Kaffee - Fragen-Antworten

#33
Jetzt gehts ans kritisieren der Details... Ich widerspreche, dass Cimbali als Nonplusultra gelte! ;) Wenn man mal auf den einschlägigen Kaffee Seiten etwas liest (z.B. im Kaffee-Netz), fällt schnell auf, dass der Name Cimbali kaum genannt wird. Alles dreht sich um ECM, La Marzocco, Faema usw. Wenn der Name Cimbali mal fällt, ist es i.d.R. negativ. Die mögen Weltmarktführer sein, aber gut sind sie deshalb noch lange nicht.
(Das spiegelt übrigens auch meine persönlichen Erfahrungen wieder - auch in Italien habe ich noch nie aus einer Cimbali einen guten Espresso getrunken.)
Da muss ich doch widersprechen. Sicher ist La Cimbali nicht das Nonplusultra, aber gan bestimmt einer der Hersteller, die ganz weit vorne mitspielen. Der kleinste Zweikreiser des Herstellers, die 21 Junior, ist eben recht gross und kein Dual Boiler, der Preis kratzt an 2000 Euro, so dass die Maschine nicht im Fokus vieler Käufer ist, die kompakte Abmessungen und möglichst viel Technik fürs Geld wollen. Ich persönlich habe noch nichts schlechtes über La Cimbali Maschinen gelesen. In Deutschland scheinen die Maschinen in den Augen mancher Bar-Besitzer einen besonderen Protz-Faktor zu haben.

Zu ECM ist zu erwähnen, dass es inzwischen zwei Firmen gibt, ECM aus Deutschland stellt ausschließlich Haushaltsmaschinen her, sehr schick aber m.E. überteuert, der Hersteller, der früher unter ECM Italien fimierte, heißt nun Rocket Espresso.

Neben La Marzocco sind dann noch Synesso aus den USA und aus Italien natürlich Brasilia, Izzo (mein Traum ist eine Pompeji) zu nennen. Die grossen Gastromaschinen sind selbstverständlich alle in der Lage einen exzellenten Espresso zu produzieren. Wenn der Caffè aus der La Cimbali nicht geschmeckt hat, liegt das nicht an der Maschine sondern vielmehr an den wahrscheinlich minderwertigen Bohnen und einem unfähigen Barista.

Gruß, Phil

P.S. ich habe übrigens keine La Cimbali, sondern eine Ponte Vecchio ;)
 
#34
Hallo Phil,

jetzt sind wir wohl wieder bei diesem Punkt angelangt: ;)

Im Vergleich zu Italien wird in Deutschland aber viel "brimborium" um dieses Genussmittel gemacht. Ich kenne kein anderes Land, in dem mit soviel Ernst und Verbissenheit über Espresso gesprochen wird.
Ich denke, wir sind uns einig, dass Cimbali nicht die einzige nennenswerte Maschinenmarke ist, sondern es eine Vielzahl interessanter Maschinen gibt (Rancilio und La Pavoni haben es z.B. haben es ebenso verdient genannt zu werden). Vor allem das wollte ich mit meinem Post sagen und Sandro insoweit ergänzen.

Alles darüber hinaus ist wohl reine Geschmacksfrage. Klar ist Cimbali einer der größten Hersteller, aber nach meiner rein subjektiven Einschätzung kann man mit den meisten anderen Maschinen der bekannten Hersteller einen besseren Espresso machen. Ähnlich wie Bohnen von Lavazza oder Illy. Ob man viel oder wenig schlechtes über sie liest ist wohl auch sehr subjektiv. Ich für mich kann sagen, dass ich eigentlich gerade nichts über die Maschinen lese. Und wenn doch, dann eher mit negativem Zusammenhang.
Und klar ist es, dass der Espresso größtenteils vom Barista und der genauen Einstellung abhängt. Daher verwunderte es mich auch nie, dass ich in den x-beliebigen Kaffees in Deutschland aus einer Cimbali noch nichts Gutes getrunken habe. (Guten Espresso gibts sowieso nur in den spezialisierten Bars - und da habe ich nur andere Maschinen gesehen.) Viel erstaunlicher fand ich denn aber, dass selbst in Italien aus den Cimbalis nie ein Espresso kam, der mich vom Hocker hauen konnte - zumindest in den wenigen Bars, die überhaupt eine Cimbali haben.

Langer Rede, kurzer Sinn: Es gibt viele verschiedene gute Maschinenhersteller, und das wichtigste ist, dass der Barista weiß, was er tut...
 
#35
in diesem thema werd ich wohl heute abend noch mal ein bisschen stöbern müssen. doch nun starte ich zunächst mal in meinen neuen job, in dem ich 1. kaffee röste und verkaufe und 2. hauptsächlich das marketing für selbigen mache und auf der suche nach alternativen vertriebswegen bin. und da ich auf diesem gebiet noch halbwegs unbedarft bin, bin ich sehr froh, in diesem forum auch auf solche fragen eine antwort erhalten zu können!
 
