Krawattenknoten binden - Videoanleitung

lilapferd

Member
..ja ich habe es auch erst vor paar Tagen entdeckt...und kann seitdem auch den einfachen Knoten.....und bin echt begeistert wie einfach dieser doch gegenüber ein Winsor Knoten ist :).....(Und schön unsymmetrisch)
 

Kwehling

Well-Known Member
sieht aber auch schlimm aus :rolleyes:

Ich schrieb ja auch "öfter" - allerdings sähe ein Windsor (o.ä. Formen) hier noch besser aus, vorausgesetzt, daß Stoff und Futter nicht so dick sind, daß man einen "Totschläger" produziert :).

Ich meinte auch eher Kombinationen, wo der Knoten sehr schmal und eher länglich ist und man viel von den "Strippen" rechts und links sieht. Häufig sieht man auch die eigentlich verborgene Schlingung hinter dem Überwurf und ebenfalls häufig reicht der Knoten nicht bis an den oberen Rand des Kragens, was dann immer ein wenig schlampig aussieht. Das liegt wahrscheinlich daran, daß sich ein Normalknoten etwas leichter löst, als andere Knotenformen.

Ich bin eh der Meinung, das der Normalknoten nicht der alleinseligmachende ist, sondern daß man immer anhand der Kragenform und dem Material der Krawatte den Knoten wählen sollte. Auch die Kopfform sollte nicht außer acht gelassen werden, da z.B. ein langer schmaler Knoten zu einem langen schmalen Kopf u.U. ungünstig verstärkend wirken kann.

Beste Grüße
Klaus
 

Shivago

Active Member
Ich hab' das jetzt genau kontrolliert: Andeutungsweise ist ein Dimple vorhanden, wird aber meist durch die Krawatte verdeckt. ;)
 
Oben