Leder vs Gummisohle: C+J Hallam

#1
Hallo zusammen,

ich möchte mir die C+J Hallam kaufen und diese werden manchmal mit Leder und manchmal mit Gummisohle angeboten. Gibt es da einen Qualitätsunterschied bei? Welche Sohle ist "besser" und warum?

Danke im Voraus
 
#2
Die Wahl der jeweiligen Laufsohle sollte danach erfolgen, wie und wann der Schuh getragen werden soll. Im Herbst und Winter empfehlen wir unseren Kunden grundsätzlich Gummisohlen oder Vibramsohlen. Diese bieten einen besseren Halt auf nassen und rutschigen Untergrund und isolieren besser gegen Bodenkälte.

Vor allem Männer, welche sich viel draußen bewegen (Vertreter,Marktkaufleute etc.) wissen um dem Vorteil. Für Männer, welche von der Tiefgarage ihres Penthouses mit dem Wagen in die Tiefgarage des Büros fahren, ist die Ledersohle meist die bessere Wahl. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lawyered

Well-Known Member
#3
Es kommt auf das Einsatzgebiet an. Ich habe die Hallam mit der City Rubber Sohle als Herbst-/Winterschuhe.

Falls Du dich für Gummi entscheidest, würde ich die neuere City Sohle statt die alte Dainite Sohle nehmen.
 

Urban

Well-Known Member
#5
Dann schau mal auf der Seite von Crockett & Jones nach und
wähle unter Sole den Begriff CITY RUBBER aus.
Dainite - korrekt wäre eigentlich die Bezeichnung Studded, kennt aber niemand - und Ridgeway
Beide sind von Dainite, so heißt der Hersteller, der seine Sohlen presst statt sie zu gießen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Dann schau mal auf der Seite von Crockett & Jones nach und
wähle unter Sole den Begriff CITY RUBBER aus.
Dainite - korrekt wäre eigentlich die Bezeichnung Studded, kennt aber niemand, und Ridgeway
Beide sind von Dainite, so heißt der Hersteller, der seine Sohlen presst statt sie zu gießen.
Vielen Dank urban. Hast du denn auch eine Meinung zu dem Thema? Dass Gummi besser ist wenn man viel draußen ist, verstehe ich. Aber ist eine Ledersohle nicht qualitativ wertiger?
 

Urban

Well-Known Member
#7
Was nützt die beste Ledersohle wenn es draußen regnet oder schneit? :confused:

Bei Schneefall und -matsch nützen auch rahmengenähte Schuhe nichts, mag die Werbung das auch gerne anders sehen und
sie den Leuten nur allein schon aufgrund eines abgewinkelten Rahmens (Storm Welt) bereits als voll wintertauglich andienen.
Fakt ist: Sie sind es nicht!
Bei solch einem Wetter würde ich Schuhe oder noch besser Schnürstiefeletten mit anvulkaniserter Gummisohle empfehlen.

Bei den Gummisohlen gibt es mindestens 4 sehr bekannte Sorten oder Ausführungen:
1. Gepresst, ohne Luftblasen, daher nähbar - Dainite, aber sie sind härter beim Laufen als
2. gegossene, die nur angeklebt werden aber trotzdem halten - bekanntester Hersteller: Vibram
3. aus Naturkautschuk, sehr weich wie die Lactae Hevea von Reltex aus Frankreich
4. Cat Pawns - die Kultsohlen für Monkey Boots & Co
5. zahlreiche weitere Ausführungen und Hersteller für spezielle Zwecke oder Schuhe
 
Zuletzt bearbeitet:

lawyered

Well-Known Member
#8
Du kannst auch übrigens bei C&J die Sohle wechseln lassen, falls dir die ursprüngliche doch nicht zusagt oder sie abgenutzt ist. Dh. das wäre keine Entscheidung für die Ewigkeit.

Ich habe je einen Schuh mit der Dainite und der City Sohle. M.E. hat die Dainite Sohle mehr Grip, insbesondere auf Schnee und Eis (wobei das nur Vermutungen sind, da ich die Schuhe noch kein Jahr habe).

Die City Sohle hat den Vorteil, dass man es kaum sieht, dass du eine Gummisohle trägst, der Schuh also eleganter wirkt.
 
Oben