Formalitätsgrad von Krawatten

Urban

Well-Known Member
Kann ich machen, tue mich aber ehrlich gesagt auch ein wenig schwer damit,
da das Thema bisher kein positives Echo fand.
Hast Du dir schon mal das Thema Farben in Wikipedia angeschaut,
die Primärfarben Rot, Grün, Blau und die daraus mischbaren Farben, die Sekundärfarben,
um die Farbverwandtschaften zu erkunden?

Frage an die Administration:
Darf man Fotos aus Wikipedia verlinken und wie macht man das bitte?
[Ich habe bisher noch keinen Button dafür im Editor gefunden]
 

Urban

Well-Known Member
Das Thema ist durchaus interessant, war nur in diesem Thread etwas deplatziert :rolleyes:
Finde ich gerade nicht, da es meiner bescheidenen Meinung nach die Basis für alle weiteren, in's Detail gehenden Betrachtungen ist.
Form - Farbe - Muster/Design - Webart/Strickart - Glanz (von matt bis Hochglanz) - ... "Formalitätsgrad",
wobei mir der Ausdruck Eleganz besser gefallen würde,
da der Formaltätsgrad einer Krawatte durch ihre Umgebung (Sakko + Hemd) bestimmt wird
wie auch das Beispiel von Muppi sehr gut aufzeigt.

Dieselbe Krawatte und ein anderes, eleganteres Sakko und schon wirkt sie edler, was aufzeigt,
dass eine Krawatte zu mehreren Stoff-/Sakkoarten getragen werden kann und dabei ihren Formalitätsgrad "ändert",
und man die Grundregeln für das Kombinieren beherzigt.

Das halte ich für einfach zu erlernen und auch zu verinnerlichen, daher auch Etikette genannt,
als eine recht umfangreiche Liste auswendig zu lernen so viel Arbeit deren Erstellung auch sein mag.

Neuer Thread - neues Glück!;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hamburch

Well-Known Member
wobei mir der Ausdruck Eleganz besser gefallen würde,
da der Formaltätsgrad einer Krawatte durch ihre Umgebung (Sakko + Hemd) bestimmt wird
wie auch das Beispiel von Muppi sehr gut aufzeigt.

Dieselbe Krawatte und ein anderes, eleganteres Sakko und schon wirkt sie edler
Nein, das sehe ich nicht so und den Beweis bist du bisher schuldig geblieben. Eine Krawatte kann imho durchaus isoliert betrachtet werden, was du hier vehement bestreitest.

Dass ein- und dieselbe Krawatte gleichzeitig in verschiedenen formellen Umfeldern (Anzug, Kombination usw.) passend wirken kann, schließt das nicht aus.

Es geht darum, dass in einem fest definierten Umfeld (da war es wieder: unter sonst gleichen Bedingungen!) verschiedene Krawatten verschiedene tendenzielle Wirkung haben und es da eine Grundsätzlichkeit gibt, die ich hier festhalten wollte.

Eine bourdeauxfarbene Grenadine wird zu jedem Outfit formeller aussehen als eine bordeauxfarbene Strickkrawatte.

Daher Danke für's erneute Zerfleddern des Threads mit deinen subjektiven Wahrheiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Urban

Well-Known Member
Ich habe nie bestritten, dass man die Krawatte an sich betrachten kann; ist auch so nachzulesen; Beispiel: Moiré.

Ich klinke mich jetzt hier aus, da ich die Krawattenetikette beherrsche und des Diskurses überdrüssig bin, tut mir leid.

Um die Lesbarkeit dieser F1, F2... usw. zu vereinfachen, würde ich vorschlagen diese Beiträge
in einen neuen Thread zu überführen und mit einem Schloss zu versehen - es sind ja nur wenige.

Aber ganz ehrlich gesagt frage ich mich wer damit praktisch etwas anfangen kann;
dem Learner wird es wohl zu umfangreich und viel zu kompliziert sein.
Ich blicke nämlich auch nicht so ganz durch, aber andere wahrscheinlich zu 100 %.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also da ich mich häufiger mit der farblichen Kombination von Kleidungsstücken schwer tue ... wäre eine solcher Beitrg für mich sehr interessant. Vielleicht kannst du dazu einen Thread eröffnen und einen entsprechenden ersten Beitrag schreiben?
Kann ich machen, tue mich aber ehrlich gesagt auch ein wenig schwer damit, ...

TOPP! DIE WATTE QUILLT!

Auf geht's ...

:eek:




Butter bei die Fische!




.
 
Oben