Kleine Fragen, schnelle Antworten

Hi & Hallo,
im Rheinland ist es oft im Winter morgens kalt - so um den Gefrierpunkt - und tagsüber ca. 4-6 Grad "warm".

Ich habe einen wundervollen Tweet-Mantel, der bis ca. 4/5 Grad Außentemperatur super ausreichend ist - morgens aber doch etwas frisch. Die Lösung wäre eine Weste drunter zu ziehen. Wie macht man das mit dem Sakko? Weste über das Sakko? Oder eine ganz dünne Weste kaufen, die unter das Sakko passt (was allerdings etwas aufwändig wäre beim an- und ausziehen)?

Dachte an so etwas hier:
https://eu.suitsupply.com/de/coats/weste-navy-gepolstert/BW179.html

Was meint Ihr?

Viele Grüße und einen tollen Tag
In Japan ist das derzeit beliebt, sieht aber m.E. nicht besonders gut aus. Warum nicht einfach einen dickeren Mantel, eventuell mit Kaschmiranteil, kaufen?
 
In Japan ist das derzeit beliebt, sieht aber m.E. nicht besonders gut aus. Warum nicht einfach einen dickeren Mantel, eventuell mit Kaschmiranteil, kaufen?
weil der dicke Mantel dann morgens gut wäre - aber spätestens ab 11:00 Uhr viel zu warm. Das ist dann auch nicht optimal.
Grundsätzlich nachvollziehbar, wobei ich optimistisch bin, dass man bei 100%igen Wollmänteln (kein Polyesterfutter) durchaus einen guten Kompromiss finden kann.
 
Passt meines Erachtens nicht zu einem Anzug und kann ich mir weder über noch darunter vorstellen; entweder Dreiteiler oder nichts wäre meine Devise.
Ich werbe bei dieser Gelegenheit gerne für saisonale winterliche Anzüge mit höheren Stoffgewichten, Flanell etc. Da kann man durchaus auch mal auf den Mantel ganz verzichten, wenn man Schal, Hut und Handschuhe mitnimmt. Meine Standardtechnik.

Aber das hängt natürlich auch von der Region und dem individuellen Kälteempfinden ab.
 
Oben