Kaffeemaschinen

Wie bereitet Ihr den täglichen Frühstückskaffee zu?

  • manuell aufbrühen im Porzellan-Kaffeefilter

    Abstimmungen: 23 8,4%
  • herkömmliche Kaffeemaschine

    Abstimmungen: 25 9,2%
  • Pad-Maschine

    Abstimmungen: 15 5,5%
  • Kapsel-Maschine

    Abstimmungen: 70 25,6%
  • Vollautomat ohne Milch

    Abstimmungen: 39 14,3%
  • Vollautomat mit Milch

    Abstimmungen: 29 10,6%
  • sonstiges

    Abstimmungen: 72 26,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    273

Guenter

Well-Known Member
#1
Guten Abend,

nachdem das neue Jahr mit einer defekten Kaffeemaschine gestartet ist, muß ich mir Gedanken um eine neue Kaffeemaschine machen.

Wie kocht Ihr den morgentlichen Kaffee?

LG
Günter
 

Möfter

Active Member
#2
WMF Vollautomat, würde ich aber nie wieder kaufen.

Wir sind aber auch die Kaffeetanten mit ca. 1,5 -2,0 Kg im Monat:cool:

Beim nächsten Mal gibts eine Siebträger von ECM oder Izzo.
 
#6
French Press oder Türkisch, am liebsten Yirgacheffe vom Röster um die Ecke.
Auf Arbeit gibt es Dallmayer Vollautomaten, die sind auch ganz OK, aber für die heimische Küche wohl etwas zu überdimensioniert. Qualitativ auch eher Massenabfertigung mit Luft nach oben. Bürokaffee halt.
 
#7
Das wichtigste, ein Siebträger, fehlt in der Auflistung. Weiter könnte man diese italienischen Espresso/Kaffee-Kännchen, die man auf den Herd stellt, aufführen.

Ich bevorzuge ersteres, wobei ich diesen leider immer bezahlen muss (im Cafe, ca 3x pro Woche, meist doppelter Cappuccino oder doppelter Espresso Macchiato). Dazu kommen ca 3-5 Kaffee pro Woche aus einem Vollautomat mit Milch (Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso) in der Kaffeeküche und ca 2-3 Kaffee pro Woche daheim mit einem Pad-Automat mit Milch (Espresso doppio oder auch Cappuccino).

Würde ich mir auch nicht mehr kaufen, da der Kaffee einfach nicht an einen echten aus einem Siebträger rankommt.
Ab und an trinke ich auch Kaffee aus einfacheren Vollautomaten (die man sich auch privat leisten kann), wär mir für die Kaffee-Qualität aber zu teuer ->Siebträger kaufen.
Im Urlaub aufm Boot gabs Kaffee aus diesen italienischen Kännchen (allerdings von WMF), hier ist mir der Aufwand für zuhause zu groß, ansonsten ist der Kaffee echt ok.
 
#8
Für den Espresso ein Kännchen auf dem Herd. Allerdings bin ich derzeit wieder zum simplen Kaffee mit Milch zurückgekehrt, wenn ich mir zu Hause einen zubereite. Und den, tatsächlich, mit Porzellanfilter - einfach und lecker.
 

Beethoven

Well-Known Member
#9
ECM Classika, ein einfacher Siebträger mit einem Kreislauf. Würde ich sofort wieder kaufen, da es einfach eine Freude ist, damit tagtäglich seinen Espresso zu bereiten.
 

Anhänge

#10
Daheim French-Press und manchmal Kapsel.

Im Büro unselige Bürokaffeemaschine. Der Kaffee fällt 5 cm durch die Gegend in die Kanne auf der Warmhalteplatte. Nach kurzer Zeit eignet sich der Kaffee hervorragend zur Imprägnierung von Gartenzäunen.

Aber ein Chemiker hat mir --- auf meine Nachfrage hin --- versichert, daß Coffein nicht so leicht kaputt geht. --- Also ist das wichtigste noch drin, auf daß der Softwerker arbeiten kann. :)


P.
 
Oben