Meine Erfahrungen mit Dolzer

summicron

Member
Da im Internet sehr kontrovers über Dolzer diskutiert wird, möchte ich meine Erfahrungen berichten. Vielleicht vorweg, Jacken von der Stange kann ich in der Regel nicht tragen, da ich einen recht sportlichen Oberkörper habe, breite Schultern, einen recht ausgeprägten Rüchen, sprich eine V-Form und einen recht großen Brustumfang. Einzig die Sakkos von Eduard Dressler passen mir recht gut ohne große Anpassung.
So, jetzt zu Dolzer. Eine richtige Beratung gab es eigentlich nicht. Der Kunde hat eine recht große Auswahl an Stoffen mit unterschiedlichsten Qualitäten, Farben und Mustern. Es gehört schon eine große Menge Fantasie dazu sich eine fertige Jacke vorzustellen, wenn man nur einen Lappen Stoff in der Hand hat. Den Schnitt kann man sich anhand einer Zeichnung auf einer Tafel aussuchen; auch hier fand ich die Beratung nur mittelmäßig. Das Maßnehmen wirkte sehr kryptisch, hier minus 1,5 da plus 2 usw. Ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, was da anschließend auf mich zukommt. Sechs Wochen Später konnte ich mir die fertige Jacke abholen. Das Resultat war recht positiv. Die Passform ist gut und die Jacke trägt sich angenehm, klemmt und kneift auch nichts. Die Verarbeitung ist ordentlich. Der Kundenbetreuer hat die Passform auch für gut befunden. Jedoch irgendetwas stimmte nicht. Nach dem ersten Tragen fiel mir auf, dass die Ärmel 1 cm zu lang und die Ärmel 1,5 cm zu weit waren. Dolzer hat es schnell nachgebessert und nun ist die Jacke so, wie ich sie haben wollte.
Mein Fazit: Dolzer ist eine gute und günstige Alternative, wenn man nicht einfach etwas von der Stange findet. Jedoch sollte man schon genau wissen, wie eine Jacke sitzen muss und welcher Schnitt, Farbe und Muster einem steht. Die Qualität und die Verarbeitung sind für den Preis ordentlich, jedoch darf niemand neapolitanische oder eine Savile Row Maßstäbe setzen.
 

Dorian Gray

New Member
Ich habe bei den Hemden von Dolzer, die ich ausschliesslich via Internet bestellt habe, seit Jahren gute Erfahrungen gemacht. Von den Anzügen habe ich aber auch negatives gehört, vor allem was die Beratung/Vermessung angeht, deswegen habe ich mich noch nicht entschliessen können, etwas anderes als Hemden bei Dolzer zu kaufen.
 

M. Richter

Member
Habe von Dolzer bisher nur einige Krawatten gekauft, in Unifarben, nicht spektakulär, aber wie ich finde von der Haptik und Optik durchaus gut.

Die Verarbeitung finde ich persönlich ebenfalls gut, bin bisher sehr zufrieden mit den Krawatten.Sind sauber geschnitten, aus reiner Seide, fallen ordentlich.
Dadurch das sie recht dick gefüttert sind, ist ein Windsor Knoten eher unbrauchbar, aber ein Four-in-Hand sieht prima aus bei den Krawatten.

Vor allem aber das P/L Verhältniss stimmt, für knappe 22,-€ kann man wirklich nicht meckern, da habe ich von Boss schlimmere Krawatten rumliegen,die mehr als das 3-fache gekostet haben.

MfG

M. Richter
 
Zuletzt bearbeitet:

Linetti

Active Member
Weiß jemand (vl. jemand meiner Österreichschen Mitstreiter ) wie das bei Dolzer in Wien in mit Beratung ist?
 

