Hochzeitsgast: Flannell-Hose und dunkler Blazer

#32
GuMo,

dir könnte eine Flannelhose schnell zu warm werden, da die Hochzeit im Sommer ist.

Ich empfehle dir eine graue Stoffhose aus Schurwolle zuzulegen. Du wirst es dir danken, denn diese ist das ganze Jahr tragbar und tötet dich an einem heißen Tag nicht.

Grüße aus DUS
 

bluesman528

Well-Known Member
#33
[...]
In diesem Faden gab es ja schon unterschiedliche Meinungen und ich schwanke noch, da ich ehrlich gesagt unsicher bin ob meine Garderobe hier ein Fauxpas darstellt oder ob nicht. Andererseits empfinde ich diese Kombination als festlich und tagsüber im Sommer auch etwas "freundlicher" als den grauen Anzug. Mit Sicherheit ordne ich mich damit nicht nur dem Bräutigam (evtl. Cut), sonder auch den Trauzeugen (Anzug) unter.
Wenig überraschend :) würde ich zu einer formellen Hochzeit von einer Kombination abraten. Der Anzug sieht gut aus und könnte ohne Weste mit anderer Krawatte (z.B. hellblauer Grundton) auch über Tag getragen werden. Klar kann man eine Kombination wie diese so upgraden, dass sie fast formell wirkt. Die Frage ist nur, warum sollte man das wollen? Das ist eine formelle Hochzeit, da soll und darf man formalitätsbezogen Vollgas geben. Die angezogene Handbremse ist nur bei Gästen, die sich die notwendige Garderobe nicht leisten können und deswegen zu vorhandenen Bausteinen aus ihrem Kleiderschrank zurückfallen, tolerabel.

Natürlich gibt es Hochzeitsumgebungen, die aus sich heraus weniger formell sind. Z.B. bei Strandhochzeiten würde ich auch zum hellen Leinenanzug greifen. Zum Downgraden siehe ich hier aber keine Notwendigkeit, hier geht es ja gerade um förmliche Festlichkeit und nicht darum, Freundlichkeit auszustrahlen (was ich bei einer förmlich aufgehübschten Kombination jetzt auch nicht assoziieren würde)..
 

rh75

New Member
#34
Hallo,

nun da gehen die Meinungen doch auseinander. Genau deshalb grüble ich ja noch. Manch einer findet das passend, ein anderer schon wieder nicht. Nach dem was ich bisher so gelesen habe, ist diese Kombination durchaus formell. Wobei ich zugeben muss, dass was genau "formell" heißt nun auch wieder erklärt werden müsste.

Ich dachte jedenfalls, daß diese Kombination irgendwo zwischen dunkleren Anzügen (schwarz/grau(blau) und einem braunen oder noch helleren Anzug einzuordnen wäre. Ich würde es gerne tragen, aber ich denke ich werde doch nochmal direkt nachfragen müssen.

Ich verstehe natürlich auch die Argumente von bluesman528. Falls ich tagsüber doch den Anzug ohne Weste trage, könnte ich mir allerdings besser diese Krawatte vorstellen:
https://shibumi-firenze.com/ties/wo.../garza-piccola-silk-tie-burgundy/grey-mottled

Allerdings ist mein Pulver schon verschossen und momentan ist tatsächlich kein Geld mehr da... zum verrückt werden das Ganze :p

Viele Grüße
 

knitterbub

Well-Known Member
#35
Hallo,

nun da gehen die Meinungen doch auseinander. Genau deshalb grüble ich ja noch. Manch einer findet das passend, ein anderer schon wieder nicht. Nach dem was ich bisher so gelesen habe, ist diese Kombination durchaus formell. Wobei ich zugeben muss, dass was genau "formell" heißt nun auch wieder erklärt werden müsste.

Ich dachte jedenfalls, daß diese Kombination irgendwo zwischen dunkleren Anzügen (schwarz/grau(blau) und einem braunen oder noch helleren Anzug einzuordnen wäre. Ich würde es gerne tragen, aber ich denke ich werde doch nochmal direkt nachfragen müssen.

