Hobbyschneiderei - Meine bisherige Entwicklung

PoweRager

Well-Known Member
Hallo zusammen,

als ich vor etwa zwei Jahren anfing, mich näher mit Herrenkleidung zu beschäftigen, stieß ich u.a. auf euer Forum hier.
Vor etwa 10 Monaten dann setzte ich mich endlich, nachdem ich den Gedanken schon länger irgendwo im Hinterkopf herumschwirren hatte, an die Nähmaschine meiner Mutter.
Folgend aus diesen beiden Schritten habe ich mich entschlossen, dass das hier vielleicht garkeine schlechte Stelle sein könnte, ein bisschen zu dokumentieren, was ich bisher so gemacht habe und was die Zukunft noch bereithält.
Ich hoffe, dass dies eine gewisse Daseinsberechtigung in diesem Forum hat bzw. ich denke, dass es vielleicht diejenigen, für die das ganze nicht so interessant ist, nicht stört, wenn ich hier meinen eigenen Thread zuspamme.
Und vielleicht ist es ja tatsächlich für den ein oder anderen ganz interessant.

Wobei ich aber gleich sagen möchte, dass ich anders bzw. an anderer Stelle angefangen habe und sicherlich auch (noch) eine andere Herangehensweise an das Thema habe, als zum Beispiel Aaron, dessen Posts zu Mantel und Anzug ich natürlich kenne und auch schon vor längerer Zeit gesehen hatte.
Aber wie gesagt, ich hoffe trotzdem, dass meine bisherige und kommende Arbeit an dieser Stelle dokumentiert werden kann.

Anlass für den jetzigen Post ist, dass ich mich letztens endlich dazu bringen konnte, alles, was ich bisher in eben diesen 10 Monaten bereits geschneidert habe, mal halbwegs vernünftig zu fotografieren. Suboptimale Ausleuchtung und etwas realitätsungetreue Farbabbildung werden jedoch dazugehören. Passt ja auch zur amateuerhaften Hobbyschneiderei :D

Aber ich laber mal lieber nicht allzu viel herum, sondern fange einfach mal damit an, Bilder und selbstkritische Kommentare einzustellen, ich habe ja wie gesagt erst einmal einiges aufzuholen, bis ich hier meine weiteren Projekte und Fortschritte posten kann.

- Sebastian
 

Tilman

Well-Known Member
Da das dein erster Beitrag ist, sage ich an dieser Stelle herzlich willkommen!

Mit Sicherheit ist das für viele Mitglieder interessant. Da ich selbst schon lang das Nähen als Hobby habe und schlussendlich Maßschneider lernen musste (weil ich es als meine Berufung sehe), interessiert das Thema auch mich sehr.
 

PoweRager

Well-Known Member
Bei meinem ersten Projekt hatte ich mich für eine Jacke entschieden, kurzerhand ein burda-Schnittmuster gekauft, sowie für das erste Mal an einer Nähmaschine eigentlich viel zu teure Stoffe, nämlich einen wunderschönen mittelschweren braunen ocker/gelblich melierten Wollwalk und rostrotes Seidenfutter, außerdem Steinnuss-Knöpfe.
Kadence_01.jpg
 

PoweRager

Well-Known Member
Da das dein erster Beitrag ist, sage ich an dieser Stelle herzlich willkommen!

Mit Sicherheit ist das für viele Mitglieder interessant. Da ich selbst schon lang das Nähen als Hobby habe und schlussendlich Maßschneider lernen musste (weil ich es als meine Berufung sehe), interessiert das Thema auch mich sehr.
Vielen Dank!
Schön zu hören, dann bin ich mal gespannt, wie die Rückmeldungen ausfallen, schließlich geht es ja auch nicht nur um die handwerklichen, sondern auch die designtechnischen Aspekte, das wird ja sicherlich auch ein Diskussionspunkt sein.
 

PoweRager

Well-Known Member
Hier wird ersichtlich, dass die Jacke insgesamt etwas zu kurz geraten ist, bzw. das Schnittmuster ursprünglich wohl für eine etwas längere Ausführung oder zumindest eben nicht speziell für mich erstellt wurde: Sie ist unten recht weit, was man hier am abstehenden Saum erahnen kann.
Da fällt doch garnicht auf, dass ich es geschafft habe, den rechten Ärmel links und umgekehrt einzusetzen, oder? :D
Allgemein streiten sich um die mannigfaltigen Verfehlungen an diesem ersten Projekt meine schlichte Unerfahrenheit und der Fakt, dass es durchaus sein kann, dass diverse Fehler während der 17-Stunden-Schicht irgendwann nachts in halber geistiger Umnachtung entstanden sein könnten.
Wie zum Beispiel auch die viel zu klein geratenen Eingriffs-Leistentaschen oder der Kragen, dessen Spitzen nachträglich in Position fixiert werden mussten.
Kadence_02.jpg
 

Aficionado

Well-Known Member
Die Knopflöcher wurden dann nach dem missglückten Versuch, das ganze über eine verdeckte Knopfleiste und Druckknöpfe zu lösen, letztendlich zu meinen ersten am Teil selbst von Hand gestochenen Knopflöchern.
Sieht für mich als Nichtschneider wirklich gut aus!
Ich sollte mir das eigentlich auch überlegen an den Hobbyschuhmacher, Hobbydreher,.... auch noch Schneider dranzuängen...
 

PoweRager

Well-Known Member
Sieht für mich als Nichtschneider wirklich gut aus!
Ich sollte mir das eigentlich auch überlegen an den Hobbyschuhmacher, Hobbydreher,.... auch noch Schneider dranzuängen...
Danke. Den Hobbyschuhmacher hab ich auch auf der Liste, ich fürchte es wird allerdings noch lange dauern, bis ich das angehen kann...
Ich kann Dich nur ermutigen, es auszuprobieren!
 
Oben