veltliner

Member
Lieber Alexander! Zu Ihrer Anfrage - Dolzer in Wien:
Unlängst bekam ich ein Sakko von Dolzer geschenkt – von einer lieben Person, mit der ich schlecht diskutieren konnte. Wenn man Schneider gewohnt ist, ist Dolzer schon gewöhnungsbedürftig.
Ich habe mich für einen „normalen“ Tweed-Stoff entschieden. Allein, denn ich wurde nicht einmal wirklich bemerkt. Das Abmessen erfolgte dann von einer offenbar angelernten „Fachkraft“, die mir hilfreich erklären wollte, was „man“ wie trägt. Gott sei Dank hatte ich klare Vorstellungen, sonst wäre das Sakko unverhältnismäßig lang und um ein Eck zu breit geworden.
Das Ergebnis ist tragbar, viel mehr auch nicht. Für meinen Geschmack ist der Schulterbereich viel zu steif und mit zu viel Einlage gearbeitet – da könne man aber nichts machen, das sei das Modell.....
Auf sonstige Kleinheiten gehe ich gar nicht ein.
Ach ja, vor mir holte ein älterer Herr seinen Anzug ab. Nein, falsch, er ließ ihn dann da, weil er trotz mehrmaliger Umänderung überhaupt nicht passte. Ich hörte ihn noch sagen, dass er sich an die Innung wenden wolle.
Resümee:
Gott sei Dank habe ich für das Sakko nichts bezahlt, ich werde mir aber das nächste Mal etwas anderes schenken lassen.
Die Mitarbeiterinnen sind freundlich, aber eben keine wirklichen Fachkräfte. (Zumindest ist das mein Eindruck.) Andererseits – sie müssen das auch nicht sein, Dolzer ist kein hochwertiger Herrenschneider.
Ich will nicht snobistisch erscheinen, man ist mit diesen Sachen immer noch besser angezogen als wohl 90% rundherum. Aber es fehlt eben etwas, das Besondere in der Betreuung, das Besondere beim Tragen. Das ist es wohl.
 

Andreas Gerads

Stilmagazin-Inhaber
..., weniger informierte Kunden werden entäuscht.

Das ist vielleicht dann doch etwas pauschal. Ich bin als Abiturient auch mal mit einer hohen Erwartungshaltung zu Dolzer gegangen und war nachher recht zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sich vor einer Beauftragung über die Unterschiede klar zu sein - und da helfen die Beiträge hier im Forum jedem Interessierten sehr denke ich - ist eine gute Empfehlung.

Viele Grüße

AG
 

pierino

Member
Die erfahrenen Kunden gehen -wie Veltiner- mit der richtigen Erwartungshaltung an MTM heran, weniger informierte Kunden werden entäuscht.

Das ist sicher ein richtiges statement. Generell ist es natürlich immer empfehlenswert sich gut zu informieren und über die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten im Klaren zu sein (das gilt ja nicht nur für den Einkauf von Bekleidung).
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass viele Anbieter von MTM, gerade auch "große Anbieter", das Ihrige dazu beitragen, dass falsche Erwartungen entstehen. Sie, Herr Görner, haben hier mehrfach auf bestimmte Grenzen von MTM hingewiesen. Das macht schon einmal nicht jeder offen. Ich sehe die Verantwortung also nicht allein beim Kunden.

Das wesentliche Problem hat Veltliner angesprochen:
Das Ergebnis ist tragbar, viel mehr auch nicht. Für meinen Geschmack ist der Schulterbereich viel zu steif und mit zu viel Einlage gearbeitet – da könne man aber nichts machen, das sei das Modell.....

Da Passform vor allem Anderen zählt, wäre das für mich ein k.o. Kriterium. Wenn also MTM, dann nur bei einem Anbieter, dessen Modelle passabel gearbeitet sind und nicht aussehen, wie steife Kartons.

just my opinion;) gruß, p
 

Jerick

Well-Known Member
Bei der Schwemme an Produkten, die heute als "maßgefertigt" angeboten werden, muss der Kunde verwirrt sein.[...]
Deshalb ist es die Aufgabe eines jeden Maßkonfektionärs, seine Produkte als solche anzubieten und nicht eine verwässerte Begriffsmischung vorzunehmen, die den Kunden entäuscht aber auch auf Anbieterseite für erhebliche Kosten, Ärger und Probleme sorgt.

Und das ist mE das Problem vieler Maßkonfektionäre. Ich habe, glaube ich, noch auf keiner Seite eines Maßkonfektionärs gelesen, dass er eben Konfektion anbietet. Die meisten schreiben: Maßanzug etc um dann noch den Zusatz zu bringen: "für wenig Geld" oder "nicht teurer als ein guter Anzug von der Stange". Aber wenn sie offen zugeben würden, dass sie Grenzen haben etc. würden vermutlich die Kunden wegbleiben?(!)

Und ich finde Herr Goerner geht hier mit einem guten Bsp. voran.
 

veltliner

Member
Weiß jemand (vl. jemand meiner Österreichschen Mitstreiter ) wie das bei Dolzer in Wien in mit Beratung ist?

Die Sache hat sich erledigt!
Gerade eben habe ich einen Brief bekommen, dass Dolzer in Wien seine Pforten schließt. (Wiewohl man sich nach einer neuen Wirkungsstätte umsieht...)
Offenbar ist die mäßige Begeisterung forumübergreifend.
Aber, ich denke Alexander hat ohnehin anderes ins geschulte Auge gefasst :)

LG
veltliner
 
Oben