Ich verstehe natürlich auch die Argumente von bluesman528. Falls ich tagsüber doch den Anzug ohne Weste trage, könnte ich mir allerdings besser diese Krawatte vorstellen:
https://shibumi-firenze.com/ties/wo.../garza-piccola-silk-tie-burgundy/grey-mottled

Allerdings ist mein Pulver schon verschossen und momentan ist tatsächlich kein Geld mehr da... zum verrückt werden das Ganze :p

Viele Grüße
grübeln bringt nie was. pfeif' dich nix, zieh' an was dir gefällt.
niemand außer dir kratzt das. das geld gib für dich aus...
nb: beyourself everyone else is already taken
 
#36
grübeln bringt nie was. pfeif' dich nix, zieh' an was dir gefällt.
niemand außer dir kratzt das. das geld gib für dich aus...
nb: beyourself everyone else is already taken
Nach langer Abwesenheit vom Forum und mittlerweile auch nach dem schönen Feste möchte ich mich nochmal bei Euch allen bedanken. Das oben eingefügte Zitat vom knitterbub trifft es im Nachhinein sehr gut! Ich fand am stimmigsten wirkten genau diejenigen Gäste, die dies wohl ebenso gesehen hatten. Und das waren im Übrigen so ziemlich alle der Anwesenden.

Ich denke gerade bei einer Hochzeit, da werden sowieso diejenigen eingeladen, die dem Brautpaar am Herzen liegen. Eben so wie sie sind. Und wenn sich dann jeder Einzelne etwas Mühe gibt dem Feste etwas Glanz zu verleihen, ist schon alles erreicht. Von der Kleidung her war ich wohl eher in der konservativen Ecke zu finden, aber alleine stand ich dort auch nicht. Ich war begeistert - natürlich vom Fest an sich - und davon wie viel Mühe sich alle gegeben hatten. Ein paar Inspirationen konnte ich bezüglich Kleidungsstil auch einholen und fühlte mich selbst sehr wohl, trotz meiner anfänglichen Unsicherheit.

Es machte natürlich Sinn, meinen ersten Anzug sorgsam auszuwählen und trug ihn in der Kirche ohne Weste mit hellblauer Krawatte mit kleinem Muster (war ein eBay Schnellkauf, der ein kleiner Glückstreffer war). Abends dann wie geplant als Dreiteiler mit dunkelblauer Grenadine fina.

Mir hats gefallen und jetzt, da ich nochmal die Bilder und Videos durchgesehen habe, dachte ich mir: Was für ein Glück, dass nicht alle genauso konservativ wie ich gekleidet waren. Das wäre dann doch zu sehr grau in grau gewesen. Gerade die Vielfalt an sorgsam ausgewählter Kleidung der anwesenden Damen und Herren hatte mir imponiert und ich wünschte mir, sowas würde man einfach öfters sehen.

VG
 

knitterbub

Well-Known Member
#37
Nach langer Abwesenheit vom Forum und mittlerweile auch nach dem schönen Feste möchte ich mich nochmal bei Euch allen bedanken. Das oben eingefügte Zitat vom knitterbub trifft es im Nachhinein sehr gut! Ich fand am stimmigsten wirkten genau diejenigen Gäste, die dies wohl ebenso gesehen hatten. Und das waren im Übrigen so ziemlich alle der Anwesenden.

Ich denke gerade bei einer Hochzeit, da werden sowieso diejenigen eingeladen, die dem Brautpaar am Herzen liegen. Eben so wie sie sind. Und wenn sich dann jeder Einzelne etwas Mühe gibt dem Feste etwas Glanz zu verleihen, ist schon alles erreicht. Von der Kleidung her war ich wohl eher in der konservativen Ecke zu finden, aber alleine stand ich dort auch nicht. Ich war begeistert - natürlich vom Fest an sich - und davon wie viel Mühe sich alle gegeben hatten. Ein paar Inspirationen konnte ich bezüglich Kleidungsstil auch einholen und fühlte mich selbst sehr wohl, trotz meiner anfänglichen Unsicherheit.

Es machte natürlich Sinn, meinen ersten Anzug sorgsam auszuwählen und trug ihn in der Kirche ohne Weste mit hellblauer Krawatte mit kleinem Muster (war ein eBay Schnellkauf, der ein kleiner Glückstreffer war). Abends dann wie geplant als Dreiteiler mit dunkelblauer Grenadine fina.

Mir hats gefallen und jetzt, da ich nochmal die Bilder und Videos durchgesehen habe, dachte ich mir: Was für ein Glück, dass nicht alle genauso konservativ wie ich gekleidet waren. Das wäre dann doch zu sehr grau in grau gewesen. Gerade die Vielfalt an sorgsam ausgewählter Kleidung der anwesenden Damen und Herren hatte mir imponiert und ich wünschte mir, sowas würde man einfach öfters sehen.

VG
wenn dir bei der scheidung die sachen von der hochzeit locker passen, dann ist alles bestens.
liebe grüsse
knitterbub
 
Oben