Hemd selber nähen

#42
Auch nicht schlimm, ich fand das Forum viel zu unübersichtlich u d mit den vielen englischen fachbegriffen nervig. Ein paar Sachen hole ich mir aus dem Rundschau Verlag und alles andere erkläre ich mir selbst. Ich finde, wenn man das Grundprinzip der Schneiderei gelernt hat, kann man mit einem guten Qualitätsanspruch nichts falsch machen.
Ich finde es arg schlimm! Wir haben dort so viel Wissen angeschaufelt und es wuchs immer weiter.

Englische Fachbegriffe sind in einem englischsprachigen Forum nun mal Standard und genau das war das Tolle...Fachwissen aus allen Ecken der Erde. Wo findet man denn sowas noch mal?
 

metamorphose

Well-Known Member
#43
Weiß nicht recht, ich mach lieber meine Sachen als mich dauernd über das wie zu unterhalten. Das verwirrt mich nur.
Jeder hat so seine eigene Technik. Mir wurde in der Ausbildung schon vielerorts komisches Zeug erzählt. Ärmel einnähen... Dass ich die Armkugel vorm einsetzen schon immer einhalten und dämpfen soll. Hab ich mein Lebtag nie gemacht. Knopflöcher bügeln!!! Ich war froh dass die schön plastisch sind. Und einige andere Dinge.
Getreu dem Motto: " alles sagten, dass es nicht geht, bis einer kam und es einfach machte"
 
#44
Hä?

Was hat das nun damit zu tun, dass man Austauschplattformen hat?
Du kannst ja gerne deine Techniken weiter machen... von mir aus bis zur Rente ;) aber ich finde es in allen Bereichen gut, über den Tellerrand hinaus zu schauen und man kann immer irgendwas lernen.

Ich persönlich finde die "nur so wie ich es mache, ist es richtig" Mentalität, die gerade im Schneiderhandwerk sehr häufig vertreten wird, ziemlich traurig und ich hoffe nicht, dass du dich da irgendwann einreihen wirst :eek:

Du schreibst doch selber, dass du Sachen lernen solltest, die du als falsch empfindest... genau diesen Spielraum ermöglichen doch diese Foren, in denen man sich austauschen kann. Und zwischen dem was du machst und was im Atelier beigebracht wird / wurde gibt es noch ein riesiges Spektrum. Ich konnte jedenfalls nicht genug davon bekommen, dort zu lesen und zu stöbern :)

hoffentlich geht es wieder online :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:

metamorphose

Well-Known Member
#45
Edit wollte nichtmehr

Am zusätzlichen Herrenschneider Abschluss habe ich noch Interesse und schnittdirectrice. Das habe ich noch im Hinterkopf, was mir als Qualifikation wichtig wäre. Und meine Arbeit beim Kürschner war sehr aufschlussreich :)
 

metamorphose

Well-Known Member
#46
Hä?

Was hat das nun damit zu tun, dass man Austauschplattformen hat?
Du kannst ja gerne deine Techniken weiter machen... von mir aus bis zur Rente ;) aber ich finde es in allen Bereichen gut, über den Tellerrand hinaus zu schauen und man kann immer irgendwas lernen.

Ich persönlich finde die "nur so wie ich es mache, ist es richtig" Mentalität, die gerade im Schneiderhandwerk sehr häufig vertreten wird, ziemlich traurig und ich hoffe nicht, dass du dich da irgendwann einreihen wirst :eek:

Du schreibst doch selber, dass du Sachen lernen solltest, die du als falsch empfindest... genau diesen Spielraum ermöglichen doch diese Foren, in denen man sich austauschen kann. Und zwischen dem was du machst und was im Atelier beigebracht wird / wurde gibt es noch ein riesiges Spektrum. Ich konnte jedenfalls nicht genug davon bekommen, dort zu lesen und zu stöbern :)

hoffentlich geht es wieder online :eek:
Ich sagte nicht, dass meine Variante die richtige ist ;)

Ich halte mich an kein Handwerks Dogma. Genau das habe ich doch oben geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
#49
Ich bin kein Schneider aber nähe seit einigen Jahren leidenschaftlich als Hobby. Da ich es aber nicht gelernt habe, bitte ich bei Bedarf um Korrektur von der Profis.

Wenn ich Probleme beim Einhalten von einer Stofflage habe, dann hefte ich zweimal. Einmal in der NZG, einmal außerhalb. Beim Heften natürlich darauf achten, dass der Stoff auf der Nahtlinie glatt ist. Bei einem Hemdkragen musste ich das noch nie machen, da ich den Unterkragen (je nach Stoff) nur 2 - 3 Millimeter "kleiner" konstruiere, als den Oberkragen.

Beim Einnähen des Kragens oder der Ärmel mache ich das beispielsweise so.

Viele Grüße,
jakl
 
#50
Offtopic: Noch ein kurzer Nachtrag zu C&T.

Ich persönlich finde, dass es ein großer Verlust ist. Als Autodidakt habe ich da im Laufe der letzten Jahre viel gelernt und bin heilfroh, dass ich mir sehr viele der eingescannten Bücher/Artikel/etc. runtergeladen habe.

Natürlich hat mich ein Großteil des Contents überfordert. Als Hobbyschneider nähe ich beispielsweise keine Sakkos. Ich vergleiche das immer mit einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt, dafür gehe ich auch zu einem Profi und versuche mich nicht selber daran, so wie ich es bei einem wackelnden Milchzahn noch gemacht habe. Aber jeder so, wie er/sie es mag.

Viele Grüße,
jakl
 
Oben