#36
Langer Rede, kurzer Sinn: Es gibt viele verschiedene gute Maschinenhersteller, und das wichtigste ist, dass der Barista weiß, was er tut...
Wie wahr. Denn insbesondere hier gilt der alte Satz: "A fool with a tool is still a fool"!.
Deshalb kann man z.B. auch mit Hilfe einer kleinen Gaggia, einer sehr guten Mühle und sehr frischen Bohnen einen Espresso ziehen, der auch im Globalvergleich mindestens in der Oberklasse mitspielt.
 
#37
in diesem thema werd ich wohl heute abend noch mal ein bisschen stöbern müssen. doch nun starte ich zunächst mal in meinen neuen job, in dem ich 1. kaffee röste und verkaufe und 2. hauptsächlich das marketing für selbigen mache und auf der suche nach alternativen vertriebswegen bin. und da ich auf diesem gebiet noch halbwegs unbedarft bin, bin ich sehr froh, in diesem forum auch auf solche fragen eine antwort erhalten zu können!
Darf man fragen, für welchen Röster Du arbeitest? Ich arbeite mich noch durch die verschiedenen Anbieter und vergleiche.

Du kennst www.kaffee-netz.de , wurde hier bereits mehrfach erwähnt?

Gruß, Phil
 
#38
...zum Thema "Welche Maschine/Nonplusultra/zuviel Brimborium" etc. kann ich aus eigener Erfahrung noch beisteuern: Ich bin auch langjähriger Kaffee-Netz-User und habe vor einigen Jahren dank der Hilfe des Forums eine alte, vergammelte Carimali UNO-E komplett restauriert - alle Leitungen demontiert, hunderte Fotos gemacht, alles entkalkt und entdreckt, neu abgedichtet und wieder zusammengebaut. Beim ersten Test noch einen Pumpenkopf (Rotationspumpe = damals sackteuer) durch Überhitzung geschrottet, bis sie dann endlich lief. Gute Mühle gekauft und fast zur selben Zeit mit dem Rösten begonnen. Als da die ersten Bezüge aus der Maschine kamen, musst ich vor Freude fast die Hose wechseln.

Ich bin vor drei Jahren in den Münchener Raum gezogen, die Carimali steht 180km entfernt bei meinen Eltern und wird nur noch sehr selten genutzt, aber jedes Mal wenn sie läuft, macht es so viel Spaß wie damals.
Auch wenn die Technik der Maschine (Zweikreis, Bj. 1994) inzwischen als veraltet gelten mag - Das Teil drückt mit 9,5bar heisses Wasser durch hervorragenden Kaffee und hat Dampf satt zum Aufschäumen. Ja, die Temperatur steigt und sinkt etwas mit dem Druck, aber das hat mich nie gestört.

In der neuen Wohnung steht jetzt eine Dalla Corte Mini (Dualboiler), die ich durch großen Zufall fast ungebraucht günstig erstehen konnte. Getrennte Kreise für Dampf und Wasser, PID-gesteuerte und über Poti einstellbare Wassertemperatur, tralala. Hässliche Carbonabdeckung des Brühkopfes. Zweifellos eine sehr gute Maschine - das was unten rauskommt, überzeugt mich aber im Endeffekt nicht wirklich MEHR als meine alte UNO.

Wenn die Carimali mit ihrem Festwasseranschluss und notwendigem Ablauf unten drunter räumlich irgendwie in die neue Küche gepasst hätte, ohne 5m Wasserleitung verlegen zu müssen, hätte ich die DallaCorte verkauft und würde heute abend Caffe aus einem 21 Jahre alten Italo-Bomber ziehen. Und er wäre immer noch gnadenlos besser als in allen Cafés hier im Ort.
 
#40
Ich oute mich auch mal als langjähriger Kaffee Netz User und habe einiges an Zubereitung (Frenchpress, Kalita Wave, Hario, VA, Kaffeemaschine, Bialetti und Espressomaschinen) zuhause stehen / stehen gehabt. Ich bin aus zwei Gründen leider wieder von der Espressomaschine weg:

1) Von diesem Bericht vom Bundesinstitut für Risikobewertung angestachelt entpuppte sich nach dem Test meine Lieblingsmaschine auch als regelrechte Bleischleuder.
2) Muss ich leider gesundheitsbedingt trotz Normalgewicht extrem auf mein Cholesterin achten und da war nach dieser Studie für mich klar, dass ich wieder filtern muss.

Daher brühe ich seit einiger Zeit wieder mit verschiedenen Papierfilter-Verfahren wie Hario. Die Ergebnisse sind dabei, wie hier auch schon gesagt wurde extrem parameterabhängig (Mahlgrad, Temperatur, Ziehdauer, Kaffeesorte, Kaffeeröstung, Kaffeealter) sowie extrem technikabhängig (allein zur richtigen Technik des "pour over" inkl. "preinfusion" gibts ja schon bei youtube 1000 Ansichten). Wenn richtig gemacht und man mal eine Kombo gefunden hat die zueinander passt, sind die Ergebnisse für mich allerdings extrem gut. Natürlich kommt dabei kein Espresso rum, das Ergebnis ist eben anders (gut)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben