Outfit für Hochzeit im Juli (hoffentlich)

andreas_

Well-Known Member
Hallo zusammen,

ich habe jetzt etwas überlegt, ob ich den (gefühlt) 1000. Hochzeitsthread aufmachen soll/muss. Nachdem Corona aber einen Strich durch meine Einkaufsplanung im März gemacht hat hoffe ich hier noch auf sinnvolle Tipps und Hinweise.
Die Hochzeit war eigentlich für letzte Woche geplant, dank Corona haben wir jetzt nach einem neuen Termin gesucht und sind in der 2. Juliwoche jetzt "fündig" geworden. Damit bleiben 5 Wochen für einen neuen Anzug + Zubehör.

Hochzeitsguide habe ich natürlich gelesen mit dem Ergebnis, dass es ein normaler Anzug mit dazu passender Weste werden soll. Die Partnerin wird lt. eigener Aussage ein "Prinzessinenkleid" tragen - ich würde mich in einem Cut aber vermutlich nicht wohl fühlen.
Bei der Farbe würde ich gerne auf mittel bis dunkelblau (unifarben) setzen. Alternativ würde mir noch POW (grau/blau) gefallen, oder wäre das "zu viel"?
Bestehend ist ein grauer Lazio im Kleiderschrank (WTIH) - darum bin ich ob des Termins relativ entspannt, auch falls ich nichts finden sollte. Außer es spräche etwas komplett gegen den oben gezeigten Anzug.

Zum restlichen Outfit habe ich mir folgende Gedanken gemacht:
  • Hemd: Weiß, Baumwolle, Umschlagmanschette, Haifischkragen
  • EST: Weiß, Leinen, Handrolliert, Rechteckfaltung oder alternativ doppelte Dreieckfaltung
  • Krawatte: Garza Fina, Silber, 3-fold self-tipped 9cm breit / 145cm lang von Shibumi. Symmetrischer Knoten bei der Hochzeit? Normalerweise trage ich nur FIH ...
  • Uhr: Notwendig um die Zeit im Blick zu halten oder ein No-Go?
  • Manschettenknöpfe: Ich hab welche in folgendem Stil: Rectangle-Domed-Cufflinks-Boxed/162664050436]Link, allerdings nicht aus silber.
  • Kein Gürtel, entweder Side Adjusters oder Hosenträger
Schuhe: ich besitze Shoepassion 543 mit nachträglich aufgebrauchter Gummisohle (die Sohlennähte haben sich zu schnell durchgelaufen). Hier schwanke ich etwas zwischen "Tragen" und Upgraden. Gummishohle ist zum Tanzen besser geeignet als eine Glattledersohle, dennoch würde ich gerne "Upgraden".
Ein Besuch bei Vass in Budapest scheidet leider aktuell aus (keine Einreise nach Ungarn möglich). In Wien und München habe ich Geschäfte gefunden die Vass führen. Alternativ wäre eine Onlinebestellung in der Größe 41 möglich (ich bin eher bei 40,5 zu finden, aber es könnte passen. Im Auge hätte ich den Oxford in F bzw. Wholecut in P2 in der Hoffnung, dass einer der beiden vom Leisten her passt.
Alternativ wäre Ludig Reiter oder Schuhwerk in Salzburg zu finden. Erstere finde ich preislich fast zu hoch angesetzt, bei letzteren sehe ich nicht so viel Upgrade zu den Shoepassion Schuhen (wenn ich auch ihre Schuhe grundsätzich gut finde).

Die Frage an das Forum wäre jetzt: sind meine grundsätzlichen Überlegungen richtig oder befinde ich mich irgendwo auf dem Holzweg?

Und welche Empfehlungen für den Einkauf hättet ihr im Raum Österreich aktuell, falls ich in Salzburg nicht fündig werde. Mein eigentlicher Plan war nach München, Wien bzw. Italien (Mailand) zu reisen und dort einzukaufen. Mein größtes Handicap ist mein Misstrauen gegenüber den üblichen Verkäufern. Ich bin in Sachen Passform in der Vergangenheit leider schon zu oft enttäuscht und falsch "beraten" worden...

Eine Reise nach Italien steht mittlerweile ja nicht mehr im Raum, München dürfte offziell ab 15. Juni funktionieren, außer Deutschland hebt die Einreisebeschränkungen früher auf.

In Salzburg habe ich Anfang des Jahres nichts passendes gefunden, möchte aber nochmal zu Boggi bzw. Brooks Brothers schauen. Einen Dreiteiler zu finden ist aber generell eher schwierig. Wanger müsste Scabal als MTM führen, wurde mir bei einem Besuch aber nicht angeboten. Hafton bietet auch MTM Anzüge an, Erfahrungen, Lieferzeit und das System dahinter sind mir aber (noch) unbekannt. Ein Bild eines Hochzeitsanzuges auf Facebook ist aber eher abschreckend (abstehendes Revers), eine andere Rückenpartie dagegen vielversprechend.

Alternativ habe ich auch online bei SuSu nachgesehen. Einziger Anzug im Beuteschema ist aktuell dieser hier:
https://suitsupply.com/de-at/men/suits/jort-anzug-blau-mit-birdseye-muster/P5992.html
Birdseye Muster ist für mich aber ein Fragezeichen, evtl. könnte er auch einen Tick dunkler sein? Mit der Jort Passform nicht sicher bin. Ein Outlet-Stück war die Hose zu eng, die Weste zu weit und das Sakko eigentlich passend. Ich könnte jetzt auf fehlerhafte Outletware hoffen und einen Versuch starten... Der Lazio war Custom Made bestellt, Zwischenzeitlich aber beim Schneider, kann also nicht nachbestellt werden mit anderem Stoff. Außerdem dürfte nach aktueller Erfahrung ein anderer Schnitt (Sienna) besser als Ausgangsbasis passen.

