Hilfestellung für erste Tasche erbeten

dale

Member
Hallo zusammen,

nachdem nun endlich der Berufseinstieg geglückt ist, würde ich gerne stärker als bisher als Student meine Garderobe erweitern/ergänzen bzw. austauschen. Als nächstes Projekt ist eine Tasche für das Berufsleben dran. Leider musste ich feststellen, dass mit den Jahren im Stilmagazin zwar die Wertschätzung für schöne Dinge steigt, nicht aber unbedingt die entsprechenden Finanzen. Außerdem bin ich nicht endgültig sicher, in welche Richtung es gehen soll und bitte hierfür um ein eine kleine Hilfestellung.



Einige Dinge sind aber fix:

- Es soll bspw. eine Tasche mit Umhängegurt werden, die auch häufig tatsächlich über die Schulter getragen wird. Ich erhoffe mir etwas "Sportlichkeit", einen Aktenkoffer o.ä. oder auch eine feinere Aktentasche fände ich unter Berücksichtigung meiner Person, meines Alters und auch meiner Branche nicht angemessen.

- Auf jeden Fall ein Braunton.

- Auf jeden Fall Leder oder Teilleder, kein Kunststoff.

- Als Budget habe ich mir 300-400€ überlegt. Eine höhere Investition sehe ich zu diesem Zeitpunkt kritisch, ich möchte lieber erst einmal Erfahrungen mit der Tasche sammeln.

- Grundsätzlich bin ich von hoher Qualität, soweit in der jeweiligen Preisklasse möglich, begeistert und gebe dieser im Zweifelsfall vor der Ästhetik den Vorzug (sofern letztere nun nicht völlig leidet).

- Querformat, keine hochkante Messenger Bag.

- Die Tasche wird in erster Linie für den Weg zur Arbeit und für Dienstreisen zum Einsatz kommen. Einige dünne Mappen, ggf. Laptop (33cm breit) sowie Kleinteile und auch eine kleine Wasserflasche sollten Platz finden. Auf keinen Fall soll es am Ende einen bauchigen Look wie bei meiner aktuell eingesetzten Victorinox aus Polyamid, die quasi schon fluffig aussieht, wenn man ein Taschentuch hineinlegt.




Man sieht, es klingt nach der eierlegenden Wollmilchsau. Einen Kompromiss wird es anhand der Anforderungen und des Budgets geben müssen, das ist mir klar. Dennoch sollte etwas möglich sein, an das man sich gerne als seine erste bessere Tasche erinnert.


Auf einige Beispiele bin ich bereits gestoßen und freue mich über Meinungen dazu und/oder weitere Ideen:

- schöne Farbe, einigermaßen universell einsetzbar, vom Leder her wahrscheinlich ausbaufähig: Tuscany Leather

- unverwüstliches Leder, von der Optik her aber doch sehr robust und außerdem diese blöden Seitentaschen: Saddleback Leather

- ganz anderes Konzept, da Canvas und außerdem eigentlich zu informell für viele Gelegenheiten, dafür aber qualitativ scheinbar sehr hochwertig: Filson

- Portfolio mit vermutlich schlichtem Leder, auch als günstigere Version (Leder vermutlich entsprechend) zu bekommen: Suit Supply

- auf die bin ich per Zufall gestoßen, da ein Partner Store in der Nähe sie anbietet - mir völlig unbekannt, scheinbar neues Unternehmen (geringe Auswahl und Rezensionen allesamt von Freunden, glaube ich), aber einige interessante Partner Stores: Buckle & Seam




Ansonsten habe ich bereits den Tipp bzgl. ungarischer Hersteller gehört, kenne dazu aber keine Adresse. Hat jemand dazu, zu den gezeigten Beispielen und gerne auch zur grundsätzlichen Orientierung einige Tipps?


Schönes restliches Ostern und vielen Dank

dale
 

Brad_Majors

Well-Known Member
Erster Gedanke war auch THE BRIDGE. Dürfte preislich knapp werden, sind aber im Einzelhandel auch immer mal wieder im Sale. Gleiches gilt für Aigner, wobei dort der Schwerpunkt schon auf einem etwas grazileren Design liegt.

Der Filson-Bag ist super; in meinen Augen aber eindeutig einer eher "freizeitlichen" Garderobe vorbehalten.
 

dale

Member
Vielen Dank für die Antworten.

The Bridge kenne ich und gefällt mir teilweise auch nicht schlecht. Tatsächlich besitze ich bereits ein Schlüsselmäppchen von der Marke. Einige Taschen gefallen mir auch ganz gut, allerdings ist es einerseits wie gesagt der preisliche Aspekt und andererseits der Stoffgurt bei vielen Modellen, der in meinen Augen ein klares Minus ist. Wenn sich aber bei einem schönen Stück eine gute Gelegenheit findet...warum nicht.

Filson - ich hatte es befürchtet. Tolles Teil und für den Weg zur Arbeit bei mir auch ok, bei Dienstreisen dann aber wahrscheinlich schon nicht mehr angemessen. Vielleicht bei einer anderen Gelegenheit im privaten Bereich.

Aigner hatte ich mir angeschaut, allerdings werde ich damit leider nicht so richtig warm. Es gibt bspw. die Enzo Umhängetasche, aber einige Dinge wie Farbe, Magnetverschluss und der dezente AignerAignerAigner-Schultergurt sagen mir so gar nicht zu.

Ein interessantes Projekt habe ich noch bei Gustin gefunden, aber der Chromexcel-Glanz ist nicht vollständig meins. Vielleicht ergibt sich aber auch da mal eine Gelegenheit mit der Zeit.
 

Fabian.

Well-Known Member

Von Gusti-Leder bin ich ehrlich gesagt nicht hundertprozentig überzeugt.
Meine Ledertasche riecht nach nun rund 3 Jahren immer noch sehr stark, der Schultergurt ist schon mal gerissen (wurde kostenlos ausgetauscht) und der RV hakt mittlerweile auch schon.
Für den Preis aber durchaus eine Überlegung wert wenn man erstmal etwas Günstiges für die nächsten paar Jahre braucht. Sicherlich aber keine Anschaffung fürs Leben.
 
Oben