Mal wieder Krawattenlänge

#1
Liebe Stilforum-Experten,

ich bin neu hier im Forum, lese aber bereits seit einiger Zeit still mit. Nun habe ich jedoch eine Frage hinsichtlich der Krawattenlänge, welche ich so in dieser Form hier noch nicht gesehen habe und zu der mich Ihre Expertenmeinung interessiert. Ich gehe im Folgenden zur Einfachheit von einem normalen Four-in-hand-Knoten aus, falls das hier wichtig sein sollte.

Bei einer korrekt gebundenen Krawatte sollte das vordere, breitere Ende idealerweise genau bis Mitte Gürtelschnalle reichen. Das scheint Konsens zu sein. Meine Frage ist hier: Wie sieht es genau mit dem hinteren Ende aus? Wie ich gelesen habe, sollen wohl beide Enden in etwa gleich lang sein, aber das würde ich gerne etwas präziser haben. Sind 10 cm kürzer noch in Ordnung? Durch die Schlaufe könnte man das hintere Ende evtl. auch dann noch ziehen, falls das hintere Ende um 20 cm kürzer wäre als das vordere. Ist das ebenfalls noch in Ordnung? Vermutlich wohl eher nicht. Um wieviel kürzer darf das hintere Ende in etwa sein? Oder spielt das vielleicht überhaupt keine so große Rolle?

Das Thema Krawattenlänge wurde hier im Forum natürlich bereits mehrfach behandelt und zwar verstärkt aus zwei Extrem-Perspektiven: Erstens von Fragestellern, welche sehr kurze Krawatten benötigen. Hier tritt das Problem unpassender Krawatten insofern recht deutlich auf, als das hintere, schmalere Ende dann unter dem Vorderteil heraussteht. Zweitens wurde das Thema aus der Sicht von Fragestellern behandelt, die extrem lange Krawatten benötigen. Oft stellte sich hier die Frage, was tun, wenn das hintere Ende einer normalen Krawatte nicht einmal bis zu der Schlaufe reicht.

Meine Frage bezieht sich diesbezüglich eher auf die Mitte: Bei einer "normalen" 150 cm Krawatte kann ich das hintere Ende immer gut durch die Schlaufe ziehen. Aber das schmalere Stück reicht eben auch nicht wirklich bis ganz zur Gürtelschnalle. Da ich mir gerne ein paar neue Krawatten zulegen möchte, will ich sichergehen, dass diese auch korrekt passen. Bei überlangen Krawatten kommt das hintere Ende deutlich näher an die Gürtelschnalle heran, was vermutlich besser wäre. Allerdings schränkt das die Möglichkeiten bzw. Anbieter beim Kauf auch deutlich ein. Schirwan scheint beispielsweise keine solchen Krawatten in Größenordnung 155-160 cm anzubieten. Shibumi hat hingegen schon einige längere Exemplare im Sortiment, aber auch hier wäre meine Auswahl deutlich eingeschränkter.

Ich freue mich auf Ihre Meinungen!
 
#2
Ich trage meine Krawatte immer so lang, dass ich sie mir vorne in den Hosenbund stecken kann.
Dazu die Armbanduhr über dem Hemdärmel und die erste Schnalle der Doublemonks offen.
 
#5
Zudem: Das hintere Ende der Krawatte ist wirklich wurst, man sollte es klassischerwiese auch nicht sehen - ein paar Styler hier tun das zwar, sieht aber meiner Meinung nach nicht besonders gut aus.

Normalerweise endet es hinten zwischen dem Knoten und der Krawattenspitze, praktischweise ist es lang genug um es durch den Keeper zu ziehen damit es nicht herumbaumelt.
 
#8
Den humorvollen Ausführungen entnehme ich dann mal, dass das hintere Ende der Krawatte für Sie hier im Stilmagazin keinen so großen Stellenwert hat. Vielen Dank für die schnellen Antworten!
 
Oben