Fliege mit Anzug tragen

#1
Hallo liebe Community,

das ist mein erster Beitrag bei euch im Forum, aber ich lese schon länger mit!

Ich bin Student und gehe demnächst zu einem Konzert in die Elbphilharmonie und möchte diese Gelegenheit gerne nutzen, um mich etwas schick zu machen. (Da hat man ja sonst als Student nicht so viele Gelegenheiten :D )

Mein aktueller Plan ist es, einen Anzug in Navy anzuziehen, zusammen mit einem weißen Hemd. Nun überlege ich, ob ich dazu eine Krawatte oder eine Fliege anziehen soll. Ich hätte auf jeden Fall mal Lust eine Fliege zu tragen und ich dachte mir, zu so einer Abendveranstaltung könnte man das mal ganz gut ausprobieren.
Nun habe ich hier im Forum bisher schon gelesen, dass einige finden, dass eine Fliege zum Anzug albern aussieht. Ist das tatsächlich so, also würdet ihr davon abraten? Gegebenenfalls etwas hervorzustechen ist mir egal, ich möchte nur keinen Fauxpas begehen.

Und welche Fliegen-Farbe würdet ihr zu meinem navy Anzug empfehlen? Ich dachte an Weinrot. Wäre es auch möglich schwarz oder blau zu tragen? Und besser mit Polka Dots oder einfarbig?

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten!
 

Sebel

Well-Known Member
#2
Eine Fliege finde ich oftmals auch schwierig, sie ist aber kein No Go und auch nicht albern.

Zum navy-farbenen Anzug würde ich keine schwarze Fliege nehmen. Eher rot, grün, oder auch in Navy (vielleicht mit Muster oder Dots?!)
 

Surak

Well-Known Member
#3
Kann gut gehen, ist natürlich immer ungewöhnlich. Wenn es dir gefällt, warum nicht.

Auf jeden Fall selbstgebunden muss sie sein.

Und ja, keine schwarze Schleife zum navyblauen Anzug.
 
#4
Schon mal Danke für eure Antworten!

Gibt es mehr oder weniger günstige Marken die ihr für selbstgebundene Fliegen empfehlen könnt? Oder anders gefragt, wie viel sollte man beim Kauf für ein halbwegs vernünftiges Modell ausgeben?
 
#5
Ich wollte eigentlich Suitsupply empfehlen, da ich mit der einen Fliege die ich habe sehr zufrieden bin. Aktuell haben sie aber scheinbar nur schwarz oder navy zur Auswahl, fallen also raus.

Keine eigene Erfahrung habe ich mit Poszetka, aber zumindest bei den Krawatten genießen sie hier recht hohes Ansehen im "Einsteigerbereich".

Ich persönlich könnte mir diese gut zum navy Anzug (je nach Struktur des Stoffes) mit braunen Schuhen vorstellen:
https://www.poszetka.com/product-eng-3964-linen-bow-tie.html

Wenn du rot magst: https://www.poszetka.com/product-eng-3949-burgundy-grenadine-grossa-bow-tie.html
 
#7
Nun habe ich hier im Forum bisher schon gelesen, dass eine Fliege zum Anzug albern aussieht. Ist das tatsächlich so, also würdet ihr davon abraten?

Im Internet liest man so viel. Man hat hier auch schon erklärt, dass Fliege nur mit verdeckter Knopfleiste getragen werden könne und überhaupt und sowieso immer 'clownesk' sei. Das ist totaler Quatsch und lässt sich historisch nicht begründen und meiner, nicht ganz allein dastehenden, Meinung nach auch nicht ästhetisch. Eine Schleife entspricht aber nicht (mehr) den üblichen Sehgewohnheiten Vieler und deshalb kann man manches beachten: Ich schlage bspw. vor, Schleife mit Souveränität und Selbstverständlichkeit zu tragen, außerdem gedeckt und zurückhaltend. Dann denken die wenigsten an Albernheit und Clowns, weil sie gar nichts außergewöhnliches bemerken.

Gerade (aber bei weitem nicht nur) für Theater und Konzert ziehe ich gerne eine Schleife an. Schleifen gehören für mich zur klassischen Garderobe selbstverständlich dazu. Im WTIH zeigen Surak und Silver Dragon regelmäßig tolle Kombinationen damit. Also nur zu.

Wer die Regeln beherrscht, zieht in deinem Fall übrigens schwarze Schuhe an.
Einen schönen Abend in einem tollen Konzerthaus!
 

Beethoven

Well-Known Member
#8
Für mich ist die sichtbare Knopfleiste des Hemdes tatsächlich ein ästhetisches Problem. Wenn Schleife, dann Dreiteiler / Weste, verdeckte Knopfleiste (z.B. Smoking), Edelmetallknöpfe oder ein Pullunder (wenn es rustikal sein soll). Mit sichtbarer Knopfleiste sieht das für mich recht eigenartig aus (ja, auch bei den ansonsten sehr coolen Surak-Outfits).
 
#9
- Anzug, verdeckte Knopfleiste und Fliege schaut für mich aus. als wolle jemand einen Smoking imitieren.
- Wenn Du ein Hemd ohne Krawatte (also offen) trägst, dann sieht man die Knopfleiste und damit die Knöpfe, ohne dass es komisch aussieht, oder?
- Churchill sah doch auch noch wie ein Clown aus
 

Beethoven

Well-Known Member
#10
- Anzug, verdeckte Knopfleiste und Fliege schaut für mich aus. als wolle jemand einen Smoking imitieren.
- Wenn Du ein Hemd ohne Krawatte (also offen) trägst, dann sieht man die Knopfleiste und damit die Knöpfe, ohne dass es komisch aussieht, oder?
- Churchill sah doch auch noch wie ein Clown aus
Kein Halsbinder = informelles Outfit = sichtbare Knöpfe sehen nicht komisch aus

Halsbinder = formelles Outfit am Hals = sichtbare Knöpfe sehen komisch aus

Churchill:

https://www.historyonthenet.com/wp-content/uploads/2016/11/Churchill_HU_90973.jpg

Zeigte nie Plastikknöpfe, sondern trug fast immer Weste oder ließ das hoch schließende Sakko geschlossen. Womit er schon 1940 meinem Vorschlag entsprach.

Mit Schleife erfüllt man heute sowieso nicht mehr die Sehgewohnheiten, weshalb ich nie das Wort clownesk verwenden würde. Die meisten Menschen haben nie einen Clown in real life gesehen. Ich betrachte das ausschließlich aus ästhetischen Gesichtspunkten.
 
Oben