Hilfestellung für erste Tasche erbeten

dale

Member
Hm danke, aber das widerspricht eigentlich meiner Philosophie, weniger, dafür aber "mehr" zu kaufen.
 

Brad_Majors

Well-Known Member
Ich glaube, du wirst dich entscheiden müssen, was dir im Endeffekt wirklich wichtig ist. Die Herstellung von einer braunen Ledertasche ist grundsätzlich keine Raketenwissenschaft, d. h. man wird ab ~200€ schon eine ganze Menge optisch ansehnliche „tragbare“ Taschen finden.
Für ein spür- und sichtbares Mehr an Verarbeitungs- und Lederqualität wird man dann schon deutlich mehr zahlen müssen, als den ursprünglich angepeilten Preis. Oder Vintage/Gebrauchtmarkt.
 

dale

Member
Entscheiden muss ich mich, absolut. Ganz vorne steht immer eine ansprechende Qualität und Langlebigkeit. In meiner Preisklasse wird es mit Leder vermutlich schwierig, daher ist Filson weit oben bei mir. Solche Anbieter wie Hrothgar Stibbon und basader sind aber bestimmt einen zweiten Blick und eine kurze Anfrage wert. Falsch machen kann man mit den im Laufe dieses Threads gezeigten Modellen bestimmt nicht viel, ich habe ja genügend Ratschläge bekommen.

Ich schaue nur sehr gerne möglichst viel an, wenn ich mich mit einem Thema, in diesem Fall Taschen, beschäftige. Es ist einfach interessant, was es auf dem Markt so alles gibt und wo die Unterschiede liegen.
 

Fabian.

Well-Known Member
Falls du dich nicht zwischen Leder und Canvas entscheiden kannst:
Gute, nicht in der Liga von Filson spielende aber dennoch ordentlich verarbeiteten Canvastaschen gibt es für unter 50€. Dann hättest du immer noch 300€ für eine vernünftige Ledertasche übrig oder kannst ggfs. noch etwas sparen bis du dir deine Wunschtasche kaufst.
 

Brad_Majors

Well-Known Member
Naja Canvas ist auch nicht gleich Canvas. Zwischen Noname-50€, Filson und Louis V und Co liegen auch nochmal Welten.

Nochmal: „Langlebigkeit“ halte ich in dem Kontext für kein gewichtiges Qualitätsmerkmal; auch Leder für 200€ wird nicht unter dem Arm weggammeln. Gleiches gilt für günstige Canvas-Taschen.
Der Vorteil von teureren Produkten liegt oftmals in filigraner Verarbeitung, ausgewählteren (nichts zwangsläufig robusteren) Materialien etc.

Wenn preissensibel und hauptsächlich an Optik/mittlere Qualität orientiert, macht man mit den wenigsten der hier genannten Taschen etwas falsch. Daher nur Mut zum eigenen Geschmack
 

Eureka

Well-Known Member
Ich habe meine Filson jetzt seit knapp einem Jahr täglich im Büro dabei. Sieht immer noch aus wie neu, super praktisch und ich wurde schon oft auf die schöne Tasche angesprochen. Kann ich nur empfehlen.
 

dale

Member
Falls es jemand noch rechtzeitig liest: vielen Dank für die Beiträge und Hilfe in diesem Thread. Es wird bei mir ein Bespoke-Briefcase von Hrothgar Stibbon in haselnussbraunem Bridle-Leder. Auch die Filson lässt mich nie so ganz los und kommt vielleicht mit der Zeit als Freizeittasche dazu.
 

dale

Member
Auch dieser Thread war wieder ein Beispiel für den wertvollen Erfahrungsschatz in diesem Forum und die tolle Hilfestellung, die man hier bekommen hat. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle an Andreas und alles Gute!

Allerdings - die Zeit zum Editieren war auch dieses Mal zu kurz! :)
 
Oben