Bevor ich jetzt noch mehr schreibe hoffe ich auf eure wertvollen Tipps!
 

pinguin71

Well-Known Member
Bei der Farbe würde ich gerne auf mittel bis dunkelblau (unifarben) setzen. Alternativ würde mir noch POW (grau/blau) gefallen, oder wäre das "zu viel"?
Ich würde kein POW nehmen.

Uhr: Notwendig um die Zeit im Blick zu halten oder ein No-Go?
Mittlerweile ist selbst bei black tie das Tragen einer Armbanduhr akzeptiert (mWn bei white tie immer noch ein faux pas). Die Uhr sollte natürlich zum Anlass und Outfit passen. Wenn man keine passende hat, dann keine tragen.

Einziger Anzug im Beuteschema ist aktuell dieser hier:
https://suitsupply.com/de-at/men/suits/jort-anzug-blau-mit-birdseye-muster/P5992.html
Birdseye Muster ist für mich aber ein Fragezeichen, evtl. könnte er auch einen Tick dunkler sein?
Ich finde die Farbe zu hell (mehr Business als festlicher Anzug).

Ansonsten finde ich diese Überlegungen sehr gut.

Ach ja: Viel Glück und schöne Feier (auch in Zeiten von Corona).
 

Steinbock

Active Member
  • Hemd: Passt
  • EST: Passt
  • Krawatte: Passt. Je nach Statur könnte 9cm etwas breit sein, auch wenn es hier aus berechtigter Angst vor Slim-Krawatten oft empfohlen wird. Hilft nur eins: ausprobieren!
  • Uhr: So wie du magst, wenn mit aber entweder Stahlband oder Leder das ähnlich der Schuhfarbe ist.
  • Manschettenknöpfe: Link funktioniert für mich nicht, aber hier funktioniert wirklich vieles wenn nicht zu extragavagant/bunt
  • Kein Gürtel, entweder Side Adjusters oder Hosenträger: Wenn die Hose keine Side-Adjusters hat bzw. nicht für Hosenträger gemacht ist (verstärkter Bund) oder du das Tragegefühl nicht magst nimm einen unauffälligen Gürtel. Das tut keinem weh, außer die Farbe ist nicht ähnlich der der Schuhe oder die schnalle ist groß und hässlich.
  • Den Anzug finde ich ganz hübsch, je nach Wetter (Juli=heiß) bist du froh nicht in Anthrazit oder Navy in der Sonne zu stehen.
Genieß den Tag und vergiss nicht was zu Essen und viel Wasser zu trinken. Viel Spaß!
 

El-Rey

Well-Known Member
Hemd, Krawatte und EST sind, wie zu erwarten vollkommen richtig in der Wahl.
Die Schuhe sind prinzipiell auch richtig, ich weiß nur nicht warum Du mit der Gummisohle besser tanzen solltest als mit Leder... aber da ist jeder anders, ich würde keine Gummisohlen auf CapToe Oxfords machen.
Manschettenknöpfe sollten zur Uhr passen finde ich, der Link funktioniert aber wie Du weißt nicht.

Zum Anzug kann ich nur sagen, dass ich ausschließlich einen in Mitternachtsblau, maximal Navy empfehlen würde und ohne Weste - damit schwitz Du Dich tot. Grau und POW finde ich für den Anlass zu sportlich. Ob die Hose mit Gürtel, Side Adjuster oder Hosenträger gehalten wird ist mir dagegen vollkommen wumpe. Hauptsache sie sitzt.

Ich würde Dir aber mal raten einen Cut anzuziehen. Sich selbst darin zu sehen, hat schon einige Zweifler überzeugt. Noch dazu neben einem Prinzessinen-Kleid ;) Abends musst Du dann auf den Smoking umsteigen, aber das ist ja auch klar.

Ich wünsche Euch eine schöne Feier.
 

The Silver Dragon

Well-Known Member
Warum zur Hochzeit verkleiden? Der Fragesteller zieht doch offensichtlich selten Anzug an, wie kann man da zum Cut raten?
finde cut auch too much :^)
Finde ich auch Quatsch. Er hat einen(!) Anzug im Schrank, wird also beruflich vermutlich anderweitig gekleidet sein und somit kaum Verwendungsmöglichkeiten dafür haben. Hier einen Cut zu empfehlen, den er selbst schon ablehnt, weil es ihm komisch vorkäme, macht es nicht besser. Was haben wir außerdem im Hochzeitsleitfaden gelernt, wer die Hauptperson und deshalb in weiß gekleidet ist? Genau... Zurückhaltung ist angesagt und seine eigene Einschätzung ist mir da durchaus sympathisch. :)
 

lockout

Active Member
Ich würde das einfach komplett im Smoking durchziehen. Den kann man danach wenigstens immer wieder brauchen (zumindest, wenn man ab und an mal auf Salzburger oder Bayreuther Festspielen o.ä. unterwegs ist).
Kein Mensch zieht je wieder Hochzeitsanzüge mit Plastrons oder so an. Businessanzug zur Hochzeit? Da legt man 1000 Euro für den Fotografen hin und sieht dann aus wie direkt aus dem Büro zur Hochzeit gefahren...
 
Oben