Krawatten von Suitsupply

#21
Ich denke auch, dass die Grundstrategie von Anzugista die richtige ist: in die großen Basics den Großteil des Budgets zu investieren. Dinge, bei denen Passform wichtig und teilweise unabänderlich ist: Anzug, Schuhe eben.

Das ist vergleichbar mit Ratschlägen zu anderen Kaufangelegenheiten, bei denen man auch so vorgeht und zB beim Fahrrad den besten Rahmen und Schaltgruppe in dem höchsten vernünftigen P/L-Verhältnis (wenn finanziell erforderlich) kauft, den das Budget hergibt. Laufräder und Licht kann man immer noch später upgraden.

Ich verstehe schon, dass die Argumentation ist, dass das P/L-Verhältnis bei Krawatten von 30 --> 70 immer noch exzellent ist, aber ich denke, der Vergleich mit 200 --> 500€ bei Schuhen ist nicht der äquivalente, da Anzugista wsl sowieso mit 200€ Meermin zufrieden ist und das als Posten dafür eingerechnet hat - nicht 500. Für ihn ist wsl 100 --> 170€ bei Schuhen wichtiger als 30 --> 100 bei der Krawatte. Sehe ich auch so.
 

bluesman528

Well-Known Member
#22
Insgesamt gebe ich für Krawatten einfach ungerne 50 Euro + aus, spare das lieber für Schuhe, Gürtel oder Anzüge, die bei mir einfach länger halten. Bei Krawatten kommt immer Tag X, wo der Weinfleck alles zunichte macht ;)
Habe ich auch mal für lange Zeit gedacht. Krawatten sind Verbrauchsmaterial, muss man doch nix Teures haben. Die Wahrheit ist, dass Du kein gutes Outfit haben kannst ohne eine gute Krawatte, die ganze Mühe der Zusammenstellung ist sofort dahin. Man kann da heulen und wehklagen, auf Wein- und Salatölflecken verweisen und sich SuSu-Krawatten schön reden, aber daran kommt man am Ende nicht vorbei, pure eigene Erfahrung auf die harte Tour. Und obwohl es sicher sein mag, dass sich so manche 100€-Krawatte auch disqualifiziert, habe ich unter 80€ selber noch keine gute Krawatte erwerben können.
 
#23
Wie gesagt, bluesman - "unter 80€ noch keine gute Krawatte" ist relativ zu sehen zum Gesamtbudget und im Vergleich zu einem 100 Euro - Kaufhausschuh vs einem Einstiegsschuh a la Meermin.
 

bluesman528

Well-Known Member
#24
Wie gesagt, bluesman - "unter 80€ noch keine gute Krawatte" ist relativ zu sehen zum Gesamtbudget und im Vergleich zu einem 100 Euro - Kaufhausschuh vs einem Einstiegsschuh a la Meermin.
Verstehe ich auch, aber wenn man schon drei Krawatten als Schrankinnenabdeckung gekauft hat, von denen einem selbst klar ist, dass die nicht viel taugen, hätte das auch schon für eine gute gereicht, die man gerne trägt und auch behalten würde. Kleidung tendiert ja natürlicherweise auf der Zeitachse dazu, mehr zu werden, man muss nicht die gesamte Ausstattung für das Leben innerhalb eines Monats zusammenkaufen.
 

Tilman

Well-Known Member
#25
bluesman, nachdem du neulich schon (im WTIH war es, glaube ich) missioniert hast, hast du mich wirklich zum Nachdenken bewegt. Mein Schrank ist gut gefüllt mit Krawatten der Einsteigerklasse. Jetzt, wo wirklich keine Krawattennot herrscht, werde ich mein Geld künftig in hochwertigere Exemplare investieren.
 

lst08

Well-Known Member
#26
Ich finde nicht, dass man hundert Euro für einen Binder ausgeben muss.
Es stimmt aber, das va dem ungeschulten Auge eine schöne Krawatte mehr auffällt, als der Unterschied zwischen Meermin und CJ oder Suitsupply und Caruso.
Auch bei Krawatten gilt - genau wie bei allem anderen - lieber weniger gute Stücke als viel so lala.
Den Kollegen wird nicht negativ auffallen, dass man zu wenig Krawatten oder Anzüge hätte, es würde aber auffallen jeden Tag nur so lala auszusehen. ;)
 

daahn

Well-Known Member
#27
Ich finde nicht, dass man hundert Euro für einen Binder ausgeben muss.
Es stimmt aber, das va dem ungeschulten Auge eine schöne Krawatte mehr auffällt, als der Unterschied zwischen Meermin und CJ oder Suitsupply und Caruso.
Auch bei Krawatten gilt - genau wie bei allem anderen - lieber weniger gute Stücke als viel so lala.
Den Kollegen wird nicht negativ auffallen, dass man zu wenig Krawatten oder Anzüge hätte, es würde aber auffallen jeden Tag nur so lala auszusehen. ;)
Schöner Post , kann ich so unterschreiben. :)
 
#30
Ich mußte mal aus der Not heraus sechs Wochen mit drei Anzügen und drei Paar Schuhen auskommen, trage Anzug täglich bei der Arbeit, und es hat niemand gemerkt.
 
Oben