Gute Biografien gesucht

eyecon

Well-Known Member
Da ja Lemmie´s Biografie hier auch schon genannt wurde, wäre das hier vielleicht noch interessant:

The Dirt - Mötley Crue Biografie

Hier mal eine kleine Inhaltsangabe:

Drogeneskapaden, wilde Sexabenteuer, kaputte Hotelzimmer, Schlägereien und Gefängnisaufenthalte. Wer glaubt, schon alles über Rock'n'Roll-Exzesse zu wissen, kennt entweder Mötley Crüe nicht oder hat "The Dirt - Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll" nicht gelesen. Die amerikanische Hardrockband hat seit ihrer Gründung Anfang der 80er-Jahre alles unternommen, um den bekannten Rockstar-Klischees die Krone aufzusetzen. Gemeinsam mit Bestsellerautor Neil Strauss gelang ihnen mit „The Dirt“ eine unglaublich wilde, unterhaltsame und grandios witzige Bandchronik. SC, 464 Seiten.

Wenn man sich, wie ich in frühen Jahren intensiv mit dem Thema Heavy Metal auseinandergesetzt hat wirklich lesenswert. Wenn nur die Hälfte der Anekdoten in diesem Buch der Wahrheit entsprechen, müssen die Herrschaften schon ein unglaubliches Leben hinter sich haben.
 

cond

Member
Gerade wenn es dir um Motivation geht:

Edmund Morris's Theodore Roosevelt Trilogy Bundle: The Rise of Theodore Roosevelt, Theodore Rex, and Colonel Roosevelt

TR hat mich sehr positiv motiviert und beeinflusst.
 

jabbadoo

Well-Known Member
Charlotte Chandler hat Biografien geschrieben über:

Groucho Marx
Billy Wilder
Alfred Hitchcock

Kann gut sein, dass es die nur noch antiquarisch gibt.

Dann, außerhalb reiner Biografien aber mE sehr interessant: mehrere Sachen ineiander verwoben mit jeweils einem Blickwinkel der Teilnehmer und deren Portrait (mit dem, was man eigentlich nur über die Mitspieler wissen muss).

William A. Klingaman, Der Crash (Weltwirtschaftskrise `28), nur antiquarisch
Scott Patterson, The Quants (Bankencrash 2007/2008)

Sehr viel mehr Informationen verdichtet. Aber jeweils mit scharfen Persönlichkeitsprofilen unter Einbeziehung der äußeren Einflüsse.

Oder von Reginald Victor Jones, Most Secret War (fast schon Denkschule, wenn man gut abstrahieren kann)........
 

jabbadoo

Well-Known Member
Joachim Wachtel: Claude Dornier, Ein Leben für die Luftfahrt
Ian Kelly: Cooking for Kings (über Antonin Careme)
Manuela Runge: Erfinderleben, Otto + Gustav Lilienthal
 

Bateman01

Member
Die Autobiographie von Keith Richards - MY LIFE - mit über 700 Seiten nichts für zwischendurch, und in Teilen auch eher eine Dokumentation.

Aber sehr erheiternd und interessant zu lesen.

LG
 

the gent

Active Member
Ted Sorensen Counselor über seine Zeit als Berater von Kennedy ist sehr lesenswert - wenn auch kein Biographie im ganz klassischen Sinn
 
Oben