen oft nur schnell Ware vor Ort verkaufen oder das Custom Made Programm pushen.
 

andreas_

Well-Known Member
Wir haben auch den
Ich kann jetzt nur für die Marke sprechen, weil ich die anderen nicht kenne: das Vorgehen sollte sein, schau welcher Schnitt dir passt, und bestell dann online. Im Store ist die Auswahl immer sehr limitiert. Und die Verkäufer wollen oft nur schnell Ware vor Ort verkaufen oder das Custom Made Programm pushen.
Ja, das stimmt. Wobei er schon nachgesehen hat im Tablet was alles da ist und schnell bestellbar, also auch Onlineprogramm. Zeit hat er sich genommen. Für Custom Made ist ja zu wenig Zeit bis um 11. Juli. Dafür kann Suitsupply nichts. Online Custom Made wollte ich nicht machen, nur vor Ort. Ich hätte gleich am 15. Juni fahren können, aber das hätte vermutlich auch nichts geändert am zeitlichen Problem.

Sollte ich die Weste weglassen, gibt es generell mehr Auswahl (bei allen in Frage kommenden Anbietern).
 

andreas_

Well-Known Member
So, ich bräuchte nochmal kurz eure Hilfe: geworden ist es der Boggi, Nackenfalte wurde entfernt und Hose und Sakko gekürzt. Sakko leider von oben, weil der Verkäufer meinte, das geht sich aus. Nunja, ich würde sagen, da fehlen 0,5-1cm. Das Hemd ist nur in Ruhe zu sehen, egal ob mit Umschlagmanschette oder normaler Manschette.
Was ich mir leider nicht angesehen habe (und ich ärgere mich darüber): der letzte Knopf ist "offen", aber nicht durchgestochen.

Welche Möglichkeiten habe ich da jetzt?
a) von oben kürzen lassen und noch einen Zentimeter wegnehmen, dabei die Ärmelrotation noch perfektionieren? Dazu noch das letzte Knopfloch aufmachen lassen?
b) Nicht gestochenes Knopfloch versetzen, von unten kürzen und hinten neu machen lassen?
c) nicht gestochenes Knopfloch entfernen, von unten kürzen und einfach nur 3 Knöpfe verwenden (3 Knöpfe finde ich fast zu wenig)
d) Knopfloch durchstechen, Sakkoärmel etwas auslassen (für mehr Abstand zwischen Knopf und Ärmelende) und dann von oben kürzen lassen?
e) Eine Lösung, die ich jetzt nicht im Kopf habe?

Zeitlich sollte eine Änderung noch machbar sein.

IMG_20200702_073626_1024px_90.jpg IMG_20200702_073603_1024px_90.jpgIMG_20200702_073654_1024px_90.jpg
 

unknown

Well-Known Member
du hast ein rtw sakko von oben kürzen lassen?
erklär mal bitte was du meinst und wo da jetzt centimeter fehlen.

zum ärmel: lass einfach das unterste 'knopfloch' entfernen und gut ist's.
ich würde den ärmel jedenfalls nicht einen halben centimeter kürzen. trag ihn, und schau wie sich der ärmel eh noch verändert.
 

andreas_

Well-Known Member
Das Sakko wurde jetzt von unten gekürzt (wenn ich mich richtig erinnere um ca. 3cm). Nach der Änderung sieht es so aus wie auf den Bildern.

Die frage ist, ob ich es jetzt noch von oben kürzen lasse. Ich zitiere mich da nochmal selbst bzw. der Varianten die mir einfallen:

Welche Möglichkeiten habe ich da jetzt?
a) von oben kürzen lassen und noch einen Zentimeter wegnehmen, dabei die Ärmelrotation noch perfektionieren? Dazu noch das letzte Knopfloch aufmachen lassen?
b) Nicht gestochenes Knopfloch versetzen, von unten kürzen und hinten neu machen lassen?
c) nicht gestochenes Knopfloch entfernen, von unten kürzen und einfach nur 3 Knöpfe verwenden (3 Knöpfe finde ich fast zu wenig)
d) Knopfloch durchstechen, Sakkoärmel etwas auslassen (für mehr Abstand zwischen Knopf und Ärmelende) und dann von oben kürzen lassen?
e) Eine Lösung, die ich jetzt nicht im Kopf habe?
 

andreas_

Well-Known Member
Ja, sorry :(

Ich schreibe die ganze Zeit "Sakko", meine aber Ärmel. Also zur Klarstellung: Die Ärmel wurden von unten gekürzt, so ca. 3cm. Ergebnis siehe die bereits gezeigten Bilder. Die Sakkolänge ist nicht angepasst, also Original.

Die Varianten betreffen natürlich das kürzen der Ärmel:

Welche Möglichkeiten habe ich da jetzt?
a) von oben kürzen lassen und noch einen Zentimeter wegnehmen, dabei die Ärmelrotation noch perfektionieren? Dazu noch das letzte Knopfloch aufmachen lassen?
b) Nicht gestochenes Knopfloch versetzen, von unten kürzen und hinten neu machen lassen?
c) nicht gestochenes Knopfloch entfernen, von unten kürzen und einfach nur 3 Knöpfe verwenden (3 Knöpfe finde ich fast zu wenig)
d) Knopfloch durchstechen, Sakkoärmel etwas auslassen (für mehr Abstand zwischen Knopf und Ärmelende) und dann von oben kürzen lassen?
e) Eine Lösung, die ich jetzt nicht im Kopf habe?

Zeitlich sollte eine Änderung noch machbar sein.

Anhang anzeigen 218534 Anhang anzeigen 218535Anhang anzeigen 218536
 
Oben